Oper & Operette Tickets

Nabucco - The Milano Festival Opera
175 Jahre NABUCCO! Das Jubiläums-Highlight von höchster Qualität zum diesjährigen Sommer-Open-Air

Italiens Star–Tenor Cristian Lanza Star – Bariton Giulio Boschetti, die international gefeierte Sopranistin Silvia Rampazzo sowie die erfolgreiche Partnerin von Weltstar Jose Carrera, Natalia Margarita konnten für diese Aufführungen gewonnen werden.

The Milano Festival Opera kommt mit großem Orchester, Chor und vielen weiteren Solisten in Bestbesetzung zu Ihnen. Dieser einmalige Opernabend mit über 100 Mitwirkenden gehört zu den Ausnahmeproduktionen der diesjährigen Sommer- Open Airs!

Die monumentale „Nabucco“ Aufführung wurde bereits in Zürich, Luxemburg, Lausanne und Berlin gefeiert. Kostüme und Bühnenbilder werden speziell für diese Sommer – Open Air Abende zusammengestellt.

Das geniale Lied des Gefangenenchors „Va Pensiero“ gehört heute zu den international bekanntesten Freiheitshymnen. Nabucco ist ein Frühwerk von Giuseppe Verdi, der die Oper als 28jähriger nach dem Tod seiner jungen Frau und ihrer beiden Kinder komponierte.
Man übergab ihm das „Libretto“ (Operntext) der Oper Nabucco, in der die Geschichte des letzten Königs der Babylonier erzählt wird. Verdi hatte keine Freude mehr am Leben und an der Musik. Er lebte alleine, einsam, verbittert und ohne Zukunftsperspektive. Er kam nach Hause mit dem Manuskript der Oper unter dem Arm und warf es auf den Tisch. Zufällig las er die Worte des Gefangenenchores „Zieht Gedanken, auf goldenen Flügeln, zieht, Gedanken, ihr dürft nicht verweilen! Lasst Euch nieder auf sonnigen Hügeln, dort wo Zions Türme blicken ins Tal … zieht Gedanken, lindert der Knechtschaft Qual!"

Durch diese biblischen Worte bekam er wieder einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft, fing an, die Oper „Nabucco“ zu komponieren. Heute einen Vers, morgen einen anderen Vers; allmählich wurde die Oper vollständig.
Die Uraufführung fand in der Mailänder Scala am 9. März 1842 statt. Es war ein überwältigender Erfolg. Das Publikum in der weltberühmten Mailänder Scala hatte gemerkt, dass die italienische Oper einen innovativen Impuls bekommen hatte. Giuseppe Verdi schrieb viele Jahre später in seiner autobiographischen Skizze: „Nabucco ist die Oper, mit welcher in Wahrheit meine künstlerische Laufbahn begann".
Carmen | Bregenzer Festspiele 2017
Carmen

Georges Bizet

Komische Oper in vier Akten (1875)
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
nach der Novelle von Prosper Mérimée
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Sie wird von allen begehrt und fasziniert die Wachsoldaten in ihrem Alltag zwischen Rauchen und Kartenspielen: Carmen. Eigentlich soll der Soldat Don José sie nach einer Auseinandersetzung verhaften, doch sie wickelt ihn um den Finger. Für seine Schwäche wird er verhaftet, kommt aber schnell wieder frei. Die Blume, die Carmen ihm zugeworfen hat, versteht er als Zeichen ihrer Liebe und träumt von einer gemeinsamen Zukunft, wofür er sogar seine Stellung aufs Spiel setzt. Er verschanzt sich mit ihrer Schmugglerbande, überhört Micaëlas mahnende Worte und sieht sich selbst dem stolzen Stierkämpfer Escamillo überlegen. Dieser hat aber längst Carmen erobert und bringt Don Josés Eifersucht zum Rasen...

Georges Bizets mitreißende Musik mit ihren spanisch anmutenden Klängen eroberte die Welt: Carmens Habanera und Seguidilla sind ebenso wie Escamillos Couplet in aller Ohren. Für die erfolgreichste Oper des französischen Komponisten entwirft die britische Künstlerin Es Devlin das Bühnenbild im Bodensee. In ihren Kulissen traten Popstars wie Adele, U2, Take That, Pet Shop Boys und Kanye West auf. Gemeinsam mit dem Regisseur Kasper Holten, Intendant des Londoner Royal Opera House, arbeitete sie bereits an den Opernhäusern in Helsinki und Kopenhagen, im Theater an der Wien und am Royal Opera House Covent Garden.

Für den dänischen Regisseur handelt diese "Oper über Schicksal und Besessenheit" von "zwei Menschen, die als Außenseiter behandelt werden, deren Wege sich kreuzen und die sich in einer leidenschaftlichen, aber ungesunden Beziehung aneinander klammern."

Musikalische Leitung Paolo Carignani | Jordan de Souza
Inszenierung Kasper Holten
Bühne Es Devlin
Kostüme Anja Vang Kragh
Licht Bruno Poet
Video Luke Halls
Ton Gernot Gögele | Alwin Bösch
Chorleitung Lukáš Vasilek | Benjamin Lack
Choreographie Signe Fabricius
Stuntchoreographie Ran Arthur Braun
Dramaturgie Olaf A. Schmitt
Die grosse Verdi - Nacht | Star-Tenor Cristian Lanza, Milano Festival Opera
Italiens Star–Tenor Cristian Lanza präsentiert mit den Star-Solisten, Chor, Orchester der Milano Festival Opera die große VERDI – NACHT

Die schönsten Chöre und Melodien aus Nabucco – Der Troubadour – Rigoletto – La Traviata – Aida, sowie als Zugabe „Berühmte Neapolitanische Volkslieder”

„Jede Musik hat ihren Himmel“, sagte Verdi einmal. Seine Musik entstand unter dem klaren Himmel von „Bella Italia“. Verdis Musik erregt starke Emotionen, bleibt dabei aber im¬mer echt und wahr – und schön, so schön, wie der Himmel über Italien.

In vielen Opern Verdis gibt es den „ganz besonderen“ Hit. Weltberühmt der „Gefangenen – Chor“ aus Nabucco oder „Preghiera di Desdemona“ (Ave Maria) oder „Ella giam¬mai m'amò“. Sie gehören zum Ergreifendsten, was die europäische Musik jemals hervorgebracht hat.
Sechsundzwanzig Opern schrieb Verdi im Laufe seines langen Lebens und hat seine Meisterschaft von einem zum anderen Werk vervollkommnet. NABUCCO, LA TRAVIATA, RIGOLETTO, IL TROVATORE oder AIDA sind Meisterwerke vom ersten bis zum letz¬ten Takt.

Das Allerschönste aus der unerschöpflichen Fülle großartiger Ouvertü¬ren, Chören, Arien und Duetten wurde für diese Produktion ausgewählt. Verdis unsterbliche Musik in mitreißenden Interpretationen, dargeboten von Star-Solisten, Chören und dem großen Orchester der Milano Festival Opera - das ist die Verdi-Nacht!

Italiens Star – Tenor Cristian Lanza,
der in Rom aufgewachsene Enkel des weltbekannten Tenors Mario Lanza, präsentiert Ihnen diesen einmaligen Abend mit den Star – Solisten Giulio Boschetti und Silvia Rampazzo sowie Chor und Orchester der Milano Festival Opera unter der Leitung von Silvano Frontalini

Cristian Lanza ist ein italienisches Ausnahmetalent.
Der WDR produzierte eine ganze Fernseh-Reihe mit dem Titel: „Lanza gibt sich die Ehre“. Lanzas Repertoire reicht von Verdi, Puccini, Flotow, Donizetti und Mozart bis zu den neapolitanischen Liedern, die ihm besonders am Herzen liegen.
Cristian Lanza ist ehrgeizig. Er möchte mit seiner Stimme die Menschen verzaubern – so wie einst sein Großvater Mario Lanza.

Glücklicherweise hat Cristian Lanza seinen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden: „Der Name Lanza ist nur bedingt hilfreich. Ich möchte einen neue Weg gehen, auf der Bühne überzeugen und die Herzen gewinnen – auf meine ganz besondere Weise!“

Die große Verdi - Nacht – das ist mein ganz besonderes Geschenk an die vielen Liebhaber der Lieder dieses genialen, italienischen Komponisten!
Cristian Lanza stand mit vielen, international bekannten Stars auf der Bühne wie z.B. Eva Lind, Eduardo Villa, Midia Palacois, Orfeo Zanetti und arbeitete mit internationalen Dirigenten wie Maestro Juri Gilbo und Michael Clark zusammen.
Zur Tournee hat Cristian Lanza seine brandaktuelle, neue CD im Gepäck.

Cristian Lanza präsentiert die schönsten italienischen Lieder, begleitet von Solisten und dem Ensemble der renommierten Milano Festival Opera.

Und so darf man also getrost ausrufen: Es lebe Verdi! Viva Verdi!