Klassische Konzerte Tickets

David Garrett mit Band und großem Orchester - Explosive Live!
Aufgrund der riesigen Nachfrage für die EXPLOSIVE Live! Tour 2016: David Garrett gibt 7 Zusatzshows in 2017

Aufgrund der sensationellen Nachfrage für die neue Crossover-Tour von David Garrett, mit der der Weltstar im November und Dezember zu sehen sein wird, beginnt ab morgen der Vorverkauf für sieben weitere Shows im Frühling 2017!

„Die kommende Tour ist mit nichts zu vergleichen, was ich vorher gemacht habe!“, verrät der Star-Violinist. „Explosive“ lautet daher nicht umsonst der Titel der Tour zum gleichnamigen aktuellen Album (Universalmusic). Energiegeladener denn je präsentiert David Garrett ein Showdesign, das alles in den Schatten stellt, was bislang von ihm zu sehen war. David Garrett wird erstmals auf einer Centerstage spielen und steht dabei auf einem drehenden Bühnenpodest, so dass von jedem Platz aus eine perfekte Sicht garantiert ist. Gigantische Spotlight-Ringe werden wie Licht-Ufos über David Garrett, der Band und dem Orchester schweben und die Bühnenshow mit einer rasanten Light-Performance begleiten. Das explosive Show-Design ist die sichtbare Kulisse für das Sound-Feuerwerk, das David Garrett für seine Fans bereit hält: Nie hat David Garrett so viele eigene Songs präsentiert und nie hat er dabei so vielseitige künstlerische Facetten gezeigt: Von pulsierende House-Rhythmen über poetische Balladen bis hin zu adrenalingetriebenen Songs wie der Titeltrack „Explosive“ - nie war David Garrett so gut und so er selbst!
Carmina Burana mit großem Chor & Orchester
CARMINA BURANA
Im Einklang mit den berühmtesten Ouvertüren und Opernchören
Konzert zum 35. Jahrestag des Todes von Carl Orff

Ein einmaliges Konzert-Highlight erwartet Klassikliebhaber im Frühjahr 2017 in drei der schönsten Städte Deutschlands. Ein Abend ganz im Zeichen der Fazination, wenn die berühmtesten Ouvertüren und Opernchöre auf Carl Orff´s Carmina Burana treffen. Als einer der führenden Komponisten des 20. Jahrhunderts hat Orff mit diesem frühen Meisterwerk Klassikliebhaber weltweit begeistert und wird das Publikum in Düsseldorf, Berlin und Hamburg in Hochstimmung versetzen.

Im ersten Teil werden die Besucher mit einem stilvollen „Cavalleria Rusticana“ vom Orchester der Nordböhmischen Philharmonie Teplice in den Abend entführt. Werken wie „Nabucco“ und „La forza del destino“ Giuseppe Verdis, „Carmen“ von Georges Bizet bis hin zu Richard Wagner´s „Lohengrin“ und Alexander Borodins „Fürst Igor“ lassen die Stimmen des National Chores Prag in einem unvergesslichen Glanz erstrahlen. Liebhaber der klassischen Musik werden verzaubert und können sich auf ein Klassikkonzert ganz im Zeichen der Carmina Burana einstimmen lassen.

Anschließend schildert die CARMINA BURANA in drei Teilen von der schicksalhaften Kreisbewegung des Werdens und Vergehens, von Lebensfreude, Liebe und Liebeswerbung, Mystik und Romantik. Das durchdringende „O Fortuna“ zu Ehren der Göttin des Schicksals und des Glücks, die unentwegt das Rad des Lebens dreht, umrahmt kunstvoll das Geschehen. Auf das Elementare besinnt und mit Harmonie und Schlichtheit in der Melodie, beeindruckt das Orff‘sche Werk an diesem Abend bis in die letzten Reihen.

Die großartigen Stimmen der Solisten Luisa Albrecht, Jan Mikuschek und Nikolay Nekrasov begleitet von den starken Klängen des Chores und dem Orchester, der Nordböhmischen Philharmonie Teplice bewirken, dass der einzigartige Stil Carl Orffs auf der Bühne lebensfroh auflebt.

Termine:*

15.05.2017 Düsseldorf, Tonhalle
20.05.2017 Berlin, Tempodrom
21.05.2017 Hamburg, Laeiszhalle

*Änderungen vorbehalen
Rolando Villazón
Tenor Rolando Villazón 2017 mit
„Schätzen des Belcanto“ auf Tournee!

Liederabende mit Rolando Villazón und Werken von Rossini, Bellini, Scarlatti und Verdi.

Rolando Villazón
– einer der weltweit erfolgreichsten Tenöre – kehrt zu den Wurzeln der romantischen italienischen Gesangstradition zurück und präsentiert mit „Schätze des Belcanto“ eine wunderbare Liederauswahl der romantischen Belcanto Zeit.

Wenn sich Rolando Villazón im nächsten Herbst mit Liederabenden auf Tournee begeben wird, stehen seine Konzerte ganz im Zeichen der Könige der italienischen Oper: Verdi, Rossini, Scarlatti und Bellini. Dabei präsentiert der mexikanische Ausnahmetenor sie von ihrer weniger bekannten, aber nicht minder faszinierenden Seite: Neben unsterblichen Opernklassikern wie „La Traviata“, „La Cenerentola“ oder „Norma“ haben die großen Italiener eine Fülle herzzerreißender Lieder geschrieben – gleichsam die leichtfüßig gezeichnete Form der großen Opernarie. Jedes für sich birgt das intensive Ereignis einer Miniatur-Oper, in der große Gefühle und sinnliche Lebensfreude überströmen. Villazóns Hingabe an den Gesang und musikalische Perlen der italienischen Meister – dieses Zusammenspiel dürfte nicht nur für Belcanto-Liebhaber ein besonderes Erlebnis werden. Begleitet wird Rolando Villazón am Klavier von der kanadischen Pianistin Carrie-Ann Matheson.

Rolando Villazón ist ein Multigenie und es gibt kaum etwas, was er nicht kann: Neben seinen weltweiten Auftritten als einer der begnadetsten Operntenöre unserer Zeit widmet sich der temperamentvolle Publikumsliebling zahllosen weiteren Leidenschaften: Er führt Regie, er moderiert, er schreibt Bücher, er zeichnet... Bei allen Begabungen ist er jedoch der Musik stets treu geblieben und hat seit seinem triumphalen Debüt bei den Salzburger Festspielen 2005 an der Seite von Anna Netrebko Standing Ovations in den bedeutendsten Opernhäusern der Welt geerntet und unzählige Auszeichnungen entgegengenommen.
Salut Salon: Ein Karneval der Tiere und andere Phantasien
Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien
Salut Salon mit neuem Programm auf großer Deutschland Tour

Im Anschluss an Ihre Premiere im Thalia Theater Hamburg sind Salut Salon mit ihrem neuen Klassik-Programm „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ wieder auf großer Deutschland- und Europa-Tournee. In „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ holen die Quartettgründerinnen Angelika Bachmann (Geige) und Iris Siegfried (Geige und Gesang) zusammen mit Anne-Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) musikalisch Tierisches musikalisch virtuos auf die Bühne. Natürlich gibt es – neu arrangiert – auch Teile von Camille Saint-Saëns' berühmtem „Karneval“ zu hören.

Doch Salut Salon wären nicht Salut Salon, würden sie Saint-Saëns „zoologischen Phantasien“ nicht ihre eigenen, ganz „anderen Phantasien“ entgegensetzen und aus bekannten wie selten zu hörenden Klassikern einen programmatischen Abend zaubern, in dessen Verlauf auch Nebenfiguren ins Rampenlicht treten – das Huhn, Würmer, die Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch, Moskitos oder ein kulinarisch äußerst gebildeter Löwe, der uns das Frühstück in der Savanne erklärt. Chansons von Salut Salon – wie immer souverän und selbstironisch; berührend und witzig zugleich. Saint-Saëns' Idee vom Karneval zieht sich als Lust an der Verwandlung durch den ganzen Abend. Mussorgskis „Kücklein in ihren Eierschalen“ unterliegen der eigenwilligen wie überraschenden Arrangierfreude, für die die vier Ausnahmemusikerinnen aus Hamburg seit über 13 Jahren bekannt sind, genauso wie Billy Mays „Green Hornet“, Saint-Saëns' „Afrika“, Jaques Iberts „Kleiner weißer Esel“, Rimski-Korsakows „Hummelflug“, Bach's sicher weidende Schafe oder Astor Piazzollas „Esqualo“, der Haifisch.

John Williams „Weißer Hai“ trifft auf Klaus Doldingers „Boot“ und Kurt Weills „Meckie Messer“. Von Tschaikowskis „Schwanensee“ geht es an „Die Moldau“ von Friedrich Smetana, dann „An der schönen blauen Donau“ von Johann Strauss entlang, über die „Jeux d`eau“ von Maurice Ravel und Bela Bartoks „Rumänischen Tanz“ direkt nach – Bollywood. Herzlich willkommen im Reich der Phantasien!

Wie kaum eine andere kammermusikalische Formation verbinden Salut Salon in ihren Programmen die von ihnen so geliebte klassische Musik virtuos mit Tango, Folk- und Filmmusik, solistisch atemberaubend, mit leidenschaftlicher Spielfreude, Charme und Humor. Seit 13 Jahren sprengen sie den Rahmen üblicher Klassikkonzerte, machen die Puristen unter den Liebhabern dieser Musik staunen, und die, die sonst nicht in klassische Konzerte gehen, auch. Mittlerweile auch im WorldWideWeb: Die vier Musikerinnen landeten mit ihrer als „Wettstreit zu viert“ inszenierten Version von Vivaldis „Sommer“ mit über 18 Millionen Klicks einen YouTube-Hit, wie ihn sonst allenfalls Popsänger erleben.