Engerling Feat. Uschi Brüning – Ernst Ludwig Petrowsky - Tickets

Engerling Feat. Uschi Brüning – Ernst Ludwig Petrowsky Tickets
10. November 2017 - 17. November 2017
Die unkonventionelle Zusammenarbeit zwischen der Blues Band Engerling und der wohl besten deutschen Jazzsängerin Uschi Brüning begann anlässlich des Jubiläumskonzertes der Band im Jahr 2000 und findet seit diesem Abend immer wieder Wege auf die Bühnen in Deutschland. So auch aus Anlass des 40 jährigen Bestehens der Band im April 2015 (CD „40 Jahre Unterwegs“) und fulminant anlässlich des Berliner „Jazz im Park“ zu Pfingsten 2016. Auf Anregung des Journalisten Christoph Dieckmann (Die Zeit) wurde dieses Programm im Herbst 2016 aufgezeichnet. Noch im Dezember 2016 erschien die Live-CD beim Berliner Label Buschfunk.

USCHI BRÜNING
gilt seit den siebziger Jahren als die führende Jazzsängerin Deutschlands. Eine Tournee mit Manfred Krug und der Klaus Lenz Band 1971 machte sie erstmals einem größeren Publikum bekannt; es schlossen sich weitere Zusammenarbeit mit Klaus Lenz, Mitwirkung in der Gruppe von Günther Fischer, Arbeit mit der eigenen Band „Uschi Brüning & Co“, Plattenaufnahmen mit Big Band, Zusammenwirken mit international bedeutenden Jazz- und Gesangssolisten und vor allem immer wieder gemeinsame Aufnahmen und Auftritte mit ihrem Partner „Luten“ Petrowsky an. Seit 2005 war sie fester Bestandteil der Manfred Krug Torneen und im Dezember 2015 erschien mit eigener Band ihre CD „So Wie Ich“

ERNST-LUDWIG „Luten“ PETROWSKY – die 84 jährige Saxophon Legende
war in der DDR eine der Vaterfiguren des seit den siebziger Jahren sehr eigenständigen ostdeutschen Jazz. Mit eigenen Gruppen und als Mitglied zahlreicher Ensembles mit nationalen und internationalen hervorragenden Musikern hat er etwa 70 LPs und CDs veröffentlicht. Als kreativer Saxophonist, Flötist und Klarinettist war und ist er begehrter Solist vieler internationaler Festivals. Im November 1997 wurde ihm im Rahmen des JazzFestes Berlin der Albert-Mangelsdorff-Preis verliehen. Aus Anlass seines 80.Geburtstages 2013 widmete das JazzFest Berlin ihm einen kompletten Abend.

Engerling
Im Januar 1975 bestiegen fünf junge Herren die Bühne eines Gasthofes in Mahlow. "Engerling" heißen die, sagte der Kneiper und fügte hinzu: "....na, mit dem Namen werden die aber nicht weit kommen.... Glück immer noch kein Maikäfer, denn die leben ja bekanntlich nicht sehr lange! Die Band hatte ihr eigenes Konzept und blieb ihm immer treu. Im Zentrum Pianist und Songwriter Wolfram Bodag, der sich als Musiker wenig um die Einhaltung des originalen Zwölf - Takt – Schemas scherte und statt dessen Blueselemente nach Belieben mit Rock- und Soulelementen vermengte oder sich gar in lange Improvisationen verstieg, die viel eher ins psychedelische Flower-Power-Lager gepasst hätten. Entstanden sind unverwechselbare Songs mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues. Man geht allein oder mit Musikern, wie Mitch Rider (auch 2017) durch Deutschland und Europa. Nun die Zusammenarbeit mit Uschi Brüning und Ernst Ludwig Petrowsky – die wieder ganz neue musikalische Möglichkeiten für die legendäre Band eröffnet.
mehr anzeigen