Klassische Konzerte Tickets

Andrea Bocelli - World Tour
Andrea Bocelli kehrt nach 20 Jahren zurück nach Deutschland

Der beliebteste Tenor der Welt kommt 2018, mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem unvergesslichen Hit "Time to say Goodbye ", zu einer exklusiven Konzert-Tour nach Deutschland. Gemeinsam mit einem fulminantem Orchester und einem Chor, Sopranistin, Tänzern, Gast Sängerin, Multimedia-Show uvm. wírd der "Tenor mit der Stimme Gottes" (Celine Dion) das Publikum mit einem unvergleichlichen Mix aus Oper und Populärmusik verzaubern.

Der Weltstar ANDREA BOCELLI kommt endlich wieder nach Deutschland! Die einzigartige Konzert-Tour mit exklusiven Live-Konzert-Shows, fulminantem Orchester und einem Chor der Extraklasse verspricht ein musikalisches Highlight der Spitzenklasse zu werden. Andrea Bocelli, die „Stimme Gottes“, wird seine Fans mit seinen außergewöhnlichen Deutschland-Konzerten begeistern. Berühmte Songs werden mit Unterstützung eines beeindruckenden Orchesters, eines Chors sowie weiterer Solisten in neue Sphären gehoben. Insgesamt über 150 Musiker bieten ein Klangerlebnis der besonderen Art.

20 Jahre nach seinem unvergesslichen Hit „Time to say Goodbye“ kehrt der Tenor mit der „Stimme Gottes“2018 also endlich nach Deutschland zurück. Monatelang dominierte der Hit, den Andrea Bocelli gemeinsam mit Sarah Brightman sang, die deutschen Charts und verkaufte sich fast 3 Mio. Mal. Unvergesslich wurde der Song zudem beim legendären Abschied von Henry Maske.

2018 - mehr als 20 Jahre später - kann man den beliebtesten Tenor der Welt nach langer Abstinenz bei 5 unvergesslichen Shows wieder auf einer Tour in Deutschland sehen und die Musik live erleben, mit der wir alle seit Jahrzenten unvergessliche Erinnerungen verbinden.

Andrea Bocelli berührt die Menschen auf eine ganz wundervolle Art und Weise und somit darf man sich bereits jetzt auf einen unvergesslichen und aufregenden Konzertabend freuen!
Vadim Repin
Ein Weltstar zu Gast in Deutschland!

Der Star – Violinist VADIM REPIN

begleitet von der
RUSSISCHEN KAMMERPHILHARMONIE ST. PETERSBURG
Leitung: JURI GILBO

Programm
Mozart - Symphonie Nr. 40 g-moll KV 550
Bruch - Violinkonzert Nr. 1 g-moll Op. 26
Saint-Saëns - Introduction & Rondo Capriccioso Op. 28
Mendelssohn - Symphonie Nr. 4 A-Dur Op. 90 «italienische»

Yehudi Menuhin sagte über Vadim Repin: „Er ist einfach der beste und perfekteste Violinist, den ich jemals hören durfte.“
Die weltweite Öffentlichkeit zählt Vadim Repin heute mit Recht zu einem der fünf besten Violinisten der Gegenwart.

Vadim Repin erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren bei Natalja Gatjatulina in Novosibirsk. Wenig später wechselte er auf ihre Empfehlung hin zum legendären Prof. Zakhar Bron, einem der weltweit renommiertesten Geigenlehrer. Internationale Aufmerksamkeit erweckte er als er 1989 als bisher Jüngster den Concours Reine Elisabeth gewann.

Als Star - Solist gab er Konzerte mit den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam und spielte mit Simon Rattle, Valerij Gergiev und Mariss Jansons. Vadim Repin ist oftmals Gast der legendären Londoner Proms.

Im Mai 2010 brachte er mit dem London Symphony Orchestra unter Gergiev das für ihn geschriebene Violinkonzert von James MacMillan zur Welturaufführung.

Vadim Repin ist mit Svetlana Zakharova, der Primaballerina des Bolschoi-Balletts, verheiratet. Die beiden haben seit Februar 2011 eine Tochter. Die Familie lebt zurzeit in Moskau.

Repin spielt auf der im Jahr 1733 gebauten Geige „Rode“ von Stradivari.

RUSSISCHE KAMMERPHLHARMONIE ST. PETERSBURG
unter Leitung des renommierten Dirigenten JURI GILBO gehört zu den internationalen Spitzenorchestern. Aus der Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen formte Juri Gilbo den bekannten, unverwechselbaren Orchester-Klang. Alljährliche Tourneen führten das Orchester in alle europäischen Metropolen. Das Orchester arbeitet regelmäßig mit Weltstars wie Ute Lemper, Mischa Maisky, Nigel Kennedy, Olga Peretyatko, Giora Feidman, Dmitri Hvorostovsky, Edyta Gruberova, Fazil Say und vielen mehr.

Nikolai Tokarev / Sergei Nakariakov
Weltstars zu Gast in Deutschland !
NIKOLAI TOKAREV/ SERGEI NAKARIAKOV
Piano/Trompete

begleitet von der
RUSSISCHEN KAMMERPHILHARMONIE ST. PETERSBURG
Leitung: JURI GILBO

Programm*:
Händel: Ankunft der Königin von Saba
Haydn: Cellokonzert Nr. 1 C-Dur (Fassung für Flügelhorn)
Mozart: Klavierkonzert Nr. 9 KV 271 („Jeunehomme“)
Haydn: Symphonie Nr. 49 („La Passione“)
Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 c-moll Op. 35 für Klavier, Trompete und Streichorchester (*Änderungen vorbehalten).

Nikolai Tokarev - Piano
entstammt einer bekannten Musikerfamilie aus Moskau. Bereits mit 6 Jahren wurde Nikolai als Wunderkind international gefeiert und trat öffentlich mit Orchestern auf. Schon mit 14 Jahren erhielt Nikolai eine Einladung des japanischen Managements „ Musik Leben Inc“ für eine erste Japan – Tournee. Inzwischen hat Nikolai allein in Japan acht CDs veröffentlicht. Seine Ausbildung führte ihn u.a. zu den Meisterkursen bei Prof. Buchbinder in Zürich, zu Prof. Dina Parakhina in Manchester/England und zu Prof. Barbara Szepanska in Düsseldorf. Inzwischen gehört Nikolai zu den berühmtesten Pianisten und genießt internationale Anerkennung. Er gastiert mit den großen Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Russischen Nationalphilharmonie oder dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo. Für seine CD – Einspielungen gewann Nikolai die begehrtesten Preise, darunter den ECHO –KLASSIK 2007.
Neben den zahlreichen Orchestereinspielungen erschien 2012 bei SONYMUSIC sein Soloalbum „Black Swan Fantasy“.

Sergei Nakaiakov - Trompete
der von der Presse als „Paganini der Trompete“ gefeierte russische Ausnahmemusiker ist inzwischen längst in der Welt zu Hause. Bereits 1991 gastierte Sergei bei den berühmten Salzburger Festspielen und beim Schleswig–Holstein Musik Festival, wo er den begehrten Davidoff-Preis gewann.
Im Jahre 2002 erhielt Sergei den berühmten ECHO – KLASSIK als Instrumentalist des Jahres von der Deutschen Phono-Akademie.
Im Laufe der Jahre hat Sergej 15 CDs mit Teldec, EMI, Sony und anderen Labels eingespielt. Als Solist arbeitete er mit weltweit gefragten Dirigenten wie Vladimir Ashkenazi, Sir Neville Marriner, Yuri Temirkhanov und Christoph Eschenbach.

DIE RUSSISCHE KAMMERPHLHARMONIE ST. PETERSBURG
unter Leitung des renommierten Dirigenten JURI GILBO gehört zu den internationalen Spitzenorchestern.
Aus der Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen formte Juri Gilbo den bekannten, unverwechselbaren Orchester-Klang. Alljährliche Tourneen führten das Orchester in alle europäischen Metropolen. Das Orchester arbeitet regelmäßig mit Weltstars wie Mischa Maisky, Nigel Kennedy, Vadim Repin, Olga Peretyatko, Giora Feidman, Dmitri Hvorostovsky, Edita Gruberova, Fazil Say und vielen mehr.

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett: Feidman plays Beatles
Feidman plays Beatles
Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett


Es gibt sie also doch noch, die kleinen Sensationen, die selbst die Musikwelt für einen Moment aus dem Takt bringen können. Schon wenige Tage nachdem die Nachricht die Runde machte, dass der Maestro zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles Songbook aufgeschlagen hat, um für 2017 ein hundertminütiges Programm zusammenzustellen, das ausschließlich aus Kompositionen der Fab Four bestehen wird, waren die ersten Shows gebucht. Sozusagen vom Fleck weg, während der Jubiläumstournee im April 2016, auf der diese Formation und ihr Programm "Cello meets Klezmer" gerade frenetisch gefeiert wurden. Und dann das?!

Wie so oft war die gute Idee nicht nur der Antrieb, sondern auch der Schlüssel dazu, dem aktuellen Erfolg noch eins draufzusetzen; allen Widrigkeiten zum Trotz, denn außer einer versteckten Vorankündigung im zurzeit laufenden Programm, fiel bis dato kein öffentlicher Ton. Feidman und die Rastrellis surfen auf Vorschuss und das verpflichtet. Was denn sonst?

Dass der kreative Wind, der eigentlich von hinten in die Segel blasen sollte, um die Arbeit gedeihlich voranzutreiben, sich einen Notenschlüssel darum schert, merkten die fünf Musiker gleich zu Beginn Ihrer Arbeit an diesem Projekt. Gegenwind!

Konnten die Beatles die Richtung ihrer im Kern recht simplen Kompositionen durch die Kombination von Gesang und Text bestimmen und ihren Songs damit den legendären Glanz verleihen, mussten die fünf Instrumentalisten dieses letztere Element durch ein anderes ersetzen. Mit der virtuosen Umsetzung der fabelhaften und nahezu genialen Arrangements des Ensemblemitglieds Sergej Drabkin sowie des slowakischen Komponisten Peter Breiner ist dies Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett vortrefflich gelungen. Die Fangemeinde darf sich zu Recht auf die Urauffführung, die am 25. November in der Berliner Philharmonie stattfinden wird, freuen. Die sich anschließende Premierentournee im Januar 2017 wird die Musiker durch 25 deutsche Städte führen.

Das aus Israel stammende Jerusalem Duo - mit Hila Offek an der Harfe und André Tsirlin auf dem Saxofon - wird die Konzerte als "special guest" zusätzlich bereichern. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Musikabend, denn so zeitlos und generationsübergreifend werden sie Giora Feidman noch nie erlebt haben.
Marc Marshall: Herzschlag - Live on Tour 2017
Endlich wieder live! Marc Marshall geht auf HERZSCHLAG-Tour

„Die Grosse Stimme fürs Herz“ Zitat: Freizeit Revue



Zwei Jahre nach seinem letzten Solo-Projekt geht Marc Marshall 2017 endlich wieder auf Tournee und hat ein neues Album im Gepäck, das so eigentlich gar nicht geplant war und das sich vielleicht genau deswegen so emotional, unbeschwert, echt und richtig anfühlt. Die VÖ des Albums fällt mit dem 28.07.2017 gleichzeitig auf den Geburtstag von Marc Marshall.

Eigentlich wollte er „nur“ ein paar Solo-Konzerte spielen, wollte Bühnenluft atmen, die Energie des Publikums spüren und seiner großen Leidenschaft nachgehen – dem Singen. Aus ein „paar Auftritten“ wurde eine ganze Tour und plötzlich stand er auch im Tonstudio und sang Lieder ein – Lieder, die zu seiner Herzensangelegenheit wurden. Wie sagte schon John Lennon: „Leben ist das, was passiert, während man eifrig dabei ist, andere Pläne zu machen“.

Eine zufällige, aber sehr intensive Begegnung mit dem österreichischen Künstler André Heller und seiner Lebensgefährtin Albina in deren Garten „Anima“ in Marrakesch inspirierte den Entertainer zu dem neuen Projekt HERZSCHLAG. „Unser Herzschlag bedeutet Leben. Bedeutet Liebe, Emotion, Melancholie und Freude. Und er ist in uns und damit echt!“ so der 53jährige. „Als Erinnerung an unsere Begegnung wollte ich unbedingt auch André Hellers Lied „Wie mei Herzschlag“ singen – seine Version von „Always on my mind“. Der Titel geht nicht nur wahnsinnig tief, sondern wurde auch – wie das manchmal mit der Musik so ist – zum Soundtrack meiner Gefühls- und Gedankenwelt. Ich musste ihn einfach singen. Dass daraus nun in so kurzer Zeit ein ganzes Album entstanden ist – und auch noch so hochkarätige Gäste zugesagt haben, mit mir ins Studio zu gehen – ist für mich wie ein kleines Wunder.“

Mit HERZSCHLAG blickt der ausgebildete Sänger nach vorne und auch zurück. Neue Titel verschmelzen nahtlos mit persönlichen Meilensteinen und besonderen Schmankerln. So gibt es bespielweise einen neuen Mix des Titels „Besser so hier“ aus Marshalls erstem Solo-Album „Nimm Dir Zeit“ (2008) zu hören, was ihm für dieses persönliche Projekt genauso wichtig war, wie eine Hommage an sein Erfolgs-Duo Marshall & Alexander, das seit knapp 20 Jahren eine sehr wichtige Rolle in der Karriere und dem Leben des Sängers spielt („Mach mir Dein Herz auf“). Doch auch neue Lieder aus der Feder des Multitalents dürfen natürlich nicht fehlen; ist doch das Schreiben und Komponieren für ihn ein wunderbares Ventil um seinen Gefühlen und Erfahrungen Ausdruck zu verleihen und sie zu verarbeiten. „Glaub an mich“ ist so eines. Oder „Du hast mir gerade noch gefehlt“. Wundervolle Texte, eingebettet in Melodien, die einladen, die Augen zu schließen, sich dem Herzschlag hinzugeben und sich einfach fallen zu lassen. Emotionen pur.

Einen Wunsch hat sich der gebürtige Baden-Badener auf HERZSCHLAG auch erfüllt – also eigentlich sind es drei: die Duette mit Cassandra Steen („La vie en rose“), Gregor Meyle („Desperado“) und die emotionale Erkenntnis „Keine Zeit verliern“ mit seinem Vater Tony Marshall. Der Text hierzu stammt ebenfalls aus der Feder Marc Marshalls. „Ursprünglich hatte ich keine spezielle Person vor Augen, sondern vielmehr jeden, der mir etwas bedeutet. Mir war klar geworden, dass jede Sekunde unseres irdischen Daseins es wert ist, bewusst gelebt zu werden. Ob in der Familie, einer Partnerschaft, unter Freunden oder auch mit einem geliebten Tier - jeder Moment ist kostbar. Man sollte nichts verschieben oder unausgesprochen lassen. Auch wenn das natürlich nicht immer einfach umzusetzen ist, ist es schon viel wert, wenn man es sich wirklich bewusst macht. Wir wissen nicht, wie oft und wie lange wir noch die Chance dazu haben.“ Als Marc den Titel seinem Vater vorspielte, war sehr schnell die Idee geboren, „Keine Zeit verliern“ mit ihrer Vater-Sohn-Beziehung auf das Album zu nehmen. „Es ist immer etwas ganz Besonderes für mich, mit meinem Vater zu singen. Dann sind wir uns besonders nah, fast Eins. Er hat in seiner Karriere oft polarisiert, was zur Folge hatte, dass auch mir einige Steine in den Weg gelegt wurden, nur weil ich der Sohn von Tony Marshall bin. Meine Liebe zu ihm und den Stolz sein Sohn zu sein, hat das aber nie getrübt, sondern eher gestärkt.“

Einen besonderen Platz auf dem Album nimmt ein Medley zu Ehren Harry Belafontes ein, der Marshall nicht nur früh musikalisch prägte, sondern ihn auch heute noch inspiriert. Ihre Wege haben sich schon mehrfach gekreuzt – man mag und schätzt sich: „An Harry bewundere ich neben den musikalischen Ausrufezeichen, die er in seiner Karriere setzen konnte, seine Lebensleistung und sein unermüdliches Engagement gegen die Ungerechtigkeit auf unserem Planeten. Und das seit vielen Jahren. Es ist ein großes Privileg, dass ich diesen Menschen kennenlernen durfte.“
Natürlich werden die Evergreens des großen Belafonte, der 2017 seinen 90. Geburtstag feierte, auch LIVE auf der HERZSCHLAG-Bühne nicht fehlen.
Begleitet wird er auf der neuen Tour von dem Pianisten René Krömer. HERZSCHLAG ist Marc Marshall pur. Er lässt die Musik für sein Herz sprechen: die Melodien, die Texte, die Emotionen. Ohne ablenkendes Brimborium – ein Flügel, eine Stimme und viel Gefühl. „Immer mehr spüre ich, wie sehr sich mein Seelenleben in meiner Musik wiederfindet. Diese Einheit aus innerem Empfinden und äußerer Darstellung kostet zwar Kraft, aber am Ende geht es immer um die ungefilterte Verbindung mit meinem Publikum. Das befreit. Das motiviert. Da finde ich Zufriedenheit. Warum sollte ich das auch trennen...? Ich bin auch nur ich, Mensch und Sänger. Gerade deshalb werden sich viele in den Texten und meiner Musik wiederfinden. Diese Lieder haben mich sehr bewegt. Musik ist eben die universelle Sprache, die uns alle auf diesem Planeten verbindet. Und wenn wir uns aufeinander einlassen, werden unsere Herzen an diesen Abenden synchron schlagen!“

Rolando Villazón
Tenor Rolando Villazón 2017 mit
„Schätzen des Belcanto“ auf Tournee!

Liederabende mit Rolando Villazón und Werken von Rossini, Bellini, Scarlatti und Verdi.

Rolando Villazón
– einer der weltweit erfolgreichsten Tenöre – kehrt zu den Wurzeln der romantischen italienischen Gesangstradition zurück und präsentiert mit „Schätze des Belcanto“ eine wunderbare Liederauswahl der romantischen Belcanto Zeit.

Wenn sich Rolando Villazón im nächsten Herbst mit Liederabenden auf Tournee begeben wird, stehen seine Konzerte ganz im Zeichen der Könige der italienischen Oper: Verdi, Rossini, Scarlatti und Bellini. Dabei präsentiert der mexikanische Ausnahmetenor sie von ihrer weniger bekannten, aber nicht minder faszinierenden Seite: Neben unsterblichen Opernklassikern wie „La Traviata“, „La Cenerentola“ oder „Norma“ haben die großen Italiener eine Fülle herzzerreißender Lieder geschrieben – gleichsam die leichtfüßig gezeichnete Form der großen Opernarie. Jedes für sich birgt das intensive Ereignis einer Miniatur-Oper, in der große Gefühle und sinnliche Lebensfreude überströmen. Villazóns Hingabe an den Gesang und musikalische Perlen der italienischen Meister – dieses Zusammenspiel dürfte nicht nur für Belcanto-Liebhaber ein besonderes Erlebnis werden. Begleitet wird Rolando Villazón am Klavier von der kanadischen Pianistin Carrie-Ann Matheson.

Rolando Villazón ist ein Multigenie und es gibt kaum etwas, was er nicht kann: Neben seinen weltweiten Auftritten als einer der begnadetsten Operntenöre unserer Zeit widmet sich der temperamentvolle Publikumsliebling zahllosen weiteren Leidenschaften: Er führt Regie, er moderiert, er schreibt Bücher, er zeichnet... Bei allen Begabungen ist er jedoch der Musik stets treu geblieben und hat seit seinem triumphalen Debüt bei den Salzburger Festspielen 2005 an der Seite von Anna Netrebko Standing Ovations in den bedeutendsten Opernhäusern der Welt geerntet und unzählige Auszeichnungen entgegengenommen.
Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle
Goodbye, Sir Simon:

Finales Konzert als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker
Die Philharmoniker in der Waldbühne 2018
Der Vorverkauf für das traditionelle Saisonabschlusskonzert beginnt


Mit dem kommenden traditionellen Saisonabschlusskonzert der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne am Sonntag, den 24. Juni 2018 geht eine Ära zu Ende: das Orchester verabschiedet sich von seinem Chefdirigenten Sir Simon Rattle.

Zu diesem besonderen Anlass darf man sich auf eine ungewöhnliche Programm-zusammenstellung freuen: Es erklingen u. a. die Chants d’Auvergne von Joseph Canteloube, jene Liedsammlung, in der der französische Komponist und Volksmusikforscher die Gesänge der Auvergne für Gesangsstimme und Orchester bearbeitet hat. Ihr pastoraler, von den Schönheiten der Natur inspirierte Ton macht diese Lieder, welche die tschechische Opernsängerin Magdalena Kožená vorträgt, zu einem idealen Programmpunkt für die sommerliche Naturkulisse der Waldbühne.

Ganz zum Schluss - um es mit Sir Simons Worten auszudrücken »same procedure as every year« - folgt selbstverständlich Paul Linckes mitreißender Marsch Berliner Luft, der bei keinem Waldbühnenkonzert als Zugabe fehlen darf und die gesamte Waldbühne stets in Hochstimmung versetzt.

George Gershwin
Cuban Overture
Gabriel Fauré
Pavane
Joseph Canteloube (de Malaret)
Chants d’Auvergne (Auswahl)
Aram Chatschaturjan
Suite aus dem Ballett Gayaneh
Ottorino Respighi
Pini di Roma
Salut Salon: Liebe live 2017/-18
Salut Salon
LIEBE
Das neue Programm


Ausverkaufte Häuser in Europa und den USA, ein Klassik- ECHO 2016 für ihr Album „Carnival Fantasy“ und auf YouTube ein über 22- Millionen-Hype mit der instrumental-akrobatischen Adaption von Vivaldis „Sommer“... Die vier Musikerinnen des Hamburger Klassikquartetts Salut Salon sind auf Erfolgskurs und arbeiten neben ihrer weltweit gefeierten Tour mit „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ an ihrer nächsten Premiere.

Wer am Ende ihrer aktuellen Bühnenshow genau hinhört, wenn Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige und Gesang), Anne-Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) Cole Porters Swing- Nummer „Let’s Do it!“ singen, kann bereits ahnen, worum es ab Juli 2017 geht. Dann dreht sich bei Salut Salon musikalisch nämlich alles um das wohl älteste Thema der Menschheit – mit den gefühlt meisten Folgeproblemen, aber in der Folge auch der schönsten Musik dazu: Es geht um LIEBE.

Liebe neigt – wie die Musik – zu Extremen. Als Continuo des Lebens ist sie Emotion und Entscheidung, tut gut und weh, verzeiht und fordert, erzählt und schweigt. Musik nimmt diese Widersprüchlichkeiten des Lebens in sich auf. Ob Sergej Prokofiev Romeo und Julia zum Tanzen bringt oder in seiner Cinderella-Suite den Liebenden einen Streit auf den Leib schreibt, Astor Piazzolla mit seinem Libertango die Freiheit der Liebe beschwört oder im Regreso Al Amor zur Liebe zurückkehrt, ob Salut Salon Francesco Sartoris Time To Say Goodbye zum Liebesduett auf zwei singenden Sägen verwandeln oder Robert Schumanns Romanze zur Verheißung wird – Musik erzählt durch alle Epochen hindurch von Leidenschaft, Furor, Streit und Versöhnung.

Salut Salon spielen in LIEBE mit all diesen Facetten der schönsten Nebensache der Welt und nehmen das Ganze am Ende – wie sollte es anders sein – mit Humor. Virtuos gehen die ECHO-Preisträgerinnen über die Genre-Grenzen hinweg und arrangieren Klassik, Piazzollas Tango Nuevo, eigene Chansons und hitverdächtige Medleys zu einem Programm voller Leidenschaft. „Wovon wir begeistert sind“, sagen die vier, „kennt keine Grenzen.“

Als Salut Salon sind die Quartettgründerinnen Angelika Bachmann und Iris Siegfried zusammen mit Anne-Monika von Twardowski und Sonja Lena Schmid seit 14 Jahren auf Tour durch Deutschland, Europa, Asien und Amerika; und mit ihrem aktuellen Bühnenprogramm „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ noch bis Juni 2017.