Jimmy Eat World Tickets

Jimmy Eat World Karten für ihre Events 2017
Jimmy Eat World erneut live in Deutschland

Die „Emo-Veteranen“ kehren zurück auf die Bühnen Deutschlands. Nach ihren restlos ausverkauften Tourneen im September und November 2016 kommen Jimmy Eat World – die wichtigste Band des Emo und Alternative - erneut für drei Shows nach Deutschland. Wer im letzten Jahr die Chance verpasst hat, bekommt 2017 erneut die Möglichkeit Jimmy Eat World bei einem ihrer Konzerte in Berlin, Köln oder Nürnberg zu sehen.

Ihr insgesamt neuntes Studioalbum „Integrity Blues“ erschien am 21. Oktober 2016 und erntete international durchweg positive Kritiken: „The expansive, emotionally weathered Integrity Blues is perhaps Jimmy Eat World's best record since Bleed American“ (Pitchfork).
mehr anzeigen

Jimmy Eat World – Vita

 

Die US-amerikanische Band Jimmy Eat World wurde 1993 in Mesa, Arizona, USA, gegründet. Sie besteht aus Jim Adkins und Tom Linton, beide Gesang und Gitarre, sowie Rick Burch am Bass und Zach Lind am Schlagzeug.

 

Die Anfänge in den Neunzigern - Da es komplett selbstfinanziert war, erschien das Debütalbum Jimmy Eat World 1994 in einer Auflage von nur 2000 Exemplaren. Die heute als Sammlerstück sehr begehrte Platte brachte der Band jedoch die Aufmerksamkeit des Labels Capitol Records ein, bei dem zwei Jahre später der Nachfolger Static Prevails erschien. Eine Anzahl von Touren durch die Staaten brachte den Emo-Rockern landesweite Bekanntheit. Im Jahr 1999 wurde mit Clarity das dritte Studioalbum veröffentlicht. Erste Single war Lucky Denver Mint. Das Jimmy Eat World Musikvideo zu diesem eingängigen Hit zeigt die vierköpfige Truppe, wie sie sowohl im Basketball als auch beim Ultimate Frisbee ehrgeizigeren Teams unterlegen sind. Am Ende des Videos jedoch gewinnt die Band überraschenderweise gegen eine Gruppe Ringer. Ähnlich sportlich befreite man sich nach einer fünfwöchigen Europatour auch vom Label Capitol Records, von dem sich Jimmy Eat World zu wenig unterstützt fühlten.

 

Erfolg in Europa und Etablierung als Band

Die neue Platte von Jimmy Eat World erschien 2001 unter dem Dach von DreamWorks Records erstmals weltweit gleichzeitig. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde das Album Bleed American und die gleichnamige Single jedoch in Jimmy Eat World und Salt Sweat Sugar umbenannt.

 

Im Jahr 2003 begann die Band mit den Aufnahmen zu ihrem fünften Studioalbum. Während Futures entstand, trennte man sich vom langjährigen Produzenten Marc Trombino. In Gil Norton, der schon mit Artists wie Foo Fighters zusammen gearbeitet hat, fand die Band einen passenden Partner, mit dem man den bisherigen Erfolg ausbauen konnte. Die Hits Pain und Work liefen auch als Videos erfolgreich auf den diversen Musikvideo Sendern.

 

Es folgte neben Chase This Light von 2007 und Invented aus dem Jahre 2010 noch ein Deluxe-Album, die Doppeldisk-Version von Bleed American. Außerdem veröffentlichten Jimmy Eat World zwei DVDs: Believe In What You Want (2002) mit einem Live Konzert, einer Studioreportage und Musikvideos, sowie Tempe Sessions (2008) mit Interviews, Liveauftritten und Musikstücken von Chase This Light.

Mehr Tickets in den Locations, in denen Jimmy Eat World auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Jimmy Eat World auftritt