Broilers Tickets

Broilers Karten für ihre Events 2017
2017 wird ein fettes Jahr für die Broilers werden. Die Band hat an neuen Liedern gearbeitet, neue Ideen entwickelt, sich neu sortiert und Energie nachgetankt. Ziemlich bereit, endlich wieder auf die Bühnen zu steigen und dem gerecht zu werden, wofür sie bekannt ist: Eine der besten Live-Bands des Landes zu sein.

Die Broilers gehören spätestens seit der 2014 erfolgten Veröffentlichung ihres Nummer-Eins-Albums „NOIR“ zu den erfolgreichsten Gruppen des deutschen Sprachraums. Der Longplayer wurde für seine Verkäufe ebenso wie das vorangegangene Epos „Santa Muerte“ mit einer Goldauszeichnung geehrt.

Die anschließende Tournee dauerte bis in den Herbst 2015, über 150.000 Fans waren bei den fast überall ausverkauften Konzerten am Start. Allein in ihrer Heimatstadt Düsseldorf feierten mehr als 20.000 Fans an zwei aufeinanderfolgenden Abenden mit der Band.

Der Erfolg der Broilers, einer Band, bei der Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit Grundvoraussetzungen sind, fußt auf drei Säulen: Furiosen Konzerten mit einer engagierten Livepräsenz. Einem über die Jahre entwickelten eigenständigen Sound, der auf ungewöhnliche Weise Punk, Streetrock und Singer/Songwriter-Elemente in sich vereint, sowie den Texten von Sänger und Gitarrist Sammy Amara, der mit trockener Poesie Privates, Politik und Alltag treffend kommentiert.

Auf dem Höhepunkt ihres Erfolges zog sich die Band in eine längere Pause zurück. Für ihre Fans gibt es nun endlich Licht am Ende des Tunnels: Die Broilers kündigen eine große Tournee für den Beginn des kommenden Jahres an!
mehr anzeigen

Broilers – Vita

Schon seit den frühen 90er-Jahren mischen die Broilers in der deutschen Oi!- und Punkrock-Szene mit und beweisen, dass nicht nur die Toten Hosen gute Musik aus Düsseldorf machen können. Dabei stieg die Popularität der Band besonders im neuen Jahrtausend stark an. Mit den Alben Santa Muerte 2011 und Noir 2014 gelangen den Broilers zwei Publikums- und Kritikerfolge. - Herkunft: Düsseldorf - Gründungsjahr: 1992 - Bandmitglieder: Sammy Amara, Ronald Ron Hübner, Andreas Andi Brügge, Christian Chris Kubczak.

Die Anfänge in Düsseldorf

Schon in den frühen 90er-Jahren fanden sich Gitarrist Sammy Amara und Schlagzeuger Andi Brügge in Düsseldorf zusammen, um gemeinsam Musik zu machen. Als Band aus der Oi!-Szene war es dabei natürlich Ehrensache, dass der Name der Band die Buchstaben O und I enthalten musste. So entstand letztendlich der Name Broilers. Das Debütalbum der Band erschien im Jahr 1996 und hatte aber nur überschaubaren Erfolg. Die beiden nachfolgenden Platten fanden ebenfalls nur ein eher kleines Publikum. Prägend für die frühen Aufnahmen der Band waren neben den rockigen Teilen verstärkt auch Elemente aus dem Ska- und Reggaebereich. Ab 2010 stieg die Bekanntheit der Broilers im deutschsprachigen Raum signifikant an. Dies resultierte zum einen aus gemeinsamen Konzerten mit den Toten Hosen und zum anderen aus einer musikalischen Stiländerung.

Entwicklung zur Rockband

Mit den beiden Alben Santa Muerte und Noir verabschiedeten sich die Broilers endgültig vom Dasein einer Oi!- und entwickelten sich zu einer Rockband. Vor allem Noir fehlen viele typische Elemente der frühen Broilers-Alben. Beide Alben holten Topplatzierungen in den deutschen Charts. Noir konnte sich sogar auf Platz 1 positionieren. Durch die gestiegene Bekanntheit gehören die Broilers heute zu den beliebtesten deutschen Bands. Sie spielen regelmäßig vor ausverkauftem Publikum und treten als Headliner von großen Festivals auf.