Rock & Pop Tickets

Die Toten Hosen: Laune der Natour 2018
Die Toten Hosen: „Laune der Natur“.

Fünf Jahre nach dem mittlerweile legendären Album „Ballast der Republik“ veröffentlichen die Toten Hosen mit „Laune der Natur“ ein neues Studioalbum.

„Ballast der Republik“ war ein Riesenerfolg, es hagelte Edelmetallauszeichnungen und war die achte Nummer Eins der Band seit 1990. Die Single „Tage wie diese“ sprengte alle Rekorde, die „Der Krach der Republik“-Tournee gehörte zu den größten, die dieses Land je gesehen hat.

Die Band erinnert sich: „Niemand hatte mit dem Erfolg von ‚Ballast der Republik‘ gerechnet und auch die anschließende Tournee hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die letzten Jahre haben uns viel Freude bereitet, aber es gab auch bittere Momente: Der Tod unseres langjährigen Freundes und Managers Jochen Hülder war ein Schock. Anderthalb Jahre später mussten wir auch von unserem ehemaligen Schlagzeuger Wölli Abschied nehmen, der seinen Kampf gegen den Krebs verlor. Beide Ereignisse haben uns wieder einmal klar gemacht, wieviel Glück wir als Band mit unserer Freundschaft haben, aber auch dass unsere Zeit nicht ewig währt. Es ist ein Privileg, dass die Leute nach 35 Jahren noch immer an den Hosen interessiert sind und daran, was ihre neuen Liedern zu bieten haben. Das sehen wir auch als Teil unserer Existenzberechtigung, dass sich die Menschen heutzutage immer noch über unsere Musik streiten.“

Ihr langanhaltender Erfolg macht die Toten Hosen zu einer absolute Ausnahmeerscheinung: So sind nicht nur viele Fans der ersten Stunde ein Leben lang dabei geblieben, sondern es wachsen auch ständig neue Supporter nach, die Fanbasis verjüngt, erneuert und erweitert sich mit jeder Saison. Dieses Phänomen, dass die Band es schafft, wie kaum eine zweite, mit ihren Liedern Menschen der unterschiedlichsten Altersgruppen und Gesellschaftsschichten zu begeistern, ist der Kern der, wenn man so will, Tote Hosen-Formel.

Campino dazu: „Wir schreiben aus der Perspektive von hier und heute. Am Anfang unserer Zeit, als wir zwischen 20 und 30 Jahren alt waren, sahen wir es ganz klar als unsere Aufgabe, die Jungen von den Alten zu spalten. Es war in unserem Sinne, wenn die Eltern schimpften ‚Du gehst nicht auf ein Konzert der Toten Hosen‘. Streckenweise war es auch nicht ungefährlich. Es gab viel Polizei, Schlägereien – all das, was unserem Lebensgefühl von Rock'n'Roll entsprach. Das passte zu der Zeit. Aber mit den Jahren haben wir verstanden, dass jede Generation eigene Helden braucht. Wenn wir heute die Jungen mitnehmen wollen, dann geht das nur über den entgegengesetzten Ansatz: Verbinden, nicht Spalten. Dieser Generationenkonflikt, wie wir ihn noch erlebt haben, existiert ja gar nicht mehr. Heute gibt es Familien, die sich so gut verstehen, dass die Kinder die Eltern mit aufs Konzert nehmen oder umgekehrt. Das finde ich herrlich. Wir sind nicht mehr nur die Band für die Jugend, die sich mit ihrem Musikgeschmack gegen die Eltern auflehnen möchte“.

Dafür haben die fünf Musiker mit ihrem seit 1982 entstandenen Gesamtwerk mittlerweile einen Songkosmos geschaffen, der für ihre Fans zu einem Soundtrack ihres Lebens geworden ist. Leben bedeutet Vielfalt und diese spiegelt sich in der Musik und den Texten der Toten Hosen wieder. „Laune der Natur“ ist ein Paradebeispiel dafür: Tod und Vergänglichkeit sind ein großes Thema auf dem Album, aber so alltäglich wie traurige Geschehnisse sind eben auch die freudvollen Momente, die genauso ihren Niederschlag in den neuen Liedern finden. Das Leben ist halt nicht nur schwarz oder weiß, und so muss bei aller notwendigen Nachdenklichkeit, bei ernsten oder politischen Themen auch immer Platz für einen Gag oder mal derben Humor sein. Gerne auch innerhalb eines Liedes. Freud und Leid liegen auf „Laune der Natur“ nah beieinander, es sind hier wie im richtigen Leben zwei Seiten der gleichen Medaille.

Über musikalische Grenzen setzen sich Die Toten Hosen schon seit einigen Albumveröffentlichungen konsequent hinweg. Klar, ihre Wurzeln haben sie in der Punkbewegung der 70/80er und das Fundament ist stets schnörkelloses Rock-Handwerk. Trotzdem haben sie sich in den letzten Jahren stilistisch weit geöffnet, sodass sie auf „Laune der Natur“ befreit aufspielen können wie nie zuvor. „Wir müssen niemandem etwas beweisen, aber wir vergessen niemals, wo wir herkommen. Wir konnten nur so werden, weil wir früher die Jungs von der Opel-Gang waren, aber wir leben in der Gegenwart, für uns passt alles gerade sehr gut. Punk war für uns immer, genau das zu tun, worauf man Lust hat und zwar nach seinen eigenen Regeln, das war immer die Maxime der Toten Hosen“, so Frontmann Campino über das Selbstverständnis der Band. Und nach dieser Definition ist ihre neue Platte ein Punkalbum in Reinkultur: Da stehen die hosentypischen Vollgas-Kracher neben knalligem Powerpop, Balladen, Hymnen, die große Showtreppe und auch vor wohldosiertem Pathos hatten die fünf Düsseldorfer noch niemals Angst. Das letzte Lied auf dem Album wird von ihrem verstorbenen Schlagzeuger Wölli gesungen, auf „Kein Grund zur Traurigkeit“ hört man ihn ein letztes Mal gemeinsam mit seinen Freunden singen.

Neben dem Einfachalbum erscheint „Laune der Natur“ auch in einer Doppelalbum-Spezialedition, für den Die Toten Hosen eine Fortsetzung ihres legendären Klassikers „Learning English Lesson 1“ aufgenommen haben. Auf dieser Scheibe zollten die Jungs 1990 ihren Helden der ersten Welle der Punkbewegung Respekt, indem sie mit vielen der alten Recken deren Hits der frühen Jahre coverten.

Als sich die Band zum Aufwärmen im Proberaum mal wieder durch ihre Lieblings-Punkklassiker spielte, kam die Idee auf, mit einem zweiten Teil weitere musikalische Schätze von damals einem größeren Publikum von heute zugänglich zu machen. Das Ergebnis ist die „Learning English Lesson 2“, deren 21 Songs hauptsächlich in London aufgenommen wurden. Es waren bei jedem Lied wieder Gäste dabei, unter anderem Jello Biafra von den Dead Kennedys, Colin McFaull von Cock Sparrer, Mensi von Angelic Upstarts, Steve Diggle von Buzzcocks und Jake Burns von Stiff Little Fingers. Aber auch Bob Geldof von den Boomtown Rats und vergessene Kultfiguren wie „Mad“ Phil Thompson von obskuren Underground-Helden wie den Pasty Faces sind mit von der Partie.
Helene Fischer: Die Stadion-Tour 2018
HELENE FISCHER
DIE STADION-TOUR 2018

DAS Open-Air-Event im nächsten Jahr!
12 Mal in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Helene Fischer kehrt 2018 wieder auf die große Stadion-Bühne zurück – mit einer neuen atemberaubenden Show auf Weltklasse-Niveau, einem sensationellen Bühnendesign und natürlich jeder Menge Musik. Nach dem gigantischen Erfolg ihrer letzten Stadion-Tour und der schon nahezu ausverkauften Hallen-Tournee „Helene Fischer Live 2017/2018“ steht auch der Sommer 2018 wieder ganz im Zeichen der erfolgreichsten Live- Künstlerin Europas.

Live-Shows von Helene Fischer gehören zu den absoluten Höhepunkten in jedem Konzertkalender. Sie sind mitreißend, bombastisch, sprühen nur so vor Ideen und schaffen immer wieder einzigartige Erlebnisse, die ihre Fans nie vergessen werden. Helene Fischer spielt seit Jahren in ihrer eigenen Liga, in der es keine Grenzen zu geben scheint. „Mit jeder unserer Shows wollen wir wieder in neue Dimensionen vorstoßen und den Fans Erlebnisse und Eindrücke schenken, die es vorher so noch nicht gab. Das sind natürlich hohe Ansprüche und eine riesige Herausforderung für das Team und natürlich auch für mich. Wenn das Publikum dann aber genau so viel Spaß im Stadion hat wie ich, dann weiß ich, dass es sich wieder einmal gelohnt hat und dass es eine großartige Sommerparty für uns alle wird“, freut sich Helene Fischer.

Mit der Idee, im kommenden Jahr zum zweiten Mal auf Stadion-Tour zu gehen, wird sie ihrem Ruf als Power-Zentrum der deutschen Pop- und Schlagermusik einmal mehr gerecht. Denn aktuell hat die Ausnahmekünstlerin gleich drei Herzensprojekte, die sie mit voller Kraft vorantreibt: Am 12. Mai erscheint ihr neues Album „Helene Fischer“, auf das die Fans schon so lange gewartet haben. Im Herbst geht sie auf Hallen-Tournee und spielt 69 Mal die mit Spannung erwartete neue Show, die gleichzeitig die Premiere ihrer Zusammenarbeit mit 45 DEGREES – a division of Cirque du Soleil – ist. Im Sommer 2018 folgt dann die große Stadion-Tour vor hunderttausenden Fans in Basel, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Wien.
The Kelly Family: Das Comeback des Jahres - We Got Love - Die Tour 2018
Für viele wurde im letzten Jahr ein Traum wahr! Nachdem die Comeback-News von THE KELLY FAMILY draußen war, gab es für die Fans in ganz Europa, kein Halten mehr. THE KELLY FAMILY is back! Das bewiesen Angelo, Jimmy, Joey, John, Kathy und Patricia Kelly sowie „Special Guest“ und Gründungsmitglied Paul Kelly im Mai mit ihren drei ausverkauften Konzerten in der Dortmunder Westfalenhalle, wo sie mit über 35.000 Fans ihr Comeback feierten. Im Verlauf der historischen Konzerte bekam die Band für ihr gefeiertes Album „We Got Love“ den Gold-Award verliehen. Das erste Album von THE KELLY FAMILY, seit knapp zwanzig Jahren stieg auf Anhieb auf Platz 1 der Deutschen Albumcharts ein und erreichte nach kürzester Zeit Goldstatus. THE KELLY FAMILY ist zu einer Institution geworden, die Generationen miteinander verbindet.

Die Konzerte von THE KELLY FAMILY sind ein Feuerwerk ihrer großen Hits, wie „I can´t stop the love“, „Why Why Why“, „An Angel“, „Nanana“, „Fell in Love with an Alien“ oder „Who’ll come with me“, um nur ein Paar zu nennen. Die Bühnenshow ist nach KELLY-Manier eindrucksvoll konzipiert, ob mit überzeugender Lichtshow, Konfettiregen, spektakulärer Pyrotechnik oder auch Videoeinspielungen, die die Zeit von damals mit heute verschmelzen lässt - jedes Element unterstreicht die Songs ohne davon abzulenken. Denn das was an diesem Abend zählt ist die Performance der Kellys auf der Bühne gemeinsam mit ihren Fans.
Santiano: Im Auge des Sturms - Live 2018
Im Auge des Sturms
SANTIANO
Live 2018


Aktuell spielt SANTIANO ihre restlos ausverkaufte Sommer „live und Open Air“ Tournee 2017. Seit Monaten sind schon keine Tickets für dieses Live Erlebnis mehr erhältlich. Wie es sich gehört, folgt nun auf die Ruhe der Unplugged-Tournee wieder der große Sturm. 2018 hisst die Band wieder die großen Segel und macht Halt in den großen Arenen Deutschlands. Mit dabei, ihr neues Album „Im Auge des Sturms“ (VÖ 13.10.17, Electrola).

Wenn sie auf die Bühne gehen, dann kreischen die Möwen, dann peitscht der Wind, dann bäumt sich das Schiff im Sturm auf. Egal ob in Flensburg am Meer oder in München, weit weg vom Salzwasser - SANTIANO live ist eine Naturgewalt. Deutschlands erfolgreichste Band steht seit ihrer Gründung für Mannschaftsgeist und den Glauben an höhere Ziele. Auf dem vierten Studio Album loten SANTIANO die Grenzen ihrer Welt aus: Seite an Seite mit den großen Entdeckern und Abenteurern der Geschichte stoßen die Männer aus dem Norden dabei ohne Scheu bis in die Tiefen der Meere vor.

Wenn SANTIANO auf Tour ist, dann machen sie keine halben Sachen, das kann jeder in ihrem „Logbuch“ nachlesen, das die Band schon seit 2013 für ihre Fans führt. Dort zeigt sich oft genug per Videobotschaft, was vor und hinter der Bühne auf einem Konzert von SANTIANO passiert. Dass sich am Spaß der Mannschaft rein gar nichts geändert hat, dass sie noch immer scherzen, improvisieren, mit dem Publikum auf Tuchfühlung gehen und unterwegs manche Panne verfluchen.

Nur die Häfen, welche die Santiano anläuft, haben sich über die Jahre geändert. Und so spielt die Band mittlerweile in den größten Arenen des Landes regelmäßig vor ausverkauften Häusern. Mit dem phänomenalen Konzert in der Berliner Waldbühne im Sommer 2016 haben SANTIANO einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere gesetzt. 2013 noch als Vorband von Helene Fischer, füllt sich drei Jahre später die legendäre Freilichtbühne mit über 20.000 SANTIANO-Fans.

Eines wird klar, wenn man die Bilder und die Musik aus der Waldbühne auf sich wirken lässt: So vielseitig sich das Publikum von SANTIANO zeigt, Metalheads neben Großeltern mit ihren Enkeln, Familien, Paare oder ganze Cliquen - bei SANTIANO trennt sie nichts. Sie singen aus voller Kehle, lachen und tanzen und feiern gemeinsam mit der Band ihr Fest. Die Band besitzt die Gabe, in den richtigen Momenten aufs Tempo zu drücken, zum richtigen Zeitpunkt inne zu halten und genau an der richtigen Stelle wieder in den Sturm zu steuern. Das macht nicht nur vor Ort Spaß, sondern ist auch beim zweiten und dritten Mal ein echtes Erlebnis.

SANTIANO setzen in allen Bereichen der hiesigen Musiklandschaft Maßstäbe: Seien es ihre allesamt auf Nummer-1 der Charts platzierten Alben oder ihre legendären Konzert-Tourneen. „Im Auge des Sturms“ wird als Album aber auch LIVE einen weiteren Meilenstein in der Geschichte von SANTIANO markieren.
Rea Garvey: Neon Tour 2018
„Neon“ rückt Rea Garvey ins richtige Licht!
Neues Studioalbum und große Arena-Tour im Herbst 2018

Mit „Neon“ rückt Rea Garvey sein neues Album und seine nächste Arena-Tour in ein besonderes Licht. Vom 10. September bis 4. Oktober präsentiert der in Deutschland lebende Ire seine mitreißende Liveshow in 18 Städten. Köln, Stuttgart, Mannheim, Erfurt, Rostock, Bielefeld, Leipzig, Hannover, Würzburg, Freiburg, München, Frankfurt, Oberhausen, Berlin, Hamburg, Ulm, Zürich und Wien sind die Stationen der „Neon“-Tour, die umfangreichste in der erstaunlichen Karriere von Rea Garvey.

Der „Irishman in Berlin“ schlägt mit seinem vierten Studioalbum erneut andere Töne an, obwohl er sich selbst treu bleibt. Beats and Sounds schaffen nach Aussage des Künstlers eine „urban/streetlike“ Atmosphäre, die zuvor so noch nicht im Fokus gestanden hatte. Natürlich dürfen sich die Fans auch auf Hits aus den drei vorangegangen Solo-CDs freuen, allesamt Top 5-Charterfolge, die sich mehr als eine Million Mal verkauften.

Die Vorgänger CD Prisma stand im Zeichen des Protests. Einer langen musikalischen Tradition folgend, warf Rea Garvey einen kritischen Blick auf seine Umwelt. So entstanden mit Kopf und Herz geschriebene, leidenschaftliche Songs, aufrüttelnd, aber dennoch voller Optimismus. Prisma erreichte die bisher höchste Chartplatzierung aller Rea Garvey Alben.

Auf „Pride“ hatte Rea Garvey über Erinnerungen, Traditionen, Folklore und Literatur seines Heimatlandes reflektiert. Autobiografische Anekdoten fanden ebenso Ausdruck wie eine Island-Reise.

Der Schritt vom Bandprojekt zur Solokarriere hatte Rea Garvey bereits mit seinem ersten Solo-Album „Can’t Stand The Silence“ erfolgreich vollzogen. Hier demonstrierte er einmal mehr seine Fähigkeit, sich stets kreativ zu erneuern. Sein absolutes Gespür für Melodie, Rhythmus und Reim, sein erzählerisches Talent und die Treffsicherheit der Songs wurden enthusiastisch aufgenommen. Auch weil sie an Erfahrungen und Empfindungen der Vergangenheit anknüpften, diese jedoch stilistisch verdichteten.

Rea Garvey hat immer wieder Herausforderungen gesucht und gefunden. Ob bei der Zusammenarbeit mit Künstlern wie Nelly Furtado, Apocalyptica, In Extremo, Paul van Dyk oder als echter Entertainer bei Alive & Swingin‘, wo er zusammen mit Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier den Spirit des legendären Rat Packs in Las Vegas aufleben lässt. Den vier Staffeln der Talentshow „The Voice of Germany“ verlieh er glaubwürdige Impulse. Beim neuen Live-Zyklus 2018 von „Sing meinen Song“ wird er ebenfalls im Mittelpunkt stehen.

Mehr als 250.000 Fans sahen die letzte ausverkaufte „Get Loud“ Open Air-Tour, die vom Publikum und Medien gleichermaßen „laut“ gefeiert wurde. Diese Euphorie nehmen Rea Garvey und seine brillante Band mit auf das bevorstehende Tournee-Abenteuer 2018, das seinen stilistisch vielfältigen und packenden Song-Kanon in einem neuen Licht erscheinen lässt.
Guns N' Roses: Not In This Lifetime Tour 2018
Guns N‘ Roses stürmen erneut nach Europa
Open Air Shows in Berlin, Gelsenkirchen, Mannheim und Leipzig
Rekordbrechende Not In This Lifetime Tour geht weiter


Guns N‘ Roses machen ihrem Ruf als populärste Rockformation alle Ehre und nehmen wieder Fahrt auf. Nach den überzeugenden restlos ausverkauften Megakonzerten im letzten Sommer stürmt die von Rekord zu Rekord eilende Supergruppe mit ihrer Not In This Lifetime Tour erneut nach Europa. In der Zeit zwischen dem 3. Juni und 7. Juli präsentieren Guns N‘ Roses ihre gefeierte Mammutshow mit allen Hits und Hymnen in Berlin (03.06.), Gelsenkirchen (12.06.), Mannheim (24.06.) und Leipzig (07.07.).

Bisher hat die Rückkehr der gefeierten Band mit ihren Originalmitgliedern Axl Rose, Slash und Duff McKagan nahezu drei Millionen Fans begeistert. Dabei wurde deutlich, dass Einstellung, Einfluss und Emphase von Guns N’ Roses sowie des Rock’n‘Roll-Genres insgesamt stärker sind denn je. Alleine in Europa hatte die rekordbrechende Konzertserie im vergangenen Jahr eine Million Fans auf die Beine gebracht. Bei der vehement geforderten Zugabe stehen insgesamt 13 Open Air Events und fünf Festivals auf dem Plan.

Die Gründung von Guns N’ Roses 1985 verlieh der wachsenden Rockszene von Los Angeles entscheidende und unvergleichliche Impulse. Auftritt und Haltung der Band fesselten Fans in aller Welt. Das Bestseller-Debütalbum Appetite For Destruction verkaufte sich global 30 Millionen Mal. Die mit Multi-Platin ausgezeichneten Alben Use Your Illusion I und Use Your Illusion II belegten monatelang die beiden Spitzenplätze der internationalen Charts. Songs wie Sweet Child O’ Mine, Welcome To The Jungle, November Rain und Paradise City oder geniale Interpretationen von Knockin‘ On Heaven’s Door und Live And Let Die elektrisieren nach wie vor ein Millionenpublikum. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Alben sowie restlos ausverkauften Open-Air-Auftritten und Festivals sind und bleiben Guns N’ Roses eine der wichtigsten und einflussreichsten Bands der Musikgeschichte. Sie gelten als der Maßstab für Live-Performances im Rock’n‘Roll.
Sunrise Avenue: Heartbreak Century Tour 2018
„Alle hetzen nur noch durchs Leben auf der Suche nach dem perfekten Partner, dem perfekten Body, dem perfekten Job. Wir sind nicht mehr bereit, Kompromisse einzugehen, weil wir unbegrenzte Auswahlmöglichkeiten haben, die uns immer unersättlicher machen. Wir sind global besser vernetzt, als je zuvor und haben gleichzeitig Liebeskummer, weil wir einsam sind. Statt das Leben zu genießen, jagen wir ihm virtuell auf Smartphone-Displays hinterher.“ - Samu Haber

Eine anerkannte Zivilisationskrankheit, der Sunrise Avenue musikalisch auf ihrem fünften Studioalbum „Heartbreak Century“ (VÖ: 06.10.2017) zu Leibe rücken: Die Rückkehr zu echten Werten, zu echten Gefühlen und zu echtem, handgemachten Poprock. Gemeinsam mit drei verschiedenen Produzenten haben Samu Haber (Gesang, Gitarre), Raul Ruutu (Bass) Sami Osala (Drums) und Riku Rajamaa (Gitarre) fast zwölf Monate an „Heartbreak Century“ gearbeitet: Neben dem langjährigen Stammproducer Jukka Immonen wurden die Stücke unter der Ägide des Deutschen Nicolas Rebscher (Adel Tawil, Alice Merton) und des 25-jährigen Schweden Victor Thell (Alessia Cara, Alexander Brown) in Berlin, Helsinki und Stockholm aufgenommen.

Im Herbst 2017 werden Sunrise Avenue bereits auf einer ausverkauften HEARTBREAK CENTURY TOUR durch Europa unterwegs sein. Doch nach 1 ½ Jahren Pause vom Dauer-Trubel ist die finnische Truppe mehr als motiviert und kündigt zusätzlich 13 Shows für März 2018 an.
Bob Dylan And His Band
Bob Dylan im April 2018 live
Bedeutendster Interpret der Rock-Ära
Als einziger Rockmusiker mit Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet

Bob Dylan gilt ohne Zweifel als wichtigster einzelner Interpret der Rock-Ära, als Inkarnation einer Gegenkultur und Songschreiber des Jahrhunderts. Der Ausnahmekünstler bedeutet „für die Popmusik das Gleiche wie Einstein für die Physik“, schrieb das US-Nachrichtenmagazin Newsweek. Die überragende Bedeutung von Bob Dylan fand auch in der Verleihung des Nobelpreises für Literatur Ausdruck, den er als bisher einziger Musiker erhielt. Die zahlreichen Grammy-Auszeichnungen, auch für sein Lebenswerk, dokumentieren die große Anerkennung des genialen Singer/Songwriters in der Musikwelt. Im Frühjahr 2018 kommt der Wegbereiter der Folk- und Rockmusik, dessen Gesamtauflage mehr als 110 Millionen Tonträger beträgt, zu Live-Konzerten nach Deutschland.

Bob Dylan erfand sich immer wieder neu, wandelte sich, wechselte die Richtung, tauchte ab, um dann erneut kometenhaft aufzusteigen. Dylan ließ sich nicht vereinnahmen, er bestimmte Tempo, Rhythmus und Inhalt. Er definierte mit seinen Songs Ideale, Ängste, Stimmungen von Generationen. Die Poesie seiner Texte und die Lyrik seiner Lieder verliehen ihm literarische Qualität, seine scharfe Beobachtungsgabe und sein politisches Verständnis machten ihn zum natürlichen Sprachrohr der Jugend, deren Aufbruch er in den 60er Jahren mit initiierte und begleitete.

Dylan-Songs sind nicht nur Klassiker, sondern lebensnahe Dichtung. Viele von ihnen sind in die amerikanische Literatur eingegangen: „The Times They are A-Changin’ “, „Blowin’ in the Wind“, „Like a Rolling Stone“, „A Hard Rain’s A-Gonna Fall“, „Chimes of Freedom“ – um nur einige zu nennen.

„Blowin’ in the Wind“, der wohl bekannteste Song aus der Feder von Bob Dylan, beschreibt das Lebensgefühl seiner Generation. Dieses Lied, in den frühen 60er Jahren geschrieben, von unzähligen Künstlern wie Joan Baez oder Pete Seeger interpretiert, begründete seinen Mythos. Die New York Times bezeichnete ihn als „Shakespeare des 20. Jahrhunderts“. Bob Dylan, der eigentlich Robert Allen Zimmerman heißt, in dem Dorf Duluth (Minnesota) geboren wurde und in der nahegelegenen Grubenstadt Hibbing aufwuchs, erzielte eine Wirkung wie vor und nach ihm kein zweiter Protagonist der Popkultur. Seine Texte befreiten die Rockmusik von ihrer Banalität. „Erst nachdem ich Dylan intensiv gehört hatte, achtete ich peinlich genau auf Texte, auf Aussagen“, gestand sogar John Lennon.

Bob Dylan gilt als „das Gewissen seiner Zeit, die er mit archetypischen Song-Chiffren prägte“ (Time) und für die er 1980 seinen ersten Grammy erhielt. 1993 konnte er einen Ehren-Grammy für sein Lebenswerk entgegennehmen, hielt Einzug in die legendäre „Hall of Fame“, wurde mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet und führte Regie bei cineastischen Seitensprüngen. Dylans Tourneen „werden bejubelt, als sängen Jesus und Marx gemeinsam oder seien die Beatles auferstanden“, urteilte Newsweek. Kaum ein wichtiger Musiker, der ihm nicht in irgendeiner Form Tribut zollte.
Seine erste LP bestand überwiegend aus Fremdmaterial, eine Reminiszenz an sein Idol Woody Guthrie. Eigenkompositionen, vor allem politische Botschaften, sind die Inhalte der nachfolgenden Platten, als der Vietnamkrieg und die Studentenunruhen Mitte der 60er ihren Höhepunkt erreichten. Beim Newport Folkfestival 1965 sorgte Bob Dylan schließlich für den Eklat, als er seine Gitarre elektrisch verstärkte und damit den Folkrock begründete. Seine in Platten gepresste Lyrik wurde zum Bestseller. Seitdem gilt Dylan als Prophet der populären Kultur.
Seine Memoiren „Dylan’s Chronicles – Volume 1“ waren ein weltweiter Bestseller und rangierten 19 Wochen in der „The New York Times“-Bestsellerliste. Er wurde für seine „tief greifende Bedeutung für die Populärmusik und Amerikanische Kultur“ mit einem Pulitzer-Spezialpreis ausgezeichnet.

Sting - Open Air 2018
Komponist, Singer/Songwriter, Schauspieler, Autor und Aktivist Sting wurde im englischen Newcastle geboren und zog 1977 nach London, wo er The Police mit Stewart Copeland und Andy Summers gründete. Die Band veröffentlichte fünf Studioalben, erhielt fünf Grammys und zwei Brits und wurde 2003 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Als einer der außergewöhnlichsten Solokünstler der Welt wurde Sting mit weiteren zehn Grammy Awards ausgezeichnet. Weiterhin wurden ihm zwei Brits, ein Golden Globe, ein Emmy sowie der Century Award des Billboard Magazins zuerkannt. Er war viermal für den Oscar und einmal für den TONY nominiert. Er ist Mitglied der Songwriters Hall of Fame, erhielt den Kennedy Center Honors Award, den American Music Award of Merit und zuletzt den Polar Music Prize.

Stings letztes Solo-Studioalbum 57TH & 9TH wurde im November 2016 veröffentlicht, gefolgt von der gefeierten 57th & 9th World Tour, die 115 Konzerte in Nordamerika, Asien, Lateinamerika und Europa umfasste. Die Gitarren getriebene Rocktour ist in der jetzt erhältlichen DVD „Sting: Live At The Olympia Paris“ verewigt worden, die seinen Auftritt in der französischen Hauptstadt im April 2017 zeigt. Im Verlauf seiner Karriere hat er nahezu 100 Millionen Alben als Solokünstler und mit The Police verkauft.

Stings Unterstützung für Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Live Aid dokumentieren sein weltweites humanitäres Engagement. Mit seiner Ehefrau Trudie Styler gründete er 1989 den Rainforest Fund zum Schutz der Regenwälder und ihrer bedrohten Bevölkerung. Gemeinsam haben sie 17 Konzerte organisiert, um die Welt für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und Spenden zu sammeln. Seither hat sich der Rainforest Fund zu einem Netzwerk miteinander verbundener Organisationen entwickelt, die in mehr als 20 Ländern und drei Kontinenten arbeiten.

Wanda: Niente Tour 2018
Wanda kann man auf zwei Arten erleben. Zum einen zu Hause oder in der Bar, mit den Songs aus dem Radio, Handy oder Plattenspieler, mit Freunden, der Liebe oder ganz alleine. Zum anderen als einzigartiges kollektive Erlebnis des Live-Konzerts, mit tausenden Fremden die zu Verbündeten werden: Trommelwirbel, ein Schrei und dann die pure Verschmelzung der Band mit dem Publikum.

Wer einmal auf einem Wanda-Konzert war weiß, warum der Musikexpress sie als “vielleicht letzte wichtige Rock’n’Roll-Band unserer Generation” bezeichnet hat. Marco Wanda als Zeremonienmeister und Dompteur der Herzen treibt das Publikum gemeinsam mit der Band auf immer höhere Wellen. Schweiß, Durst und Ekstase verschwimmen zum Ritual. Das Hier und Jetzt wird kompromisslos manifestiert. Live gespielt bekommen die Nummern eine neue Dimension. Bei jedem Auftritt werden sie mit Leben aufgeladen, ergießen sich mit Leichtigkeit und Bestimmtheit über dem Publikum.

Die kommende “Niente” Tour, bei der Wanda im Frühjahr 2018 in die Hallen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz kommt erweitert das einzigartige Konzerterlebnis noch einmal. Die kollektive Feier wird auf eine neue Ebene gehoben. Von Würzburg bis Graz, von Berlin nach Wien, sind Wanda auf der Straße um gemeinsam mit ihren Fans die Musik und das Leben zu feiern. Ganze 17 mal kann man Wanda zwischen März und Mai 2018 live erleben. Und wie schon bei den letzten Touren empfiehlt es sich mit dem Kauf der Karten nicht zu lange zu warten. Denn erfahrungsgemäß sind die einzigartigen Live-Shows schon nach kurzer Zeit ausverkauft.

The Voice of Germany - Live in Concert 2017/2018
Tournee 2017/18
The Voice of Germany
- Live in Concert


Am 19. Oktober startet die siebte Staffel der erfolgreichsten deutschen Musik-Show „The Voice Of Germany”. Direkt im Anschluss, am 27. Dezember, gehen die besten vier Talents und zwei Wildcard-Gewinner gemeinsam mit der Live-Band auf große Deutschland-Tour. In 21 Tourstädten können die Fans ihren Talents, die sie Wochen zuvor ins Herz geschlossen haben, besonders nah kommen.

Mit „The Voice of Germany“ ist vor sieben Jahren eine TV-Sendung gestartet, die aus der heutigen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken ist: Seit 2011 läuft die oft betitelte „Casting-Show für's Herz“ im Wechsel auf ProSieben und SAT.1. Binnen weniger Sekunden werden die Zuschauer von der Stimmgewalt der Talents in ihren Bann gezogen, denn hier zählt einzig und allein die Stimme. In 17 Folgen lernen die Zuschauer den Menschen „hinter der Stimme“ Stückchen für Stückchen kennen. Alle Teilnehmer haben eines gemeinsam: die tiefe Leidenschaft zur Musik und das Ziel, als Sänger bzw. Sängerin irgendwann den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Der Traum vieler Menschen. Den Beobachtern zu Hause wachsen genau diese Träumer ans Herz. Denn sie sind Augenzeugen sehr persönlicher Geschichten der Talente, die Woche für Woche hoffen und bangen am Ende als Sieger das Finale zu verlassen. Nicht nur die „The Voice of Germany“-Talente wachsen in den über zwei Monaten zu einer kleinen Familie zusammen, auch die gesamte Show ist pures Family-Entertainment. Gestern noch der Junge bzw. das Mädchen von nebenan, kurze Zeit später der Mittelpunkt im Scheinwerferlicht. Gänsehaut pur und die beste Unterhaltung für die ganze Familie.

Mit dem Tourstart von dem Live-Ableger „The Voice of Germany – Live in Concert“ am 27. Dezember wird die Kuschelstimmung zum Ende des Jahres erneut in Deutschlands Veranstaltungsstätten geholt. Denn die Live-Show setzt bei den Konzerten auf die gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. Bereits seit der zweiten Staffel (2014) werden die musikalischen Geschichten um die besten Stimmen Deutschlands auf der großen Live-Bühne weitergeschrieben. On the Road immer mit dabei: Die vier Finalistinnen der TV-Sendung, zwei vom Publikum gewählte Wildcard-Gewinner und natürlich die Live-Band. Seite an Seite bringen sie die heimischen Gänsehaut- Momente in ausgewählte Konzerthallen des Landes.

Eines ist sicher: Sei es die TV-Sendung oder die gleichnamige Tournee: Beide berühren im gleichen Maße die Herzen des Publikums, ganz egal ob vor dem Fernseher oder in der Veranstaltungsstätte um die Ecke. Bei „The Voice of Germany“ zählt lediglich die Stimme und das soll ja am Ende die Beste Deutschlands sein. Chapeau!
Michael Patrick Kelly: iD Tour 2017/2018
Michael Patrick Kelly ist erfolgreicher denn je! Nach der quotenstärksten „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ Folge aller Zeiten, ausverkauften Shows im Sommer und Herbst 2017 und dem Top 5 Charteinstieg seines neuen Albums „iD“ erweitert der irische Rockstar seine iD Tour in 2018, aufgrund der sensationellen Nachfrage.

Sein bisheriges Leben liest sich wie ein Drehbuch, in dem ein einziger Akteur alle Hauptrollen spielt. Als Kind wird er in eine Familienband hinein geboren, lernt dort fast noch im Pampersalter die ersten Instrumente spielen und das ABC des Songwritings, um dann als Teenager mit seinen Hits plötzlich der Schwarm einer ganzen Generation zu werden. Nach dem Orkan der Popularität, der mit 20 Millionen verkauften Alben und Stadiontourneen über ihn hinwegfegte, macht er einen radikalen Schritt: er wird Mönch und schließt sich über sechs Jahre in die Stille eines Klosters ein, um es dann zu verlassen, wenn der Ruf der Musik unüberhörbar laut wird. Als Solokünstler erlebt er jetzt eine aus diesen Extremen gereifte Wiedergeburt.

Michael Patrick Kellys neues Album heißt „iD“ (für Identität) – ein klares Signal zu einem Zeitpunkt, der treffender nicht sein könnte. Die neuen Songs zeigen wie durch ein Kaleidoskop die vielseitige und doch geballte Identität eines außergewöhnlichen Künstlers, und lassen zweifellos einen neuen Zenit seines musikalischen Werdegangs erahnen.

Michael Patrick Kelly macht in seinem Album „iD“ alle seine Einflüsse geltend: Vom Folk, den er mit der Muttermilch aufsog, über seine Jugendliebe zum Grunge und Rock, zu seinen ewigen Vorbildern U2, Bob Dylan und Bruce Springsteen, bis hin zu aktuellen Indie-Bands wie Bon Iver. Auch Elemente aus dem Soul der 60er und 70er Jahre überraschen nicht bei einem Musiker, der gerne Grenzen durchbricht und nicht in Genre-Schubladen denkt. Das Ergebnis ist ein grandioses Album, das unverfälscht den Kern der musikalischen DNA von Michael Patrick Kelly trifft. Dieser Kern und die damit verbundene Vielseitigkeit des Albums lassen darauf schließen, dass die kommenden Live-Performances von Michael Patrick mit einigen Überraschungen glänzen werden. Einen ersten Eindruck konnte man zuletzt bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bekommen, wo Michael Patrick eindrucksvoll seine neue Single „Golden Age“ vorstellte und seine Musiker-Kollegen um Gentleman, Lena und Stefanie Kloß zu Recht vom Hocker riss.
Westernhagen: MTV Unplugged 2018
Nachdem er bei seiner vergangenen Tour bereits 100.000 Fans mit Akustikversionen seiner größten Hits begeisterte, geht Marius Müller-Westernhagen auch 2018 wieder auf große „MTV Unplugged Tour“!

Vor vielen Jahren war Marius Müller-Westernhagen der erste deutsche Künstler, dem der Musiksender MTV anbot im „Unplugged“-Format aufzutreten. Damals lehnte er ab, es gab so viel anderes zu tun. Doch im August letzten Jahres konnte der Zeitpunkt nicht besser sein und so kam er schließlich der Einladung zum Spiel ohne Stecker nach. Im Sitzen, mit Gästen und akustischen Instrumenten zeichnete der Rock-Musiker zwei Konzerte für „MTV Unplugged“ in der Berliner Volksbühne auf und überraschte mit einer sehr persönlichen, abgespeckten Show. Das Ergebnis erschien am 28. Oktober bei Virgin Records (A Division of Universal Music) als Live-Album auf CD sowie als Konzertfilm auf DVD/BluRay, von keinem Geringeren als dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“, „Tschick“) filmisch in Szene gesetzt. Es folgte der Direkteinstieg auf Platz 2 der deutschen Album Charts sowie Open Airs und Arena-Shows in 2017!

„Wir haben ‚Unplugged‘ als künstlerische Herausforderung gesehen“, sagt Marius Müller-Westernhagen über die Show. „Wir wollten uns nicht einfach nur akustische Gitarren umhängen und die originalen Arrangements als verkapptes Best of runterspielen. Es galt, das Material von über vier Jahrzehnten meiner Arbeit als Songschreiber zu sichten und sich mit ausschließlich analogen Mitteln völlig neu zu erarbeiten. Wir hatten die Ambition, es für uns wie für das Publikum auf den heutigen Stand unseres Verständnisses von guter Musik zu bringen.“

Im reduziertem Set startet die „MTV Unplugged Tour“ mit einem Open Air gefolgt von weiteren Arena-Shows Mitte August in die zweite Runde. Fans dürfen sich dabei auf tolle Konzertabende mit Marius Müller-Westernhagen und dessen Band freuen, die sie durch die gesamte Karriere des Künstlers und dessen einzigartige Kompositionen führen.