Hard & Heavy Tickets

Volbeat: Seal The Deal 2017
Volbeat kündigen neue Sommer-Shows an!
Nach ausverkaufter Arena-Tour neue Open-Air-Shows im August/September 2017
Konzerte in Hamburg, Berlin, Mönchengladbach & Schweinfurt

Die dänischen Rocküberflieger Volbeat haben unlängst ihre europaweite Arenatour abgeschlossen, mit dem größten Rock'n'Roll-Package, das man in diesem Jahr finden konnte. Bei ihren durchweg ausverkauften Konzerten in den größten Hallen des Landes fungierten die Australier Airbourne als direkter Support, die US-Amerikaner Crobot eröffneten die Abende. Alle acht Deutschland-Shows gerieten zu wahren Messen des Rock'n'Roll und bewiesen die Ausnahmestellung von Volbeat, die mit ihrem aktuellen Album „Seal The Deal & Let's Boogie“ in zwölf Ländern in die Top Ten der Charts stiegen. Nun haben Volbeat für den Zeitraum zwischen dem 23. August und dem 3. September 2017 vier weitere, große Sommershows in Deutschland unter dem Titel „Seal The Deal 2017“ angekündigt. Es werden erneut zweifellos unvergessliche Open Air-Auftritte werden. Die Stationen ihrer Deutschland-Tournee sind Hamburg, Berlin, Mönchengladbach und Schweinfurt.

Im Rahmen dieser Tour werden Volbeat erneut die weltweiten Erfolge ihres sechsten Studioalbums feiern. In sieben Ländern stieg die Platte bis an die Spitze der Charts, darunter Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Belgien, Österreich und die Schweiz. In Kanada und Norwegen enterte die Platte Platz 2 der Hitlisten, in den USA Platz 4 (mit einem 2. Platz unter den besten aktuellen Alben), und in England stieg das Werk bis auf Platz 16.

Seit der Bandgründung im Jahr 2001 blickt die Grammy-nominierte dänische Rockband Volbeat auf große Begeisterung seitens der Kritik und ebenso große kommerzielle Erfolge für ihre einzigartige und mitreißende Fusion von klassischem Rock'n'Roll, Heavy Metal und Rockabilly. Die Band destillierte diese unterschiedlichen Einflüsse von Johnny Cash über Elvis Presley bis Metallica und Slayer in einen frischen, druckvollen Sound, der sich zügig absetzen konnte von allen vergleichbaren Formationen oder engen Szene-Zugehörigkeiten.

Schon mit dem zweiten Album „Rock The Rebel / Metal The Devil“ aus dem Jahr 2007 erfolgte der internationale Aufstieg von Volbeat: Erstmals erreichten die Dänen in ihrer Heimat die Spitze der Albumcharts und konnten sich auch in Deutschland, Österreich, Finnland und Schweden hoch in den Hitlisten platzieren. Seither wuchs die globale Begeisterung stetig, jedes Album kletterte in mehr Ländern höher in die Charts als je zuvor. Seit ihrem fünften Album „Outlaw Gentlemen & Shady Ladies“ zählen Volbeat zu den international erfolgreichsten Rockbands der Gegenwart, mit Spitzenplätzen in den Hitlisten aller bedeutenden Musiknationen – inklusive der USA, wo es Volbeat 2013 erstmals auch in die Top Ten der Albumcharts schafften. Dabei entwickelte sich die Band stilistisch stets weiter – viele ihrer Alben unterliegen einem übergeordneten Konzept und bezeugen auch inhaltlich einen roten Faden, der die Songs eines jeden Longplayers zu einer aufregenden Momentaufnahme im Schaffen dieser Band verdichtet.

Das aktuelle Studioalbum, das, wie schon das Volbeat-Debüt „The Strength/The Sound/The Songs“ im dänischen Ribe von Studiobesitzer Jacob Hansen und Volbeat-Gitarrist Rob Caggiano produziert sowie von dem US-Amerikaner Joe Barresi gemischt wurde, setzt diesen Weg fort. Es zementiert Volbeats Ruf ebenso nachhaltig wie jenen ihres Frontmanns Michael Poulsen als einen einzigartigen Visionär und Geschichtenerzähler, der die Figuren seiner Songs zu intensivem Leben erweckt. Wie Poulsen sagte: „Dieses Album ist Volbeat durch und durch, aber es gibt auch einige Fortschritte und Entwicklungen bezüglich des Songwritings und großer Melodien. Das Album beinhaltet die Songs, die ich schon seit Jahren zu schreiben bemüht war. Diesmal schien es der richtige Zeitpunkt zu sein, um alle Teile zusammenzufügen.“ Neben Michael Poulsen (Gitarre/ Gesang) und Rob Caggiano (Gitarre) besteht die Band aus Jon Larsen (Schlagzeug) und Kaspar Boye Larsen (Bass).
Metallica
Metallica kündigen Europatournee an
Special Guest: Kvelertak


Metallica haben jetzt ihre Europatournee angekündigt. Sie ist Teil ihrer weltweiten „WorldWired Tour“ in der Folge der Veröffentlichung ihres neuen Albums Hardwired… To Self-Destruct.

Jede Eintrittskarte, die bei offiziellen Vorverkaufsstellen erworben wird, berechtigt zur Auswahl zwischen einer regulären digitalen oder einer regulären physischen Kopie von Hardwired… To Self-Destruct. Beim Ticketkauf erhält man weitere Informationen hierzu. Wenn man bereits ein Album erworben hat, gibt es die Möglichkeit, eine Kopie zu verschenken. Bei der physischen Version des Albums fallen Bearbeitungs- und Versandgebühren an.

Das neue Album, „Hardwired… To Self-Destruct“, das Ende 2016 auf Metallicas eigenem Label erschien und weltweit auf Anhieb die Nr. 1 der Charts erstürmte, verkaufte allein in der ersten Woche mehr als 800.000 Einheiten. Das von Greg Fidelman gemeinsam mit James Hetfield und Lars Ulrich produzierte Album ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich.

Metallica, 1981 von Schlagzeuger Lars Ulrich und Vokalist James Hetfield gegründet, haben sich zu einer der einflussreichsten und kommerziell erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten entwickelt. Mehr als 110 Millionen verkaufte Alben weltweit und Auftritte vor Millionen Fans auf allen Kontinenten unterstreichen die Bedeutung dieser prägenden Band.

Zahlreiche, mit multiplem Platin ausgezeichnete Alben belegen die Popularität der Ausnahme-Formation. Ihre 1991 veröffentlichte CD „Metallica“, die allgemein als das schwarze Album bezeichnet wird, ist mit einer Auflage von fast 17 Millionen allein in den USA das meistverkaufte Album in der Geschichte von Soundscan.

Metallica sind vielfach ausgezeichnet und geehrt worden, darunter mit neun Grammys, zwei American Music Awards und mehreren MTV Video Music Awards. 2009 wurden sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Im Dezember 2013 schrieben Sie ein besonderes Kapitel Musikgeschichte, als sie ein rares Konzert in der Antarktis gaben und damit die erste Band waren, die innerhalb eines Jahres auf allen sieben Kontinenten auftrat. Sie sicherten sich dadurch auch einen Platz im Guinnessbuch der Rekorde.
Guns N' Roses: Not in this Lifetime Tour
Guns N‘ Roses stürmen nach Europa
Open Air-Konzerte in München & Hannover
Rekordbrechende Not In This Lifetime Tour


Die wiederauferstandenen Guns N‘ Roses stürmen nach ihrem massiven Erfolg in Nord- und Südamerika jetzt nach Europa. Die rekordbrechende Not In This Lifetime Tour der legendären Rockformation macht im Juni/Juli u.a. in München (13.06.) und Hannover (22.06.) Station.

Bisher hat die Rückkehr der gefeierten Band mit ihren Originalmitgliedern Axl Rose, Slash und Duff McKagan mehr als zwei Millionen Fans begeistert. Dabei wurde deutlich, dass Einstellung, Einfluss und Emphase von Guns N’ Roses sowie des Rock’n’Roll-Genres insgesamt stärker sind denn je.

Die Gründung von Guns N’ Roses 1985 verlieh der wachsenden Rockszene von Los Angeles entscheidende und unvergleichliche Impulse. Auftritt und Haltung der Band fesselten Fans in aller Welt. Das Bestseller-Debütalbum Appetite For Destruction verkaufte sich global 30 Millionen Mal. Die mit Multi-Platin ausgezeichneten Alben Use Your Illusion I und Use Your Illusion II belegten monatelang die beiden Spitzenplätze der internationalen Charts. Songs wie Sweet Child O’ Mine, Welcome To The Jungle, November Rain und Paradise City oder geniale Interpretationen von Knockin‘ On Heaven’s Door und Live And Let Die elektrisieren nach wie vor ein Millionenpublikum. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Alben sowie restlos ausverkauften Open Air-Auftritten und Festivals sind und bleiben Guns N’ Roses eine der wichtigsten und einflussreichsten Bands der Musikgeschichte. Sie gelten als der Maßstab für vehemente Live-Performances.
Die Apokalyptischen Reiter: Ein Reiter steigt vom Himmel Tour 2017
EIN REITER STEIGT VOM HIMMEL
TOUR 2017

DIE APOKALYPTISCHEN REITER
+ Special Guest
"Ein Reiter steigt vom Himmel, ein blutender Vulkan...."

DER ROTE REITER führt seine musikalischen Heerscharen in die Schlacht. Mit ihm feiern DIE APOKALYPTISCHEN REITER eine fulminante Heimkehr. So entfesselt, ungestüm und kraftvoll hat die Band lange Zeit nicht mehr geklungen. In einem apokalyptischen Soundgewand gelingt ihnen der Spagat zwischen Hoffnung und Untergang. Die infernalische Wucht und Intensität der Songs gepaart mit Lust und Spielfreude sind die Eckpfeiler des zehnten Reiter-Studio-Albums. Das Album ist leidenschaftlich und extrem in jeder Hinsicht.

DIE APOKALYPTISCHEN REITER aus Weimar in Deutschland sind eine der aufregendsten Bands der Zeit. Mit Einflüssen aus der Extreme-Metal-Gründerzeit im Verbund mit heroischen Melodien und Biss konzentrieren sie sich auf Leidenschaft und hohe Energie, wobei ihre Texte ein breites Spektrum von Liebe bis Untergang umfassen. Der Reiter-Effekt geht weit über das Musikalische hinaus. Fans identifizieren sich in besonderem Maße von und mit der Reitermania, entsprechend wild und ungezügelt sind ihre fulminanten Live-Shows. So kann so mancher Fan ein Lied davon singen, während eines Konzertes im Schlauchboot über ein Meer aus Händen und Köpfen gereist zu sein. Die Reiter geben immer alles und noch ein kleines bisschen mehr. Man hat vergeblich versucht, sie in musikalische Gatter und Gehege sperren zu wollen. Sie sind wild und unberechenbar, sie schlagen Haken, die überraschend sind. Auf die Reiter kann man sich nicht vorbereiten. Sie sind da und dann muss man mit allem rechnen.

Das erste Mal seit ihrer selbstgewählten Pause sind DIE APOKALYPTISCHEN REITER nun wieder auf Tour und werden die Hallen erbeben lassen.
Dark Easter Metal Meeting 2017 in München
15. April 2017:
MEMORIAM + DESERTED FEAR + IMPERIUM DEKADENZ + RAVENCULT+ SARKOM + OUTRE + GILGAMESH + AVSLUT

16. April 2017:
MAYHEM + MARDUK + ASPHYX + AHAB + BATUSHKA + HELRUNAR + PILLORIAN + HARAKIRI FOR THE SKY + MOURNING BELOVETH + FÄULNIS + DÉCEMBRE NOIR + REVEL IN FLESH + CARONTE + ELLENDE + ASPHAGOR + HAILSTONE + VALBORG

15. April 2017:

MEMORIAM
Death-Metal (England)
(Erster Auftritt der Band in München)

DESERTED FEAR
Death-Metal (Deutschland)

IMPERIUM DEKADENZ
Black-Metal (Deutschland)

RAVENCULT
Black-/Thrash-Metal (Griechenland)
(Erster Auftritt der Band in München)

SARKOM
Black-Metal (Norwegen)

OUTRE
Black-Metal (Polen)

GILGAMESH
Blackened Death-Metal (Deutschland)

AVSLUT
Black-Metal (Schweden)
(Erster Auftritt der Band in München)

Zwei Areas (Backstage Halle und Backstage Club) – Keine Überschneidungen der Bands!

Einlass: 16 Uhr / Beginn: 16.30 Uhr

16. April 2017:

MAYHEM
Black-Metal (Norwegen)
(Special show "De Mysteriis Dom Sathanas"-album")

MARDUK
Black-Metal (Schweden)
(Special 20th anniversary show "Heaven Shall Burn"-album)

ASPHYX
Death-/Doom-Metal (Niederlande)
(Erster Auftritt der Band in München)

AHAB
Funeral-Doom-Metal (Deutschland)

BATUSHKA
Black-/Doom-Metal (Polen)
(Erster Auftritt der Band in München)

HELRUNAR
Pagan-Black-Metal (Deutschland)

PILLORIAN
Black-Metal (USA)
(Erster Auftritt der Band in München)

HARAKIRI FOR THE SKY
Post-Black-Metal (Österreich)

MOURNING BELOVETH
Doom-/Death-Metal (Irland)
(Erster Auftritt der Band in München)

FÄULNIS
Black-/Doom-Metal (Deutschland)

DÉCEMBRE NOIR
Doom-/Death-Metal (Deutschland)
(Erster Auftritt der Band in München)

REVEL IN FLESH
Death-Metal (Deutschland)

CARONTE
Doom-/Stoner-Metal (Italien)
(Erster Auftritt der Band in München)

ELLENDE
Atmospheric Black-Metal (Österreich)
(Erster Auftritt der Band in München)

ASPHAGOR
Black-Metal (Österreich)
(10-jährige Jubiläumsshow)

HAILSTONE
Death-Metal (Deutschland)

VALBORG
Progressive Doom-/Death-Metal (Deutschland)

Drei Areas (Backstage Werk, Backstage Halle und Backstage Club) – Keine Überschneidungen der Bands auf den beiden Hauptbühnen im Werk und in der Halle!

Einlass: 14 Uhr / Beginn: 14.30 Uhr

Eine Veranstaltung von Backstage Concerts GmbH und MRW - Concert Promotion & Booking
End Of Green
end of green sind zurück – und nichts könnte egaler sein als die Tatsache, dass sie mit voller Absicht zwischen allen erdenklichen Stühlen stehen. Worauf es letztendlich ankommt: sie stehen.

Kaum eine andere Band vermag, mehr Facetten zuzulassen und dabei vornehmlich eines zu sein: intensiv. Das süddeutsche Quintett hat sich längst von allem frei gemacht und sich eine eigene Ebene geschaffen. Irgendwo zwischen Wahnsinn, Hingabe und schwerwiegend abgedunkeltem Rock.

Gothic, Metal, Doom, Rock oder Alternative – in Rahmen ihrer Schrullen nehmen sich end of green die Freiheit, sich für nichts davon entscheiden zu müssen. Sie setzen auf die einzig gültige Währung des Rock’n’Roll: Songs, Seele und Attitude. Denn spätestens auf ihrer erfolgreichen „Darkoustic“-Tour zeigte die Band um Ausnahmesänger Michelle Darkness, dass sie selbst in ihren leisesten Momenten ein Erdbeben lostreten können. Schließlich es war noch nie eine Frage des Bestecks, sondern was man damit anrichten kann.

end of green haben nie etwas anderes gemacht, als schmerzhaft „echt“ zu sein – das ist der Kern von Musik, die überdauern soll. Auch im 25. Jahr der Bandgeschichte lassen sich die Dunkelrocker aus Süddeutschland auf keinerlei Kompromisse ein. Sie sind heavy, ohne plakativ zu agieren. Sie sind deep, ohne im Abgrund zu verschwinden und sie sind melancholisch, ohne im Kitsch zu ertrinken. end of green ist eine Band zwischen Drohung und Versprechen. Beides mit einem guten Herzen. Und: laut, selbst wenn sie leise sind.

Und auch das muss man erstmal bringen: Nachdem ihre letzte Platte The Painstream bis auf Platz 13 der deutschen LP-Charts vorrückte, nahmen sich die end of green mit voller Absicht erstmal selbst zurück. Von wegen: Content, Content, Content und immer schön an die Erfolgsoptimierung denken. end of green so: „Nö“. Sie widmeten sich Sideprojects, sich selbst und letztendlich ihrem eigenen Horizont. Dass der auch weiterhin in schillernden Dunkeltönen leuchtet, ist auch klar.

Doch Kraft von end of green liegt weder in der Dunkelheit noch im Schmerz. Da hinten brennt noch ein Licht und es geht um den Weg dort hin. Die Schönste aller Reisen.

Im August werden end of green ihre neunte, bislang noch unbetitelte Platte via Napalm Records veröffentlichen – erstmals produziert von Sänger Michelle Darkness in den Darkland Studios. Wird geil.
KISS - Live 2017
Im Mai 2017 ist es endlich soweit! KISS bringen ihre explosive Live-Show in die Arenen Deutschlands. Der letzte Auftritt der Band in Stuttgart datiert auf das Jahr 2008, die letzten Shows in Frankfurt und Dortmund liegen bereits 18 Jahre zurück. KISS bringen ihre „Greatest Show On Earth“ im Rahmen der Europa Tournee im Mai 2017 auch nach Russland, Finnland, Schweden, Norwegen, Österreich und die Niederlande.

You Wanted The Best, You Got The Best ist das seit vier Jahrzenten ausgesprochenes Versprechen. Geliebt für ihre aufwendigen und spektakulären Bühnenshows geben KISS den Fans nicht weniger als das ultimative Konzerterlebnis. Die gewaltige Lightshow und unverkennbaren Pyrotechnik-Effekte auf dem „Over The Top-Level“ haben KISS-Konzerte zur „Größten Rockshow der Welt“ gemacht. Mega-Hits wie „Rock And Roll All Night“, „Detroit Rock City“ und „I Was Made For Loving You“ sind absolute Klassiker der Rockgeschichte.

Das Imperium KISS steht über Allem. Durch ihre Bühnenoutfits, mit denen sich die vier Musiker unsterblich gemacht haben und die nach wie vor die Fans generationsübergreifend faszinieren, wurden KISS zu Ikonen des Rock. Mehr als 100 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, davon allein 40 Millionen und 28 Goldalben in den USA, 3.000 lizensierte Merchandise-Produkte einschließlich einer KISS-Minigolfanlage in Las Vegas sowie einem aktuellen Album. KISS haben alle Kassenrekorde, die Elvis oder die Beatles je aufgestellt haben, eingestellt und wurden 2014 in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen. Anfang November rockten sie wieder auf ihrer eigenen Kreuzfahrt, der Kiss Kruise, Miami und die Bahamas. Gene Simmons, Paul Stanley sowie die Langzeit-Mitglieder Tommy Thayer und Eric Singer präsentieren sich aktuell auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in absoluter Bestform und werden den deutschen Fans im Mai 2017 schlicht und ergreifend die Show des Jahres bieten. You Wanted The Best, You Got The Best
In Extremo - 10 Jahre Burgentour 2017
IN EXTREMO – „10 Jahre Burgentour 2017“

Echt jetzt?! Schon wieder ein Jubiläum?!
In 2017 jährt es sich wieder: 10 Jahren schon machen die sieben Spielleute von IN EXTREMO dann die Burgen der Republik unsicher. Manch ein Gemäuer hat schon etlichen Schlachten stand gehalten, aber das Feuerwerk, welches IN EXTREMO jedes Mal live abfeuern, stellt jede Feste vor eine neue Herausforderung!
Im Gepäck haben IN EXTREMO auch 2017 ihr #1 Erfolgsalbum QUID PRO QUO und werden damit die Bühnen der Burgfesten ordentlich zum Wackeln bringen!
Ob mit Sternhagelvoll, Störtebeker, Quid Pro Quo, Pikse Palve oder auch den älteren Hits wie Vollmond, Feuertaufe, Liam, Ai Vis Lo Lop oder Sängerkrieg: es wird die komplette Vollbedienung für neue und alte Fans, für Jung und Alt sein.

Und das sagt die Band zu dem 10 jährigen Burgen-Jubiläum:
„Es lag ja irgendwie nahe, dass wir damals als echte Mittelalter-Vagabunden auch auf die Bühnen der Gemäuer ziehen, wo schon unsere „Vorfahren“ gastieren durften, um ihre Musik dem geneigten Publikum zu präsentieren. Dabei war damals der Gang vom Thronsaal zum Schafott nicht weit, wenn mal die „falschen“ Gesänge angestimmt wurden. Die „10 Jahre Burgentour“ bedeutet für uns daher etwas ganz Besonderes, denn das Ambiente der alten und geschichtsträchtigen Schlösser und Burgen birgt auch für uns jedes Mal eine ganz besondere Stimmung für unsere Live-Shows. So schön es auch ist, vor mehreren 10-tausend auf den großen Festivals zu spielen, so sehr lieben wir es, in diesem etwas kleineren Rahmen mit unseren Fans die mittelalterliche Sommerfestival-Variante zu feiern! Natürlich haben wir auch dort ordentlich Feuer und Krawall dabei! Die Vorfreude ist jetzt schon riesig bei uns und mit Sicherheit gibt es auch die eine oder andere Überraschung für Euch! Es grüßen Euch: Eure 7!“
Enter Shikari
Enter Shikari: Ikonen des Trancecore
Genre-Grenzgänger zwischen Rock und Elektronik
Neues Album in Arbeit
Im Mai drei Shows in Düsseldorf, Münster und Aschaffenburg

Ihr Name Enter Shikari hat mehrere Bedeutungen. Zum einen hieß das Boot, mit dem die Band durch die Gewässer ihrer Heimatstadt St. Albans schipperte, Shikari. Zum anderen bedeutet der Begriff in Persisch, Hindi, Nepalesisch und Urdu ‚Jäger‘. Und Enter Shikari sind Jäger eines musikalischen Schatzes, den sie ‚Trancecore’ tauften. Eine Mischung aus wütend-getriebenem Post-Hardcore und raumgreifender Trancemusik – Stile, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Damit gelang ihnen mit großem kommerziellen Erfolg ein Spagat, den nur wenige Künstler schaffen: Ihr viertes, Anfang 2015 erschienenes Studioalbum „The Mindsweep“ stieg wie schon der Vorgänger „A Flash Flood Of Colour“ hoch in die internationalen Charts. Nach ihrer umfangreichen Tournee, die sie bis zum vergangenen Herbst um den gesamten Globus führte, arbeitet die Band seit Oktober an dem Nachfolger, welcher in diesem Frühjahr erscheinen soll. Gleich darauf geht das Quartett erneut auf Tour und wird zwischen dem 8. und 10. Mai auch für drei Konzerte in Düsseldorf, Münster und Aschaffenburg spielen.

Enter Shikari sind ein hervorragendes Beispiel für die Vertriebswege, die sich im Zeitalter des Internets eröffnet haben. Denn obwohl ihre Musik höchst eigenwillig und speziell ist, fand sie schnell online zahllose Anhänger – Schon lange bevor Roughton „Rou“ Reynolds (Vocals, Electronics, Keyboards), Chris Batten (Bass, Vocals), Liam „Rory“ Clewlow (Gitarre) und Rob Rolfe (Drums) einen Tonträger veröffentlicht hatten, avancierten sie daher zum aufregenden Geheimtipp unter den Social Media Nutzern.

Im März 2007 stieg sowohl ihre erste Single „Anything Can Happen In The Next Half Hour“ als auch das Debütalbum „Take To The Skies“ in die Top 5 der britischen Hitlisten. Auch der im Juni 2009 veröffentlichte Nachfolger „Common Dreads“ sowie die Singleauskoppelung „We Can Breathe In Space, They Just Don’t Want Us To Escape“ zeugten von künstlerischer Brillanz und einem Hitpotenzial, das in herrlichem Kontrast zur Komplexität ihrer Musik stand. Nach einer ausgedehnten Welttournee, die auf der beeindruckenden CD/DVD „Live From Planet Earth“ dokumentiert wurde, zogen sich Enter Shikari nach Thailand zurück, um dort ihr drittes Album einzuspielen. Das 2012 veröffentlichte „A Flash Flood Of Colour“ erwies sich als ihr bislang erfolgreichstes Werk: Es landete auf Platz 4 der britischen Charts und konnte hohe Notierungen in Deutschland, den USA und Australien erreichen. Der Gewinn von je zwei Kerrang!- und AIM-Awards belegte ihre Ausnahmestellung.

2014 wurden die Arbeiten zu ihrem aktuellen Album aufgenommen. Dass es eine erneute Erweiterung ihres Sounds bieten würde, zeigte sich bereits im Vorfeld: Unter dem Namen Shikari Sound System stellten sie auf einigen Festivals ein Dubstep-infiziertes Alter Ego ihrer selbst vor. Dies nahm auch Einfluss auf „The Mindsweep“ , das in Sachen Groove und epischem Trance noch einen Schritt weiterging als die Vorgänger – wie auch das im vergangenen Oktober veröffentlichte Remix-Album „The Mindsweep: Hospitalised“ eindrucksvoll bestätigt, auf dem die Künstler des Dubstep-Labels Hospital Records das komplette Album neu bearbeiteten. Damit bestätigen Enter Shikari, die nun seit Oktober an ihrem fünften Album arbeiten und mit „Redshift“ bereits eine erste Vorab-Single veröffentlichten, dass sie zu den aufregendsten britischen Bands der Gegenwart gehören.