Kultur Tickets

André Rieu Tour 2017
Er ist der Künstler der Superlative: der niederländische Violinist André Rieu! Nach Konzerten in Argentinien, Australien, Neuseeland und Großbritannien kehrt der Weltstar 2017 zurück nach Deutschland und wird das deutsche Publikum mit seiner neuen Tournee verzaubern.

„Emotionen sind das Wichtigste!“, sagt André Rieu. „Wir sollten versuchen, Entscheidungen in unserem Leben mit dem Herzen zu treffen, nicht mit dem Kopf. Ich werde oft gefragt, wie ich mein Programm auswähle. Es ist reine Intuition. Ich liebe Johann Strauss und bin gleichzeitig begeistert von Andrew Lloyd Webber oder Bruce Springsteen – wir sollten aufhören, in Kategorien und Grenzen zu denken. Nicht nur im Bereich der Musik, auch im täglichen Leben.“

40 Millionen verkaufte Alben, 600.000 Live-Zuschauer jährlich sowie das größte private Orchester der Welt sprechen für sich. André Rieu ist ein moderner Johann Strauss, international als „Walzerkönig“ unserer Zeit gefeiert. Seit 1994 lebt André Rieu seinen Traum: mit einem eigenen Orchester um die Welt zu reisen. Seither begeisterte er zehn Millionen Zuschauer auf sechs Kontinenten mit Konzerten in 36 Ländern, u.a. in Australien, Brasilien, Südafrika, den USA und ganz Europa. Sein Programm umfasst die bekanntesten Hits aus Filmen, Musicals, Opern, Rock- und Pop und natürlich die schönsten Walzer. Die Fans feiern ihn, sein Repertoire und seinen einzigartigen Performance- und Entertainment-Stil enthusiastisch. So gab er das größte Konzert seiner Karriere 2008 in Melbourne vor 38.000 Zuschauern. Alle Kostüme, Instrumente und Bühnenaufbauten sind vierfach vorhanden, um die Transportwege der enormen Ausstattung zwischen den Kontinenten zu bewältigen.

André Rieu ist der Künstler der Rekorde: Seine Alben erreichen regelmäßig die Top 3 der UK Pop Charts, weltweit hat er bereits 30 Nummer-eins-Alben gelandet, die er in seinem eigenen Tonstudio in Maastricht aufnimmt. Die Kinoübertragung seiner Open-Air-Konzerte in Maastricht 2015 wurde der erste Konzertfilm, der an einem einzigen Tag mehr als eine Million Britische Pfund einspielte. Damit brach Rieu den Rekord von One Direction. In Deutschland erreichen die TV-Ausstrahlungen seiner Konzerte jedes Jahr über sechs Millionen Zuschauer, auf Facebook hat André Rieu rund zwei Millionen Follower. Die Ausschnitte seiner Konzerte auf Youtube zählen insgesamt über 300 Millionen Views. Privat ist André Rieu seit über 40 Jahren verheiratet und lebt mit seiner Frau Marjorie in einem romantischen Schloss in seiner Geburtsstadt Maastricht. Er hat zwei Söhne und fünf Enkelkinder.

Freuen Sie sich ab dem 11. Januar 2017 auf einmalige Shows mit André Rieu in ganz Deutschland. Romantische, humorvolle und unvergessliche Konzertabende.

David Garrett mit Band und großem Orchester - Explosive Live! Valentinstag_2017
Aufgrund der riesigen Nachfrage für die EXPLOSIVE Live! Tour 2016: David Garrett gibt 7 Zusatzshows in 2017

Aufgrund der sensationellen Nachfrage für die neue Crossover-Tour von David Garrett, mit der der Weltstar im November und Dezember zu sehen sein wird, beginnt ab morgen der Vorverkauf für sieben weitere Shows im Frühling 2017!

„Die kommende Tour ist mit nichts zu vergleichen, was ich vorher gemacht habe!“, verrät der Star-Violinist. „Explosive“ lautet daher nicht umsonst der Titel der Tour zum gleichnamigen aktuellen Album (Universalmusic). Energiegeladener denn je präsentiert David Garrett ein Showdesign, das alles in den Schatten stellt, was bislang von ihm zu sehen war. David Garrett wird erstmals auf einer Centerstage spielen und steht dabei auf einem drehenden Bühnenpodest, so dass von jedem Platz aus eine perfekte Sicht garantiert ist. Gigantische Spotlight-Ringe werden wie Licht-Ufos über David Garrett, der Band und dem Orchester schweben und die Bühnenshow mit einer rasanten Light-Performance begleiten. Das explosive Show-Design ist die sichtbare Kulisse für das Sound-Feuerwerk, das David Garrett für seine Fans bereit hält: Nie hat David Garrett so viele eigene Songs präsentiert und nie hat er dabei so vielseitige künstlerische Facetten gezeigt: Von pulsierende House-Rhythmen über poetische Balladen bis hin zu adrenalingetriebenen Songs wie der Titeltrack „Explosive“ - nie war David Garrett so gut und so er selbst!
Ludovico Einaudi - Open Air 2017
Er spielt in den renommiertesten Konzertsälen vor ausverkauften Rängen, sein unvergleichlich vielfältiges Publikum belohnt ihn mit Beifallsstürmen, regelmäßig schaffen seine Alben den Sprung an die Spitze der Charts und bei Internetnutzern erzielt er höchste Beliebtheitswerte. Mit seiner einzigartigen Mischung von Elementen aus Klassik, Rock, elektronischer und Weltmusik hat Ludovico Einaudi die gängigen Vorstellungen von Genregrenzen und Publikumsvorlieben außer Kraft gesetzt. Im Laufe seiner 20-jährigen Karriere ist er nicht nur zu einem der weltweit bekanntesten, sondern auch zu einem der beliebtesten Komponisten und Pianisten unserer Zeit geworden. Kritiker und Musikliebhaber in aller Welt verneigen sich vor dem Ausnahmekünstler.

Ludovico Einaudi gilt als Meister der Verführungskunst. Ob mit großem Orchester, kleinem Ensemble oder puristisch am Flügel - strahlend, gefühlvoll, von lyrischer Leichtigkeit und vollkommener Präzision entführt er seine Zuhörer in eine Filmwelt, ein Kino im Kopf, eine Welt voller Träume und Farben. Hin und her schwankend zwischen minimalistischer Klarheit und rauschender Fülle, melancholischer Ruhe und stürmischer Ausgelassenheit entwirft er in seinen Konzerten Klangbilder, die Ton für Ton die Wirklichkeit verdrängen und das begeisterte Publikum entrückt zurücklassen.

Ludovico Einaudi kam im italienischen Turin zur Welt. Seine Mutter führte ihn ans Klavierspielen heran. Ausgebildet wurde er auf dem Giuseppe-Verdi-Konservatorium in Mailand, bevor er Schüler von Luciano Berio, einem der wichtigsten Avantgarde-Komponisten des 20. Jahrhunderts, wurde. Den Grundstein für seinen Erfolg legte Einaudi mit Kompositionen für Film und Fernsehen. Er schuf zahlreiche preisgekrönte Soundtracks, darunter die Musik zum Kassenschlager “Ziemlich beste Freunde”, eine französische Produktion, die 2012 allein in Deutschland über 9,1 Millionen Besucher in die Kinos lockte und damit zum erfolgreichsten Kinofilm des Jahres avancierte.

Nach zwei ausverkauften Konzerten 2016 in der Philharmonie kehrt Ludovico Einaudi im Sommer des kommenden Jahres nach Berlin zurück. Für sein Open-Air-Konzert 2017 in Deutschland hat er mit der Waldbühne Berlin die stimmungsvolle Kulisse einer der schönsten Freilichtbühnen Europas gewählt.

Daniel Barenboim - Das Waldbühnenkonzert 2017
Die Tradition wird fortgeschrieben:
Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra 2017 wieder zu Gast in Berlin

Liszt und Wagner unterm Sternenzelt: Mit seinem Waldbühnenkonzert am 13. August 2016 unter Leitung von Daniel Barenboim setzte das West-Eastern Divan Orchestra erneut einen der sommerlichen Höhepunkte des Berliner Konzertlebens. Vor 16 000 Zuschauern glänzte das arabisch-israelische Orchester unter seinem Dirigenten in einem Programm aus Werken von Jörg Widmann, Franz Liszt und Richard Wagner und begeisterte das Publikum. Gefeiert wurde ebenfalls Pianistin Martha Argerich, die als Solistin in Liszts Klavierkonzert Nr. 1 brillierte. Die 110 Musiker, die nach ihrem einzigen Deutschland-Konzert im Rahmen ihrer Sommertournee nach Luzern und London weiterreisten, zeigten sich ebenfalls von der einzigartigen Stimmung und Atmosphäre der Waldbühne begeistert – und freuen sich auf die Rückkehr 2017!

Denn auch im kommenden Jahr bleibt das traditionelle Open-Air-Event erhalten: Am Sonntag, den 13. August 2017, kehrt das West-Eastern Divan Orchestra zum bereits siebten Mal in Folge mit Maestro Barenboim in die Berliner Waldbühne zurück – Karten sind dafür bereits im Vorverkauf erhältlich. Besonderen Grund zur Vorfreude haben erneut die Fans von Martha Argerich: Die argentinische Pianistenlegende konnte ebenfalls als Solistin des Waldbühnenkonzerts 2017 gewonnen werden. Mit Dmitri Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 1 wird die 2015 zum Ehrenmitglied des West-Eastern Divan Orchestra ernannte Argerich erneut ihren Status als eine der bedeutendsten Musikerinnen der Gegenwart unterstreichen. Mit der fünften Symphonie Peter I. Tschaikowskys präsentiert das Orchester unter Dirigent und Mitbegründer Daniel Barenboim eines der beliebtesten Werke des Komponisten, bevor es das Berliner Publikum in eine musikalisch erfüllte Sommernacht entlässt.

Das West-Eastern Divan Orchestra hat sich seit seiner Gründung 1999 in die erste internationale Orchesterliga gespielt hat. Von Daniel Barenboim und Edward Said ins Leben gerufen, vereint das Orchester junge Musiker aus Israel, Palästina, Syrien, Ägypten, dem Iran und anderen Staaten des Nahen Ostens und unterstützt den interkulturellen Dialog durch die Kraft der Musik. Es tritt bei den wichtigsten internationalen Festivals sowie im Rahmen einer jährlichen Residenz in Buenos Aires auf.
Im März 2016 ernannte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon das Orchester zum „United Nations Global Advocate for Cultural Understanding“ – die Arbeit des Orchesters sei „Zeugnis für die Macht der Musik, um Barrieren abzubauen und Brücken zwischen Gemeinschaften zu bauen.“ Wie sich die Orchestermusiker im Geiste der Musik verständigen, kann auch bereits in Einspielungen des Orchesters mit Daniel Barenboim auf dessen Digital-Label „Peral Music“ sowie bei der Deutschen Grammophon/Decca nachgehört werden.

Programm:

Dmitri Schostakowitsch: Klavierkonzert Nr. 1 c-moll op. 35

Peter I. Tschaikwosky: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64
Lang Lang in Hannover
Mit noch nicht einmal 30 Jahren gilt Lang Lang bereits als einer der erfolgreichsten Pianisten der Welt. Klavierunterricht erhielt der 1982 in Shenyang geborene Künstler bereits mit drei Jahren. Mit fünf gewann er seinen ersten Wettbewerb und spielte sein erstes Solokonzert. Der Umzug nach Peking brachte ihn in seine erste Lebenskrise; seine Lehrerin warf ihn aus dem Konservatorium wegen "Tatenlosigkeit". Doch er überwand die Mutlosigkeit des Augenblicks und fand mit Hilfe eines Briefes seiner ersten Lehrerin aus Shenyang bald einen neuen Lehrer. Mit unbedingtem Willen setzte er die Ausbildung fort. Zunächst in Peking an der Zentralen Musikhochschule, dann in den USA am renommierten Curtis Institute of Music in Philadelphia. Lang Lang folgte dem Ruf des damaligen Direktors und Horowitz-Schülers Garry Graffmann, der sagte: "Der Junge soll hier studieren."

Mit 13 Jahren ist er in Asien bereits so bekannt, dass nach dem Saisoneröffnungskonzert des Nationalen Chinesischen Symphonie-Orchesters im Jahre 1996, bei welchem Lang Lang den Solopart bestreitet, sogar eine Biographie des jungen Musikers erscheint! Mit 17 Jahren schafft Lang Lang dann den internationalen Durchbruch: Er springt beim Ravinia-Festival Chicago für den erkrankten Pianisten André Watts ein. Isaac Stern persönlich kündigt den damals in den USA noch völlig unbekannten Künstler dem Publikum an. Mit seiner Interpretation des b-Moll Klavierkonzertes von Tschaikowsky zusammen mit dem Chicago Symphony Orchestra erntete er Beifallsstürme.

Lang Langs Spezialität: genau genommen alles, was profunde, betörende Spieltechnik, inspirierte Interpretation und wirkungsvolle Präsentation anbelangt. Sein Spiel atmet trotz ungebrochener jugendlicher Abenteuerlust und atemberaubender Parforceritte ein erstaunlich hohes Maß an Konsequenz und Einfühlungsvermögen.