Sonstiges weitere Tickets

OpenAirport Kino
„OpenAirport Kino“ im Juli: Blockbuster und historische Flughafenfilme vor einmaliger Kulisse

Sommer, Sonne, Kino. Und das unter freiem Himmel. Dieses „Exklusiv Airlebnis“ hat sich in den vergangenen Jahren zum Besuchermagneten am Düsseldorfer Airport entwickelt. Im Juli heißt es nun bereits zum vierten Mal: Film ab beim „OpenAirport Kino“ auf der Flughafenterrasse. Während der Betrieb auf dem Vorfeld ungestört weiterläuft, erleben die Besucher in außergewöhnlicher Atmosphäre Kinovergnügen auf der zwölf mal sechs Meter großen Leinwand, hinter der die Flugzeuge beim Starten und Landen zu sehen sind. An fünf Wochenenden werden aktuelle Blockbuster gezeigt, passend zum 90. Geburtstag des Flughafens in diesem Jahr gibt es aber auch eine Sondervorstellung mit historischen Dokumentationen über den Düsseldorfer Airport und den Flughafenbetrieb aus verschiedenen Jahrzehnten. Ein echter Augenschmaus für alle Flughafenfans. Einlass ist jeweils ab 19:45 Uhr. Die Filme fangen nach Sonnenuntergang gegen 21:45 Uhr an. Für den perfekten Kinosound wird der Filmton auf Funk-Kopfhörern übertragen. Eine Neuheit in diesem Jahr und für ein Open-Air-Kino ungewöhnlich: Die Besucher können während des Films nach Belieben zwischen dem deutschen und dem Originalton wechseln. Zudem werden sogar zwei Filme in 3D gezeigt. Damit das Kinovergnügen perfekt wird, sind Snacks und Getränke vor Ort erwerblich. Wie auch bei normalen Besuchen auf der Flughafenterrasse müssen die Kinobesucher eine Sicherheitskontrolle passieren.

Kinokarten quasi zum Nulltarif

Um das Kino quasi zum Nulltarif genießen zu können, muss an dem entsprechenden Tag in einem der zahlreichen Shops, Restaurants oder im Reisemarkt des Airports für mindestens 12,50 Euro (Economy Class) beziehungsweise 19,00 Euro (Business Class) eingekauft werden. Wer einen einzelnen Kassenbon pro Person über diesen Betrag an der Kinokasse präsentieren kann, erhält den Ticketpreis (exklusive Gebühren und Versand) zurückerstattet.

Kinobesucher profitieren am Veranstaltungstag zudem von einer Parkpauschale von nur 3 Euro. Dafür müssen sie einfach das Parkticket vor Filmbeginn am Parkspecial-Counter umtauschen. Ausgenommen von diesem Angebot sind die Kurzzeit-Parkplätze P11 und P12 sowie das Maritim-Parkhaus und der Q-Park am Fernbahnhof. Nicht einlösbar ist dieses Angebot bei Einfahrt mit EC-, Kredit- oder Parkkarten.

Das Programm im Überblick:
Samstag, 1. Juli: Happy Burnout
Sonntag, 2. Juli: Die Schöne und das Biest (3D)
Samstag, 8. Juli: King Arthur: Legend of the Sword
Sonntag, 9. Juli: Mein Blind Date mit dem Leben
Donnerstag, 13. Juli: 90 Jahre DUS – Historische Filme vom Airport
Samstag, 15. Juli: Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen
Sonntag, 16. Juli: Lion – Der lange Weg nach Hause
Samstag, 22. Juli: Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache (3D)

Sonntag, 23. Juli: Publikumswahl
Rogue One: A Star Wars Story,
Die Jones – Spione von nebenan,
Gold – Gier hat eine neue Farbe,
The Founder,
Guardians of the Galaxy Vol. 2

Samstag, 29. Juli: Lommbock
Sonntag, 30. Juli: La La Land
Royal Christmas Gala
ROYAL CHRISTMAS GALA
mit Sarah Brightman, GREGORIAN und Special Guests


Nach 18 Jahren kommt die erfolgreichste Sopranistin aller Zeiten wieder auf Deutschland- Tournee.
Im Rahmen der ROYAL CHRISTMAS GALA wird Sarah Brightman, gemeinsam mit Gregorian und weiteren Special Guests, endlich wieder in deutschen Konzerthallen und Arenen auftreten.

Bei der Royal Christmas Gala präsentieren großartige, internationale Künstler in einer festlichen Show, gespickt mit opulenten Lichteffekten, allein, in Duetten oder bei phantastischen Kollaborationen die schönsten Weihnachtslieder und einige ihrer größten Hits. Unterstützt werden sie dabei von einem großen Orchester und Band.

Sarah Brightman ist zweifelsohne eine der bekanntesten Stimmen unserer Zeit. Seit 30 Jahren spielt der Weltstar in den größten Arenen in 40 Ländern und begeistert Millionen von Fans auf allen Kontinenten. Sie verkaufte 30 Millionen Tonträger und wurde über 180 Mal mit Gold und Platin ausgezeichnet. Mit „Time To Say Goodbye“ hat sie gemeinsam mit Andrea Bocelli einen unsterblichen Welthit geschaffen. Als einzige Künstlerin durfte sie bereits zweimal die Titelmelodie auf den Eröffnungsfeiern der Olympischen Spiele singen – vor über 7 Milliarden Menschen.
Sarah Brightman war die Inspiration zum weltweit erfolgreichsten Musical „Phantom der Oper“, sie brillierte in der Rolle der Christine bei den Premieren in London und am Broadway.

Im Jahre 2000 war Sarah zuletzt in Deutschland auf Tour, im Jahr 2004 gab sie in der Frankfurter Festhalle ihr letztes Konzert in Deutschland. Nun kommt sie im Dezember 2017 mit der Royal Christmas Gala endlich wieder zurück.

Neben Sarah Brightman werden GREGORIAN bei der Royal Christmas Gala das Publikum begeistern. Die klassisch ausgebildeten Sänger gehören mit über 10 Millionen verkauften Alben sowie zahlreichen Gold- und Platinauszeichnungen zu den erfolgreichsten deutschen Acts weltweit.

Weitere Special Guest werden in Kürze bestätigt.
August Burns Red
August Burns Red: Dynamik des modernen Metal
Tournee zum zehnjährigen Jubiläum des brillanten Frühwerks „Messengers"
Drei Shows im August in Köln, Stuttgart und Aschaffenburg

Ein beeindruckendes Beispiel für das innovative Entwicklungspotenzial harter Musik sind August Burns Red aus Lancaster/Pennsylvania. Sie hoben Metalcore – eine Verbindung von Metal-Riffs mit der Intensität des Hardcore – auf eine neue Ebene. Ihr drittes Album „Constellations“ (2009) schaffte es auch ohne Hitsingle in die Top 30 der Billboard Charts, der 2011 veröffentlichte Nachfolger „Leveler“ stieg bis auf Platz 11 in den USA und erhielt hohe Notierungen in England und Skandinavien. Seit ihrem 2013 erschienen Werk „Rescue & Restore“ gehören August Burns Red in den USA nun endgültig zu den Top Ten-Kandidaten: Sowohl dieses sechste als auch ihr letztes, Ende 2015 veröffentlichtes Album „Found In Far Away Places“ stieg bis auf Platz 9 und konnte auch international viele hohe Chartplatzierungen erreichen. Nun kommen August Burns Red zwischen dem 1. und 23. August für drei ganz spezielle Shows in Köln, Stuttgart und Aschaffenburg: An diesen Abenden werden sie – neben einer Auswahl der größten Fan-Favoriten – das zehnjährige Jubiläum ihres großartigen zweiten Albums „Messengers“ feiern, indem sie es in voller Länge darbieten.

In den letzten Jahren tauchten zahlreiche Bands auf, die die Idee von harter Musik weiterentwickeln. August Burns Red haben sich die Variabilität in Tempo, Lautstärke und Komplexität von ihren Vorbildern abgeschaut und virtuos umgesetzt. Zum einen gelingt es ihnen, den Intellekt des Metalcore mit einem intensiven Gefühl purer Leidenschaft zu verbinden. Zum anderen sorgt ihre Verankerung im christlichen Glauben für Aufrichtigkeit und Authentizität. Hier stehen fünf junge Männer auf der Bühne, die auch wirklich meinen, was sie singen und spielen. Diesen Eindruck vermitteln August Burns Red seit ihrer Gründung im Jahr 2003, als sie noch gemeinsam die Schulbank drückten. Schon ihre ersten Konzerte waren Stadtgespräch und im Internet wuchs ihre Anhängerschaft stetig. Bis heute wurden ihre Songs auf MySpace über 35 Millionen Mal gespielt, bei YouTube wurden ihre Videos über 25 Millionen Mal abgerufen. Zwei Jahre nach ihrer Entstehung erschien das Debütalbum „Thrill Seeker“, das den Grundstein für eine weitere Qualität legte: unermüdliches Touren.

Der Nachfolger „Messengers“ von 2007 eroberte die Nr. 1 der ‚Christian Rock Charts’ und verkaufte sich allein im Erscheinungsjahr knapp 100.000 Mal. Das dritte Album „Constellations“ landete 2009 auf Platz 24 der US-Charts. Mit dem 2011 erschienenen Werk „Leveler“ lieferten Jake Luhrs (Gesang), JB Brubaker und Brent Rambler (Gitarren) sowie Dustin Davidson (Bass) und Matt Greiner (Drums) ein Meisterstück ab.

Stets getrieben von dem Bedürfnis nach Weiterentwicklung, stellte die Band Ende 2012 mit „Sleddin’ Hill – A Holiday Album“ ein rein instrumentales, mit Jazz, Punk und Progressive Rock liebäugelndes Konzeptalbum vor, mit dem sie neue Grenzen innerhalb ihres Genres austesteten. Diese Experimente kamen auch der Arbeit an ihrem sechsten Album „Rescue & Restore“ zugute, das sich bei seinem Erscheinen im Juni 2013 als ihr kommerziell bislang erfolgreichstes erwies – und als ihr künstlerisch vielseitigstes. Mittlerweile kann man August Burns Red getrost als weltweit federführende Formation des Metalcore betiteln, wie sich auch an dem internationalen Erfolg des Ende 2015 veröffentlichten Albums „Found In Far Away Places“ ablesen lässt – sowie dem Umstand, dass sie bei den kommenden Grammy-Awards eine Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ erhielten.

Neben den mittlerweile aufgenommenen Arbeiten zu ihrem achten Studioalbum steht 2017 aber ganz im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums ihres brillanten Frühwerks „Messengers“. Zum ersten Mal wird die Band das gesamte Album in chronologischer Reihenfolge auf die Bühne bringen, während sie im zweiten Teil ihrer Shows ein atemberaubendes Best Of ihrer größten Hits der weiteren sechs Alben bieten.