Festivals Tickets

Juicy Beats Festival 2017
Juicy Beats Festival 2017

Zwei Tage Festivalfieber im Dortmunder Westfalenpark
Juicy Beats Festival am Freitag, 28. Juli und Samstag, 29. Juli


Top-Acts: Cro, Trailerpark, Bilderbuch, SDP, Bonez MC & RAF Camora, Alle Farben, Mighty Oaks, SSIO, Frittenbude, OK Kid, Megaloh, Dat Adam, KMN Gang, Drunken Masters, Christian Steiffen, Tube & Berger, Dirty Doering, Pat Thomas, Tinariwen, Swiss & Die Andern, Giant Rooks, Kid OK, Sinkane, Younotus, Pretty Pink, Nicolas Haelg, Dicht & Ergreifend, Larse, Goldroger, Juliet Sikora u.v.m.

Eines der idyllischsten Großstadtfestivals der Republik ist das Juicy Beats am Freitag, 28.07. und Samstag, 29.07. im Dortmunder Westfalenpark. Top-Acts zur 22. Auflage des Festivals für elektronische und alternative Pop-Musik sind Cro, Trailerpark, Bilderbuch, SDP, Bonez MC & RAF Camora, Alle Farben, Mighty Oaks, SSIO, Frittenbude, OK Kid, Megaloh, Dat Adam und die KMN Gang. Dank des weitläufigen und wunderschönen Festival-Areals, einem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände, bietet sich abseits der großen Bühnen auch bei bis zu 50.000 erwarteten Gästen genügend Platz für Verschnaufpausen im Grünen. Dabei ist das Festival besonders für sein facettenreiches Line-Up bekannt: Von Hip Hop und Electronic Beats über Indie- Pop und Alternative-Rock bis zu Urban-Beats und Songwriter-Folk gibt es auch viele kleinere Acts zu entdecken, denn insgesamt treten mehr als 150 Bands und DJs aus der ganzen Welt auf. Der Festival-Freitag bringt von 14 bis 22 Uhr ein hochkarätiges Live- und DJ-Programm auf drei Bühnen und mehreren Dancefloors und ist auf 18.000 Besucher limitiert. Anschließend wird bei diversen Aftershow-Partys weitergejubelt. Am Festival-Samstag können dann erneut bis zu 32.000 Musikbegeisterte von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr nachts im gesamten Westfalenpark auf über 20 Bühnen und Floors feiern. Dafür wird fast jede denkbare Location im Park genutzt: Ob Festwiese oder Seebühne, Turmrestaurant oder Schachplatz. Jedem Ort ist eine eigene Frucht zugeordnet, die sich in der Dekoration und Beschilderung wiederfindet. Das praktische „Fruchtleitsystem“ ist auch in die Festival-App integriert.

Vielfältiges Bühnenprogramm mit Akteuren aus der Region

Für das vielfältige Programm arbeitet das Festival mit Clubs, Partymachern und Kulturakteuren aus der Region zusammen. So sind Radio Cosmo (früher Funkhaus Europa), das Konzerthaus Dortmund, das europäische Netzwerk „Liveurope“ und die Initiative „Dortmund.Macht.Lauter“ des Kulturbüro Dortmund mit eigenen Bühnen vertreten. Auch eine Bühne für Poetry-Slammer aus der Region wird es wieder geben. In Sachen elektronischer Tanzmusik setzt das Festival vor allem auf die vielen zum Teil international erfolgreichen Acts der Region, wie Tube & Berger oder Juliet Sikora von Kittball Records oder die 1Live-DJs Klaus Fiehe, Larse, Christian Vorbau und Larissa Rieß. Erstmals präsentiert das Booking-Kollektiv Polytope einen eigenen Floor. Das Label steht für eingängigen Electro-Pop und vertritt mehrere international erfolgreiche House-Acts, darunter auch der Berliner Alle Farben. Beim Juicy Beats ist Polytope mit dem Schweizer DJ und Produzenten Nicolas Haelg, dem Duo Younotus und der Djane und Produzentin Pretty Pink vertreten. Mit der Partyreihe „Baunz“ holen die Juicy Beats Veranstalter außerdem eine der erfolgreichsten Trap- und Dub-Partys der Region als neuen Floor aufs Festival.

Rahmenprogramm: Silent Disco, Hip-Hop-Camp, Video Games & Kreativ.Meile


Einen besonderen Stellenwert hat das umfangreiche und oft ungewöhnliche Rahmenprogramm: So wird die Festwiese am Samstag nach dem Live-Programm zur großen Silent Disco mit über 3.000 Kopfhörern. Die Plattform „Bring your own Beats“ präsentiert ein Hip-Hop-Camp inklusive Live-Graffiti und Frühstücks-Jam. Die junge Literatur- und Poetry-Szene der Region wiederum wird auf der „Sounds & Poetry“- Bühne vorgestellt. Designer, Labels und Künstler aus ganz NRW kann man auf der Kreativ.Meile entdecken. Im Open-Air-Kino an der Seebühne gibt es zudem ein Musikvideo-Programm der internationalen Kurzfilmtage Oberhausen sowie Videospiele auf Großleinwand zum mitspielen. Außerdem wird ein zum DJ-Pult ausgebautes Tuk Tuk zur rollenden Disco, die an wechselnden Orten im Park Halt macht. Als besonderen Service für die Gäste kann man sich mit den Hellweg Stagedrivern kostenlos zwischen Hauptbahnhof, Campingplatz, Volksbad und Park chauffieren lassen.

Campingplatz mit Blick aufs Stadion

Erneut richten die Veranstalter auch einen Zeltplatz ein. Das Campingareal zwischen Westfalenpark und dem Westfalenstadion ist nur drei Minuten Fußweg vom Festival entfernt und bietet von Freitag bis Sonntag Platz für bis zu 1.400 Zelte. Im Zentrum lädt eine 700 Quadratmeter große Beach-Area mit Kiosk und Imbiss zum Entspannen ein. In den Gebäuden des angrenzenden Sportvereins gibt es zudem eine Frühstücks- Lounge und Aftershow-Partys. Als besonderes Highlight können die Camper für einen kleinen Aufpreis das nahegelegene Freibad besuchen, in dem ebenfalls wechselnde DJs auflegen.

Anreise aus dem VRR-Bereich ist im Ticketpreis enthalten

Die kostenlose An- und Abreise mit Bus und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist bei allen VVK-Karten enthalten.
Reload Festival 2017
Reload Festival 2017 – Frisches Blut auf der Bühne

Es ist entschieden: Die Frankfurter Modern Metal-Band Of Colours setzte sich im Rahmen des Reload Bandcontests am 29. April durch und ist damit die finale Bestätigung für die große Bühne auf dem Open Air im August. Auch zur Warm-Up-Night gibt es Neues: Hundredth werden nicht auftreten können, mit der US-Hardcore Band First Blood ist bereits Ersatz gefunden.

Sie hatten die längste Anfahrt zum diesjährigen Reload Bandcontest im JoZZ Sulingen – und es hat sich gelohnt: Das Ergebnis der Publikumsabstimmung ging eindeutig zugunsten Of Colours aus. Die Frankfurter Band um Sängerin Anne überzeugte die Mehrheit der 200 anwesenden Fans mit modernem Metal, der auch progressive Momente nicht scheut.

"Wir danken allen Musikern und Besuchern für einen tollen Abend, der nicht besser hätte ablaufen können! Alle Auftritte waren super, daher sind wir froh, dass das Publikum uns die Entscheidung abgenommen hat", so Organisator Markus Henke.

Of Colours werden ihr Können also auch auf der Hauptbühne des Reload Festivals präsentieren, das dieses Jahr am 25. und 26. August in Sulingen stattfindet. Den Auftakt dafür bildet die Warm-Up-Night am 24. August, die im Ticketpreis inbegriffen ist. Dort gab es eine Änderung im Programm: Die Hardcore-Band First Blood wird für Hundredth einspringen, die ihren Auftritt leider nicht wahrnehmen können.

Reload Festival 2017, 25. – 26.08. Sulingen
mit: Amon Amarth, Heaven Shall Burn, Bullet For My Valentine, Life Of Agony, Trivium, Jasta, Skindred, Betontod, Caliban, Terror, Anti-Flag, August Burns Red, Whitechapel, Knorkator, Prong, Any Given Day, Bury Tomorrow, Massendefekt, Mr. Irish Bastard, The Charm The Fury, Max Raptor, TuXedoo & Of Colours!

Warm-Up-Night (24.08.)
mit: While She Sleeps, Rogers, First Blood, Antillectual & As We Arise
HYPE Festival mit Migos, Russ, French Montana, u.v.m. - 25.08.-26.08.2017
Das HYPE Festival zieht nach Oberhausen und wird zweitägig. Migos als Headliner bestätigt.

Mit dem SNIPES HYPE Festival rief Streetlife International im letzten Jahr ein neues Hiphop- Festival ins Leben, welches in Köln Premiere feierte und Künstler wie Post Malone, Skepta, MGK, Fat Joe, MHD, Kaytranada uvm. begrüßen durfte.

Für 2017 zieht das Festival nun nach Oberhausen und baut sein Programm weiter aus. „Wir haben ein halbes Jahr daran gearbeitet eine geeignete Location zu finden, die unseren und den Ansprüchen der Besuchern entspricht und freuen uns auf dem Festivalgelände Turbinenhalle ein tolles In- & Outdoor-Festival mit 3 Bühnen auf die Beine stellen zu können“ so der Veranstalter.

Das Festivalgelände der Turbinenhalle ist ein erprobtes Arial, auf dem bereits diverse Festivals aus den Genres Heavy Metal und Elektro regelmäßig stattfinden.
Das diesjährige Hype Festival findet nun erstmals zweitägig vom 25. – 26. August statt und verspricht ein buntes Programm mit 40 nationalen und internationalen Acts auf insgesamt 3 Bühnen.

Das explosive Line-Up für 2017 besteht derzeit aus: Migos (US), Russ (US), UFO361 (DE), Lady Leshurr (UK), Locosquad (DE), Denzel Curry (US), Jay Prince (UK), RIN (DE) und Kadiata (UK).

Das Line‐Up:

Migos:

Das HipHop Jahr 2017 gehört bisher eindeutig Migos und ihrem Hit Bad & Boujee, der das Momentum des Südstaatentrios fest untermauert.

In der Szene heißt es schon länger mit einem leichten Augenzwinkern, dass sie "besser als die Beatles" seien und so titelte die Welt hierzulande: "Diese Band hält das Netz für die Beste der Welt".

Seit ihrem Durchbruch 2013 mit dem Drake Feature Versace ist das Trap Trio aus ATL einer der stilprägendsten Acts des Genres in Sachen Style, Flow und Slang. Das #1 Album Culture führt konsequent fort, was Quavo, Takeoff und Offset auch auf ihrem vorherigen Album behandelten: Waffen, Drogen, Luxus und Frauen. Dazu der charakteristisch abgehakte Flow, jede Menge verrückter Adlibs auf wummernden Soundbrettern von Meisterproduzent Metro Boomin.
Logisch also, dass der meist gehypteste Hiphop Act des Jahres der Headliner des Hype Festivals 2017 ist.

Russ:
Der Newcomer aus Atlanta hat nicht mal ein Album draußen, trotzdem verzeichnet sein Soundcloud Account bereits über 400.000 Follower.

Dort released er nämlich seit 3 Jahren wöchentlich Songs, die er selbst schreibt und produziert – manchmal singt er, manchmal rappt er oder greift auch selbst zur Gitarre.
Der experimentierfreudige Sound des Multitalents lässt sich so einfach nicht in eine Schublade packen und erfreut sich hierzulande bereits großer Beliebtheit.
Der Hit What They Want hat mittlerweile Gold Status erreicht und bereits die 60 Mio. Klick Marke geknackt.

Im August gibt der 23-jährige auf der Hype Mainstage nun sein Festivaldebüt in Deutschland und man darf sich auf eine energiegeladene Show freuen.

Ufo361:
Wenn ein Kreuzberger Rap-Newcomer sämtliche Lokalpatrioten zwischen München und Hamburg dazu animieren kann, im Chor Ich bin ein Berliner zu grölen, sich Haftbefehl sowie die 187 Strassenbande öffentlich als Fans bekennen und eine Berliner Schnauze den Trap-Sound von Atlanta an den Kotti hievt, dann lag das vor allem an Ufo361. Der sympathische Rumtreiber mit Dauergrinsen und Grillz hat mit Ich bin 2 Berliner einen standesgemäßen Nachfolger zu seinem Erfolgs-Mixtape vorgelegt – und damit so ziemlich das, was man gemeinhin einen Lauf nennt. Am 28. April erscheint sein drittes Mixtape: Ich bin 3 Berliner.
Der Hype ist real sowie der Turnup auf der Hype Bühne wenn der Berliner im August am Start ist.

Lady Leshurr:
Direkt aus dem Vereinigten Königreich, genauer gesagt aus Birmingham, beehrt uns die Queen aller Queens und UKs beste Rapperin Lady Leshurr bei der zweiten Ausgabe des Hype Festivals.

Mit ihrem Startschuss Unleshed läutete die Britin Ende Januar brachial das neue Jahr ein und machte klar, dass dieses Jahr wieder mit ihr zu rechnen ist.
Ihre Reihe Queens Speech verbreitete sich im letzten Jahr wie ein Virus im Netz und Jedem, der den Mix aus Grime mit karibischen Sounds und den brutalen Flows der Lady zu hören bekam, blieb der Mund offen stehen.

Der 4. Teil der Reihe hat mittlerweile über 40 Mio. Klicks, jedoch darf man immer noch auf ein Album warten, dass an den viralen Erfolg anknüpft.
Stay tuned – auf dem Hype Festival darf man sich erstmalig in NRW von den Livekünsten der Grime Künstlerin überzeugen lassen.
#BrushYourTeeth

Locosquad:
Ihr erstes Lebenszeichen feuerte die Locosquad Ende 2015 mit Mein Film & Gangster Gangster in die Welt. Mittlerweile haben die Videos Millionen Aufrufzahlen und der Untergrund horcht auf. Der Hit Jagen die Mio hat mittlerweile über 5 Mio. Aufrufe und zementiert die Daseinsberechtigung der Squad um Luciano und Nikky Santoro.

Das Crew Mixtape 12812 ist veröffentlicht und am 31. März folgte Lucianos Mixtape Banditorinho, welches prompt in die Top 20 der Charts einstieg.
Mit der Kapuze im Gesicht und dem Jäger in der Hand geht es weiter auf Erfolgskurs: eine eigene Tour Ende April, ein Album in der Mache und ab Sommer werden die Festivalbühnen geentert. Im August kommen die jungen Berliner zum zweiten Mal aufs Hype Festival, nachdem sie den Hype für 2017 auf ein neues Level gehoben haben.

Denzel Curry:
Der XXL Freshman des Jahres 2016 ist erst 22 Jahre alt, aber hat schon diverse Alben und Mixtapes in Floridas Underground veröffentlicht.

Live versprüht Aquarius Killa, wie er sich auch nennt, eine Energie, die seinesgleichen sucht, wie er schon im letzten Festivalsommer unter Beweis stellen konnte. Sein aktuelles Album Imperial featured Rick Ross und Joey Badass und gab es über seine Soundcloud Seite for free.

Jay Prince:
Bekanntlich erlebt das Genre Grime im Vereinigten Königreich seit ein paar Jahren eine Renaissance. Acts wie Stormzy, Novelist und Skepta bevölkern plötzlich die Bestenlisten für die Newcomer des Jahres. Jay Prince aus dem Soulection Umfeld schreibt abseits von Grime oder Trap sein ganz eigenes Kapitel und kombiniert in seinen organischen Sound Soul Music mit modernen Hiphop Einflüssen.
Live ging er zuletzt mit Chance the Rapper auf Europatour – soundmäßig eher Outkast als Skepta, die Attitüde klar East-London.

RIN:
An RIN gibt es derzeit kein Vorbeikommen. Zusammen mit Yung Hurn lieferte er letztes Jahr den Ohrwurm Bianco und spielte auf der Fashion Week, dem splash!-Festival oder bei Szene-Events wie der Eröffnung des Dandy Diners in Berlin. Außerdem sackte er Vorschusslorbeeren von Haftbefehl & Xatar oder Shindy ein, auf dessen letzten Album er auch einen Gastpart beisteuerte.

Mit seiner 2016 veröffentlichten Debüt-EP Genesis, welche über das Live-From-Earth Kollektiv erschien, konnte RIN nicht nur einen ersten Online-Hype generieren, sondern sich vor allem auch weit über die Grenzen und Klischees des aktue llen Cloud-Rap-Hypes hinwegsetzen. Er liefert modernen HipHop mit genialen Melodien, technisch ausgefeilten Produktionen und einem Hauch von Autotune.

Mit Blackout, Ich will dass du mich brauchst und Dover Street sind in den letzten 2 Monaten wieder 3 neue Videos erschienen und man darf gespannt auf RINs Debütalbum sein. Bis dahin heißt es: "Es ist 12Uhr ich kauf mir Supreme"

Kadiata:
Mit gerade mal 23 präsentiert der Brite mit angolanischen Wurzeln einen interessanten Mix aus Grime und 90s Pop und RnB-Einflüssen.
Seit seinen ersten Vorstößen ist der Grime MC auf dem Radar von Magazinen wie Noisey, Complex oder Crack Magazine.

Als Produzent und Songwriter ist er schon länger für diverse Acts aus UK und USA aktiv und macht sich jetzt daran seine Solo Karriere nach vorne zu bringen.

Das Gelände:
Das Festivalgelände an der Turbinenhalle in Oberhausen bietet ein weitläufiges Indoor- sowie Outdoorgelände, auf welchem bereits zahlreiche international bekannte Künstler wie Kid Ink, Tyga und Trey Songz auftraten.

Für Besucher des Festivals wird es eine große Auswahl an verschiedenen Acts, aufgeteilt auf drei Bühnen geben sowie eine Erlebniswelt, in der sich unweit des Musikgeschehens die Zeit vertrieben werden kann.

Für Besucher, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, können vom Hauptbahnhof oder auch vom Centro Oberhausen die Busse zur Haltestelle „Im Lipperfeld“ oder „Feuerwache“ genommen werden, sodass es nur noch 5 Minuten zu Fuß zum Festivalgelände an der Turbinenhalle sind.
Highfield Festival 2017
Finale Bandwelle: Die Toten Hosen rocken das Highfield Festival

Wenn das Highfield Geburtstag feiert, bekommen die Besucher Geschenke: Veranstalter FKP Scorpio bestätigt heute Die Toten Hosen für die 20. Ausgabe des Musikfestivals. Damit haben sich für den Festival-Geburtstag sage und schreibe acht Headliner angekündigt, die gemeinsam mit den Fans vom 18. bis 20. August am Störmthaler See bei Großpösna feiern werden. Natürlich sind sie dabei nicht allein, denn auf der letzten Bandwelle surfen noch weitere Musikgrößen Richtung Sommer.

Die Toten Hosen sind nicht einfach nur eine Band, sondern ein Stück Musikgeschichte. Wer sonst hätte es jüngst geschafft, mit einem Track namens "Unter den Wolken" an die Spitze der Singlecharts zu schießen und dafür von Reinhard Mey persönlich gelobt zu werden? Die beispiellos gute Verbindung aus intelligenten Texten und treibenden Riffs hat auch nach 35 Jahren Bandgeschichte immer noch unzählige Fans - und zwar längst auch dort, wo man sie nicht vermutet.

Auch Silbermond schreiben (Band-)Geschichte, sind regelmäßige Gäste in den Charts und singen Texte, die bleiben. Für das Quartett aus Sachsen wird das Highfield ein Heimspiel. Und auch die beiden Weltenbummler von Milky Chance sind mittlerweile überall zuhause: Ihr unverwechselbarer Folktronica-Sound hat über das Internet die ganze Welt erobert – dass die beiden Kasseler die Geburtstagsparty vom Highfield nicht verpassen wollen, freut ihre deutschen Fans umso mehr. Less Than Jake stammen zwar aus Florida, haben in Deutschland aber eine zweite musikalische Heimat gefunden: Ihr Ska-Punk steht hier wie überall hoch im Kurs, und das seit rund 25 Jahren „Blood, Sweat and Beers“. Die Indie-Pop-Sensation Von Brücken ist dagegen noch jung, hat mit „Weit weg von fertig“ aber gezeigt, dass Indie-Pop im Duett nicht zwangsweise in die melancholische Singer-Songwriter-Schublade gehört. Sowohl auf dem Album als auch auf den Bühnen der Republik machen die beiden ordentlich Bambule – unbedingt mittanzen!

Auch Von Wegen Lisbeth sind live genauso tanzbar wie hörenswert: Das Quintett ist für musikalische und instrumentale Experimente bekannt, die in Ohren und Beine gehen: Der Name ihres aktuellen Albums „Grande“ ist in ihrer Musik und Karriere Programm. Dieses Prädikat würde auch Rapper Fatoni gefallen, der weder sich noch andere allzu ernst nimmt. Der Münchner mit Schauspielausbildung versteht eine Menge von Sprache, seine Punchlines schlagen daher gerne mal doppelt zu. Love A haben ebenfalls Spaß an intelligenter Provokation: Ihr kommendes Album trägt den Titel „Nichts ist neu“ – was ihre Fans den versierten Post-Punkern allerdings keine Sekunde glauben dürften. Dasselbe gilt für die aktuelle Platte „Betrüger“ von Milliarden, die Rock als Gesamtkunstwerk inszenieren und spätestens live klarstellen, dass die vermeintlichen Betrüger musikalisch richtig was auf dem Kasten haben. Das gilt genauso für Van Holzen: Knackige Riffs, Bass auf den Punkt und eine Extraportion Pathos geben den jungen Rockern aus Ulm ordentlich Rückenwind. Ihr neues Album „Anomalie“ beweist, dass sie schon jetzt wie alte Hasen klingen – zumindest, wenn sie das wollen. Zur Sache geht es auch bei Kolari: Die Hamburger Formation liefert feinsten Post-Hardcore und ist im Studio ebenso fließig wie auf der Bühne - erst kürzlich haben sie die britischen Alternative-Ikonen von Pulled Apart By Horses supportet.
M'era Luna Festival | 12 + 13 August 2017
Diese Band ist die düstere Stimme einer ganzen Generation: Korn kommt zum M'era Luna Festival 2017. Dort sind die Crossover-Legenden aus Kalifornien natürlich nicht allein: Der Veranstalter FKP Scorpio komplettiert das Line-up des Festivals am 12. und 13. August in Hildesheim-Drispenstedt mit weiteren Größen aus der Schwarzen Szene.

Mit ihrem brachialen, aber jederzeit präzisen Sound haben die fünf Männer von Korn ihren eigenen Klang irgendwo zwischen Metal und Industrial gefunden. Aber ihre Musik ist nicht nur wegen der treibenden, eng verzahnten Rhythmen und den haushohen Gitarrenwänden legendär: Korn war schon immer die provokante Stimme jener, die sich von der Gesellschaft vergessen fühlen. Das hat die Band, die seit der Gründung im Jahr 1993 regelmäßige Chart-Erfolge feiert, nicht nur für Fans weltweit zur Ikone gemacht. Blutengel klingt definitiv sanfter, aber nicht weniger intensiv: Mastermind Chris Pohl ersinnt komplex arrangierten Gothic Pop, dessen Spektrum von Synth-Pop bis hin zu Goth-Rock reicht. Auch Leæther Strip aus Dänemark experimentiert mit elektronischen Sounds: Das Ergebnis ist dunkle, hypnotische und jederzeit tanzbare Electronic Body Music, die seit 1988 insbesondere in Deutschland zahlreiche Anhänger gefunden hat.

Damit aber noch nicht genug: Ebenfalls bestätigt wurde das weißrussiche Duo Ambassador21, das bei seinem wütenden Industrial Hardcore keine Kompromisse macht. Auch Schwarzer Engel lässt sich nicht beirren und konfrontiert Dark Metal mit immer neuen Einflüssen. The Arch liefern dagegen reifen Electro Wave, während sich Johnny Deathshadow dem Industrial Metal verschrieben haben. Das Line-up komplett machen schließlich Dear Strange mit New Wave, der neue verschlungene Wege geht.

Das komplette Line-up im Überblick (Stand: 15.02.2017):

Korn
And One
ASP
Blutengel
Subway To Sally
Schandmaul
Project Pitchfork
White Lies
Mono Inc.
Covenant
The Crüxshadows
De/Vision
Mesh
DAF
KMFDM
Front Line Assembly
Leæther Strip
Megaherz
Solar Fake
Feuerschwanz
Ashbury Heights
Haujobb
Faderhead
Darkhaus
Tyske Ludder
Unzucht
Ost+Front
Versengold
NamNamBulu
Eden Weint Im Grab
Absurd Minds
.com/kill
She Past Away
Ambassador21
Schwarzer Engel
The Arch
Leichtmatrose
Johnny Deathshadow
Dear Strange

Rockaue 2017
Rock'n Roll auf drei Bühnen bietet die ROCKAUE auch bei ihrer dritten Ausgabe am 8.Juli 2017 von 12 bis 24 Uhr. Ganze 12 Stunden Live Musik lang erlebt Bonn auch dieses Jahr ein Event- Highlight mit spektakulären Acts, einer gewohnt vielseitigen Gastro für jeden Anspruch und Geschmack, und auch der standesgemäße Festivalbedarf von Schmuck bis Shirts für Fans darf natürlich nicht fehlen.

In diesem Jahr setzt Bonn's größtes Open Air zum kleinen Eintrittspreis ganz auf seinen musikalischen Namensgeber. R o c k in allen seinen Facetten: von Punk bis Indie, von Hardrock über modern Blues bis Metal und Core werden d a s Thema des sympathischen Festivals am Rhein sein. In den letzten beiden Jahren als Shootingstar unter den neuen Festivals gefeiert, hat sich das Event inzwischen zum Pflicht-Termin für Open Air Jünger nicht nur in NRW entwickelt.

Getreu dem eigenen Motto, jedes Jahr noch ein bisschen größer und besser zu werden, präsentiert sich die ROCKAUE in diesem Jahr mit einem besonders eindrucksvollen Line Up.

In Deutschlands vielleicht schönster Location, dem Freizeitpark Rheinaue mitten im Herz der Stadt Bonn, werden 30 nationale und internationale Acts erwartet. Auf der Bitburger Mainstage, Rock'n Heavystage und Talentstage mit dabei: IN EXTREMO, DANKO JONES, CALLEJON, BLUES PILLS, HEISSKALT, MASSENDEFEKT, SKINNY LISTER, ANY GIVEN DAY, KYLE GASS BAND, APRON, VOLA, SCHERF & BAND u.v.a.m. Aber auch lokale Acts können sich als Opener und auf einer eigenen Bühne präsentieren: ATLIN, STEORRAH, SAMUEL BREUER BAND, LOUDER THAN WOLVES, ULTRASCHALL, SUBURBIAN REX u.a. sorgen für rockiges Entertainment, standesgemäßes Lokalkolorit und begeistern ihre große Fanbase. Das ROCKAUE Team sieht sich auch als Unterstützer für die vielfältige und vor allem vielversprechende Musikszene der eigenen Region.

Als Großveranstaltung zum uneinholbar winzigen Ticketpreis dafür aber mit bis zu 20 000 Zuschauern hat die ROCKAUE inzwischen den Sprung in die obere Festivalliga geschafft. Von einem großen Veranstalterteam ins Leben gerufen unterhält das Festival auch beste Beziehungen zu anderen großen Bonner Open Airs: Green Juice Festival und Panama Festival, mit denen es sich auch musikalisch bestens ergänzt.
Summerjam | 30. Juni - 02. Juli 2017
Line- up:

Damian ‘Jr Gong’ Marley,
Patrice,
Nas,
Popcaan,
Sido,
Joy Denalane,
G-Eazy,
Protoje & The Indiggnation,
Bilderbuch,
Toots & The Maytals,
Alpha Blondy,
Dub FX,
Danakil,
Xavier Rudd & United Nation,
Kabaka Pyramid & Bebbel Rockers,
Irie Revoltes,
Skatalites,
Yaniss Odua & Artikal Band
Dubioza Kolektiv,
Teesy,
Ok Kid,
Nattali Rize,
Meta & The Cornerstones,
Jah9 & Dub Treatment,
Umse,
Cali P,
Volodia,
Runkus & The Old Skl Bond,
Systema Solar,
Jahcoustix,
Bukahara,
Faada Freddy,
Jeremy Loops,
Jamaram,
Jugglerz Radio,
Drunken Masters

>Motto: „The Everlasting“

Musikrichtung: Reggae, Dancehall, Hip Hop, World Music

Veranstalter : Contour Festival Organisations GmbH & Fühlinger See GmbH

Veranstaltungsort: KÖLN - Fühlinger See – Regattainsel
Oranjehofstrasse
50769 Köln – Fühlinger See / Germany

Datum:
Fr. 30. Juni bis So. 02. Juli 2017
Einlass: Fr. 14:00 Uhr / Sa. + So. je 13:00 Uhr
Beginn: Fr. ca. 15:00 Uhr / Sa. + So. je ca. 14:00 Uhr

Bänderausgabe Öffnungen:
Do. 29.Juni und Fr. 30.Juli von 09:30 Uhr bis 24:00 Uhr
Sa. 01 07. von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr
So. 02.07. von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Camping:
ja – nur mit Eintrittskarte auf den ausgewiesenen Campingflächen!
von Do. 29.06. ab 09:00 Uhr
bis Mo. 03.07. - 12:00 Uhr

PKW Parkplätze
Ausreichend bewachte Flächen gegen Parkgebühr.

Anfahrt

Mit Bus und Bahn
Ab Hauptbahnhof Köln mit S-Bahnlinie S11 bis Chorweiler, dann umsteigen zum kostenlosen Shuttlebus.

Mit dem Auto
Von der Autobahn A1 (Ausfahrt Köln-Niehl) aus auf die Industriestraße bis zum „Niehler Ei“, auf die Bremerhavener Straße. Die Pkws weiter über die Militärringstraße, dann rechts auf die Mercatorstr., bis rechts auf den Veranstaltungsparkplatz abgebogen wird.

Mit dem Flugzeug
Flughafen Köln / Bonn (CGN) oder Düsseldorf (DUS)

Kinderprogramm: ja

Anzahl der Bühnen:
2 + Dancehall Arena und Root Center