Musical & Show Tickets

Olivias Safaris - die Kult-Kieztouren von Olivia Jones
ST. PAULI ERLEBEN – mit Olivia Jones & Familie:
Eve Champagne - Sven Florijan - Lilo Wanders - Barbie Stupid & Lee Jackson - Veuve Noire - Fanny Funtastic - Der »Za(h)rte Fabian« - Eddy Kante - Tanja Schumann

Außergewöhnliche Einblicke, Top-Guides, Spitzen-Bewertungen


Die schrille Erfolgsgeschichte von Olivias Kult-Kieztouren beginnt in 2006. Seitdem wurde die »Familie« stetig um außergewöhnliche »St. Pauli Experten« erweitert. Alle Touren wurden jedoch von Olivia und ihrem Team nach bewährtem Erfolgsrezept konzipiert und sind deshalb auch genauso hervorragend bewertet, wie Olivias selbst geführte Touren.

Routen und Stationen ähneln sich, aber jeder Guide offenbart einen etwas anderen Blick auf St. Pauli. Und selbstverständlich enden alle Führungen vor einer von Olivias »Lokalitäten«, wo die Guides noch zum Abschied ein Likörchen servieren, für gemeinsame Erinnerungsfotos parat stehen und anschließend auf Wunsch weiter gefeiert werden kann (Einlass nach Verfügbarkeit und in »Olivias Show Club«/»Olivias Wilde Jungs« gegen Eintritt an der Abendkasse; Zutritt zum Biergarten von »Olivias Show Club« und zur »Olivia Jones Bar« kostenlos).

»Olivias Safari« mit Olivia Jones
»Olivias Safari light« mit Eve Champagne/Fanny Funtastic/Veuve Noire


Zum Start begrüßt Olivia neben ihren eigenen Kieztour-Gästen von »Olivias Safari« auch die Gäste von »Olivias Safari light« mit Burlesque-Tänzerin Eve Champagne (ab Mai '17: Fanny Funtastic, die selbsternannte »Haus- und Hof-Transe« des St. Pauli Museums) und Drag Queen Veuve Noire (sprich: »Wöff Noar«) aus der »Olivia Jones Bar«. In rund 100 Min. geht’s zeitversetzt über die Reeperbahn auf verschlungenen Pfaden in die Große Freiheit, vorbei an Stationen wie der Davidwache und der weltberühmten Herbertstraße sowie mit Zwischenstopps z. B. im »St. Pauli Museum« und einem »SM-Keller« (jew. nach Verfügbarkeit)! Vor Olivias Bars treffen die Gruppen wieder zusammen, Olivia serviert noch ein Abschieds-Likörchen und steht mit Eve bzw. Fanny und Veuve für Erinnerungsfotos parat.

Party-Kieztour mit Sven Florijan

Erleben Sie den Kiez von der heiteren Seite – mit dem »Kugelblitz von St. Pauli«! Olivias Assistent Sven Florijan streift mit seiner Party-Kieztour die bekanntesten Sehenswürdigkeiten St. Paulis (Davidwache uvm.), aber auch weniger bekannte Orte und Örtlichkeiten abseits der ausgetretenen Touristenpfade (z. B. eine Serienmörderkneipe und Deutschlands älteste Tätowierstube). Dabei unterhält Sven seine Gäste mit derben Zoten und schrägen Anekdoten und natürlich kommen auch ›Kurze‹ nicht zu kurz: An bis zu drei Stationen macht die Gruppe Halt, um im wahrsten Sinne des Wortes ›aufzutanken‹. Dauer: Ca. 100 Minuten.

Die »Party-Kieztour« liefert im Rotlichtdschungel einen unterhaltsamen Überblick mit Basis-Infos und ist dank Feier-Schwerpunkt vor allem ein idealer Start ins Nachtleben von St. Pauli. Entertainment steht im Vordergrund (sollten eher Infos und Sightseeing gewünscht sein, empfehlen wir eine unserer anderen Touren zu buchen)!

Travestie-Kieztour mit Barbie Stupid & Lee Jackson / Veuve Noire

Ein besonders schrilles Erlebnis: Kieztouren mit den Travestie-Stars Barbie Stupid und Lee Jackson aus »Olivias Show Club« bzw. Madame Veuve Noire (sprich: »Wöff Noar«) aus der »Olivia Jones Bar«. Die drei »Damen mit Stiel« kennen St. Pauli und seine Kult-Kneipen und Etablissements wie ihre Westentasche. Barbie und Lee feierten sogar schon mit Rolling Stone Mick Jagger und Deutschlands bekanntester Prostituierten Domenica. Auch die Travestie-Kieztour ist eine Mischung aus flotten Sprüchen und sündigen Sehenswürdigkeiten. Wer die drei bunten Drag Queens vor der Buchung besser kennenlernen möchte: Videos s. u.

Rotlicht-Kieztouren mit Eve Champagne / Fabian Zahrt / Eddy Kante

Leichte Mädchen, schwere Jungs: Bei unseren Rotlicht-Kieztouren geht's vor allem um »Sex, Drags 'n Rock 'n roll« – je nach Guide mit etwas anderem Schwerpunkt:

Eve Champagne, unsere » Burlesque-Tänzerin« aus »Olivias Show Club« nimmt kein Blatt vor den Mund und gewährt mit viel Witz und rauem Charme Einblicke in eine außergewöhnliche Welt zwischen Rampen-, Rot- und Blaulicht. Dabei weiß sie stets aus eigener Erfahrung wovon sie spricht – ganz gleich um welche Spielart der Liebe es auch gehen mag. Besonders beim Zwischenstopp im SM-Keller läuft sie zur Hochform auf!

Rotlicht-Kieztour Fabian Zahrt

Fabian Zahrt (Kiez-Name: »Der zarte Fabian«, Video s. u.) arbeitet seit mehr als 20 Jahren im Milieu – als Türsteher und Koberer im legendären Live-Sex-Cabaret »Safari«, als rechte Hand einer ehemaligen Kiez-Größe und kurzzeitig sogar als Zuhälter – bis ihn Olivia exklusiv für ihren Menstripclub »Olivias Wilde Jungs« verpflichtete. Seitdem hat sich Fabian zum Kult-Koberer gemausert: U. a. drehte er schon mit Joko und Klaas für »Circus HalliGalli«, für »taff« (ProSieben) und den »RTL 2 Frauentausch«. Zu Fabians illustrem Bekanntenkreis zählen Damen vom »Geizclub« und Herren wie »der Schneekönig«. Fabian kennt sie alle – und erzählt mit seiner Rotlicht-Kieztour ihre außergewöhnlichen Geschichten – Besuch eines SM-Kellers inklusive!

Eddy Kante (Video s. u.) wurde vor allem als Kult-Bodyguard von Udo Lindenberg bekannt. Mit dem berühmten Panik-Rocker machte der gebürtige Hagener jahrzehntelang nicht nur St. Pauli ›unsicher‹ – er war als Mitglied eines berüchtigten Motorrad-Clubs in jüngeren Jahren auch bundesweit im Milieu ›aktiv‹. Erfahren Sie aus erster Hand u. a., wie und warum Eddy das erste Mal auf St. Pauli gestrandet ist, was es mit Udo Lindenbergs Stern vor dem Café Keese auf sich hat, wo der Kult-Bodyguard das erste Mal ganz allein auf der Bühne stand, Udo sein geheimes »Nachtbüro« hatte, wie man überhaupt in eine Motorrad-Gang aufgenommen wird, welche Bedeutung Motorrad-Clubs heute auf St. Pauli haben uvm.

Tour de Wanders mit Lilo Wanders

Aufklärung mal anders – mit der »Tour de Wanders«: Lilo ist gewissermaßen die »Grand Dame St. Paulis«: Sie war Mitbegründerin des legendären Schmidt Theaters auf der Reeperbahn, verhalf dort Olivia Jones zu ihrem Durchbruch, schrieb mit der TV-Sendung »Wahre Liebe« TV-Geschichte und war streng genommen sogar die erste Prominente, die Touristen im Rahmen eines Stadtrundgangs durch St. Pauli führte. Die »Tour de Wanders« ist längst legendär, denn Lilo nimmt sich viel Zeit für die Geschichte und Geschichtchen des außergewöhnlichen Stadtteils und auch »Aufklärung« kommt nicht zu kurz. Die Führung ist vor allem für alle geeignet, die etwas »tiefere Einblicke« mit viel Einfühlungsvermögen wünschen, denn obwohl es bei Lilo auch um »die schönste Nebensache der Welt« geht, muss niemand vor Scham rot werden.

Comedy-Kieztour mit Tanja Schumann (»RTL Samstag Nacht«/Dschungelcamp)

Von der komischen Seite zeigt Tanja die »Geile Meile«: Inklusive schräger Anekdoten von Kiez-Legende Freddy Quinn und einem Kamel, Hugo Egon Balder, Lilo Wanders und Udo Lindenberg! Highlights: Eine kurze Kiez-Ausgabe von Hugo Egon Balders »Genial daneben«, eine schrille »Kentucky schreit ficken«-Performance vor der KFC-Filiale mit ernstem Olivia Jones-Hintergrund und zum »Höhepunkt« demonstriert Tanja, worauf beim Synchronisieren von Pornos zu achten ist. Wer sich vorher einen kleinen Eindruck von Tanja verschaffen möchte: Ein Video von ihrer Tour gibt's weiter unten auf dieser Seite.

Buntes Finale:

Selbstverständlich enden alle unsere Führungen vor einer von Olivias »Lokalitäten«, wo die Guides noch zum Abschied ein Likörchen servieren, für gemeinsame Erinnerungsfotos parat stehen und anschließend auf Wunsch weiter gefeiert werden kann (Einlass nach Verfügbarkeit und in »Olivias Show Club«/»Olivias Wilde Jungs« gegen Eintritt an der Abendkasse; Zutritt zum Biergarten von »Olivias Show Club« und zur »Olivia Jones Bar« kostenlos).
Magic City München
MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE
Eine Liebeserklärung an die Stadt


Für die Ausstellung MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE haben mehr als 60 internationale Street-Art-Künstler eine magische Stadt erschaffen, wie es sie noch nie gegeben hat: Überdimensionale Wandarbeiten, knallige Graffitis, verblüffende 3D-Illusionen, kuriose Skulpturen, mitreißende Miniaturarbeiten und überraschende Installationen.

In den Sommerferien wird es bei MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE ganz besonders bunt, laut und unterhaltsam: Die Ausstellung bietet von Samstag, 29. Juli, bis Sonntag, 3. September 2017, ein vielfältiges Programm für Kinder, Jugendliche und Familien. Neben vielen Ferien-Specials wie coolen Moves von Münchens talentiertesten Breakdancern und außergewöhnlichen Sounds von berühmten Beatboxern darf man sich auf weitere Öffnungstage am Montag sowie unsere Künstler@Work freuen.

Street Style
Beatbox, Breakdance & Calligraffiti gehören zu MAGIC CITY wie die Sprühdose zum Graffiti. So erweist uns der Beatboxer Eliot, ein Pionier der deutschen Hip-Hop-Bewegung, wieder einmal die Ehre. Sein Kollege Trash steht ihm in nichts nach und gibt seine Beats ebenfalls zum Besten. Die Besucher können sich weiterhin auf die legendäre Münchener B-Boy Crew STEP 2 DIZ freuen, die an einzelnen Tagen coole Breakdance-Moves hinlegen. Ein künstlerisches Highlight gibt es immer montags nicht nur zu bestaunen, sondern auch mitzunehmen: Calligraffiti, eine Mischung aus Jahrhunderte alter Tradition (Kalligrafie) und Moderne (Graffiti), vereint zu einer einzigartigen Kunstform.

Family Fun

MAGIC CITY mal aus einem tierischen Blickwinkel betrachten? Kein Problem, einfach mit der Rallye gewappnet in die Ausstellung gehen und tierischen Spaß haben. Außerhalb der Ausstellung geht der Spaß im MAGIC Lab weiter, hier werden immer samstags Workshops zum Mitmachen, Ausprobieren und Kreativ-Sein angeboten. All diese Abenteuer können Familien auf eigene Faust entdecken. Wer darüber hinaus MAGIC CITY aus einem Experten-Blickwinkel kennenlernen möchte, dem sei eine Familien-Führung ans Herz gelegt. In einer 75-minütigen Tour führt ein kinderfreundlicher Street Art Experte zu den Highlights und verrät mancherlei Insiderwissen. Führungen finden am 2., 9. und 16. August um 11 Uhr statt.

Early Bird
Frühaufsteher aufgepasst, Aufwachen lohnt sich. Denn wer am Donnerstag zwischen 10 und 11 Uhr ein Ticket für MAGIC CITY kauft, wird mit einer Führung zu den Highlights der City belohnt. Damit die Gehirnzellen auf Hochtouren arbeiten können und der Besucher die wertvollen Hintergrund-Informationen aufnehmen kann, lädt MAGIC CITY ihn auf einen Kaffee ein.

MAGIC Lab
Ein Spielplatz für die Fantasie ist nicht nur in, sondern auch auch außerhalb der Ausstellung im MAGIC Lab verortet. Hier dürfen sich Jung und Alt ausprobieren und unter Anleitung erfahrener Graffiti- und Street-Art-Künstler aus München ihre eigenen Styles entwerfen. Die Graffiti- und Street-Art-Workshops zum Mitmachen finden in Kooperation mit „Die Färberei“ statt, einer städtischen Einrichtung in Trägerschaft des Kreisjugendrings. Immer samstags 14–18 Uhr.

Movie Day
Erschöpft vom Flanieren, Staunen und genialem 3D-Spaß? Dann auf ins Kino zum Relaxen, vorher zur Stärkung noch einen kleinen Abstecher ins Ausstellungs-Café, um die Film-Highlights richtig genießen zu können. Ein Moment zum Verweilen lohnt sich, denn sonntags ab 14 Uhr stehen interessante Filme aus der Street Art Szene auf dem Programm: Saving Banksy, Banksy – Exit through the Gift Shop, Colours o Resilience, Hella my name is – German Graffiti und Art in the City. Das MAGIC CITY-Kino wird kuratiert von den Szene-Kennern Brooklyn Street Art aus New York.

Künstler@Work
Die Magic City lädt regelmäßig nationale und internationale Künstler ein, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie arbeiten, tapen, stapeln, malen oder sprayen mit den unterschiedlichsten Materialien. Das Tolle daran: Die Besucher können ihnen dabei über die Schulter sehen. Wer die Gelegenheit verpasst, kann die Kunstwerke danach in der temporären Künstlerresidenz bestaunen.

Bestätigte Künstler im August
Vom 30. Juli bis 11. August können die Besucher dem achtköpfigen Team von Buntlack bei der Arbeit zusehen. In ihrer Ausstellung #transitstories vermitteln sie das für viele befremdliche Gefühl von Schachtanlagen, in denen sich die aktiven Sprayer aus München und Berlin gerne in ihrer Freizeit aufhalten. Der Geruch von Schottersteinen und Schienen liegt in der Luft, eine eigene Welt, die ansonsten vielen verborgen bleibt.
Buntlack, 30. Juli – 11. August

Writers Corner verfeinern anschließend die Wände des Labs, dem Workshop Atelier der Magic City. Als Zusammenschluss der Münchner Graffiti-Szene bieten sechs Künstler unterschiedlicher Genres ein besonders vielfältiges Spektrum an Ausdrucksformen. Der Künstler Kürls macht seinem Namen alle Ehre, curls bedeutet im Englischen Locken. Da kann es schon einmal vorkommen, dass Figuren Spiralaugen und Zwirbelnasen haben. In anderen Teilen der Ausstellung findet sich der Besucher in surrealen Welten von Fader wider. Bertram Kaiser entdeckt durch sein Ausprobieren im Graffiti Writing immer wieder neue Ausdrucksformen in der Kalligrafie, die es zu bestaunen gibt. Die Werke vom Graffiti Sprayer CSbugs sind an seinem bevorzugten Material, dem Papier zu erkennen. Der Buchbinder ist nicht der einzige, der sein Beruf zum Hobby gemacht hat. Johannes Brechter und Gregor Micheler, beides gelernte Kommunikations-Designer komplettieren die Künstler-Truppe.
Writers Corner, 13. – 23. August

Vortrag von Remi Jaccard: „Street Art – Geschenk oder Straftat“
Street Art bewegt sich immer zwischen den Polen „Kunst, die gratis allen zur Verfügung steht“ auf der einen und „bösartiger Sachschaden“ auf der anderen Seite. In seinem Vortrag Street Art – Geschenk oder Straftat erläutert und beleuchtet Dr. Rémi Jaccard die zentralen Aspekte dieses vermeintlichen Gegensatzpaares. Der in Zürich lebende Kunsthistoriker ist selbst freischaffender Künstler, der sich seit zehn Jahren als freier Kunstwissenschaftler und Kurator mit Street Art und Graffiti beschäftigt.
Samstag, 12. August 2017, 17 Uhr
Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des Ewigen Kaisers in Dresden
Mit der Ausstellung „Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des Ewigen Kaisers“ ist eine der größten archäologischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts vom 12. Mai bis zum 17. September 2017 zu Gast in der Zeitenströmung in Dresden. Mehr als 250 Exponate, darunter 150 originalgetreue, künstlerisch meisterhafte Repliken der Terrakottafiguren, versetzen den Besucher zurück in die Zeit des ersten Kaisers von China, der sich vor mehr als 2200 Jahren mit einer gigantischen Grabanlage nahe der Stadt Xi’an ein Denkmal für die Ewigkeit setzte.

Darüber hinaus geben originalgetreue Rekonstruktionen von Waffen, Rüstungen, Bronzegespannen sowie ein großer Streitwagen Einblick in die Kriegsstrategien der damaligen Zeit und aktuelles Film- und Bildmaterial vermittelt einen plastischen Eindruck des derzeitigen Forschungsstandes in den einzelnen Grabungsfeldern in Xi’an und rekonstruiert die Lebensgeschichte von Qin Shi Huang Di, der ab 230 v. Chr. in mehreren Feldzügen die sieben streitenden Reiche unterwarf, die damals um die Vorherrschaft in China kämpften.

Begeben Sie sich auf die Spuren des ersten Kaisers von China und seiner gigantischen Grabanlage mit der sagenumwobenen Terrakottaarmee. Gewinnen Sie einen Einblick in die Dimensionen und die Vielfältigkeit der letzten Ruhestätte des Qin Shi Huang Di und erfahren Sie mehr über die Geburtsstunde des heutigen Reiches der Mitte.

Die Ausstellung ist vom 12.05. – 17.09.2017 immer von Mittwoch bis Sonntag geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr.
Oldtimerbus Stadtrundfahrten Hannover mit BussaNova Classic Tours
Pedro Prüser
Hausmeister Bloch:
Ohne ihn geht eigentlich nichts. Er sorgt für Ordnung und für gute Manieren. Und weil er das schon so lange und für so viele macht, und dabei immer seine Ohren spitzt, hat er auch viel zu erzählen; über den Maschsee und das Rathaus, über die Nanas und die Ernst-August-Statue, über die Herrenhäuser Gärten und die Eilenriede. Es gibt keinen Ort über den er nichts erzählen könnte. Auch die hannoversche Spezialität "Lüttje- Lage" schenkt er gerne auf seiner Tour aus.

Beate Brennecke-Köhler
Margarete Käse:
Wer sie noch nicht kennt, wird sie noch kennenlernen denn Margarete Käse ist eine resolute Marktfrau mit Menschenkenntnis, die sich kein X für ein U vormachen lässt. Und seitdem sie einen Gästeführerkurs besucht hat, ist sie so richtig in ihrem Element. Mir nichts, dir nichts hat sie sich das Mikrofon des Bussanova-Busses angeeignet und erzählt, wo´s langgeht... Gerne reicht Sie auch Hannovers Spezialität: die Lüttje-Lage.

Dr.Peter Struck
Schreiber, Dichter, Philosophen
Von Augstein bis Wedekind - Eine Topographie des hannoverschen Geistes So mancher große Schriftsteller hat Hannover nicht nur besucht, sondern ist hier sogar aufgewachsen oder hat wichtige Jahre seines Lebens in der Stadt verbracht. Bei der „Verortung“ des hannoverschen Geistes von Augstein bis Wedekind suchen wir die Geburtsstätten und Wohnhäuser der bedeutendsten Persönlichkeiten auf.

Inge Schäkel
Fräulein Rose
präsentiert die musikalische und architektonische Nachkriegsgeschichte Hannovers unter dem Stichwort "Das Wunder von Hannover". Wie immer singt Fräulein Rose zusammen mit den Gästen die bekannten Schlager, aber auch Kuriositäten aus den 50er und 60er Jahren werden dabei sein.
Reinhold Messner: Wild - Der letzte Trip auf Erden
Reinhold Messner „Wild – der letzte Trip auf Erden“

Vor über 100 Jahren beginnt eine der spannendsten Abenteuergeschichten der Menschheit. Der Polarforscher Sir Ernest H. Shackleton will zu Fuß die Antarktis durchqueren und damit Heldentaten Scotts und Amundsens übertrumpfen. Frank Wild ist sein zweiter Mann und wird der heimliche Held eines unglaublichen Überlebenskampfes. Mit diesem spannenden Live-Vortrag würdigt Reinhold Messner vor allem ihn.
Nachdem die „Endurance“ vom antarktischen Packeis eingeschlossen wird, steckt sie einen Winter lang im Weddellmeer fest. Im Frühjahr wird sie schließlich von den Eispressungen zerstört und sinkt. Drei Monate lang driften die 27 Männer auf dem Eis nordwärts. Als ihre Scholle zerbricht rudern die Männer auf drei kleinen Rettungsbooten fünf Tage und Nächte lang, bis sie eine einsame, eisige Insel erreichen. Erstmals nach 20 Monaten haben sie wieder festen Boden unter den Füßen. Finden aber wird sie hier niemand. Shackleton lässt die Mannschaft unter der Führung von Wild zurück. Mit einem provisorisch aufgerüsteten Ruderboot und einem kleinen Team will er versuchen, Hilfe zu holen. Nach drei Wochen bricht auf Elephant Island Panik aus. Als Stellvertreter von „Shack„ gelingt es dem klugen Wild, das Vertrauen auf Rettung aufrecht zu erhalten, Tag für Tag Hoffnung zu suggerieren - einen ganzen antarktischen Winter lang. Er verspricht den Leuten die Rettung, weil der „Boss“ es versprochen hat.
Reinhold Messner erzählt dieses historische Abenteuer als Abenteurer. Begeistert, packend und vor allem kompetent. Er zeigt beeindruckende historische Film- und Fotoaufnahmen und ergänzt sie durch persönliche Erlebnisberichte. Tatsächlich waren es Reinhold Messner und Arved Fuchs denen es gelang, Shackletons Expedition zu vollenden. In 92 Tagen durchquerten sie als erste zu Fuß die Antarktis. Mehr als 1000km legten sie dabei zurück, ohne Motorschlitten oder Hunde. Am 12.02.1990, um 13.45 Uhr beendeten sie eine Expedition, die bis dahin niemand für möglich hielt.

Über den Referenten:

Reinhold Messner
wurde 1944 in Südtirol/Italien geboren. Schon als Fünfjähriger begann er mit dem Bergsteigen und hat seit 1969 mehr als hundert Reisen in die Gebirge und Wüsten dieser Erde unternommen. Dabei gelangen ihm viele Erstbegehungen, die Besteigung aller 14 Achttausender und eine Längsdurchquerung Grönlands. Im Gegensatz zu modernen Abenteuer-Darstellern war Reinhold Messner nie um Rekorde bemüht, ihm geht es um das Ausgesetztsein in möglichst unberührten Naturlandschaften und das Unterwegssein mit einem Minimum an Ausrüstung. Er hielt Vorträge in ganz Europa, den USA, Japan, Australien, Südamerika, drehte Dokumentarfilme und veröffentlichte Artikel, u.a. in »Stern«, »Spiegel«, »GEO«, »Epoca«, »Espresso«, »National Geographic«. Seine Buchveröffentlichungen wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt.
Tour de Wanders - Die Kieztour mit Kult-Star Lilo Wanders - Treffpunkt: Olivia Jones Bar
Lilo Wanders hat TV-Geschichte geschrieben: 95% der Deutschen kennen sie als "Aufklärerin der Nation", als Moderatorin der Sendung "Wa(h)re Liebe", die an der Tankstelle Sex-Puppen testet, in der heimischen Küche Gleitgel kocht oder Dieter Bohlens Penis-Bruch synchronisiert.

Jetzt kehrt "La Wanders" dahin zurück, wo vor mehr als 20 Jahren alles begonnen hat: Auf die Reeperbahn. Lilo tauscht die Stöckelschuhe (Größe 43 3/4) gegen flache Wanderspumps, um die Menschheit nun nicht mehr nur per Fernsehen, sondern künftig auch vor Ort aufzuklären: Einerseits über den Wandel St. Paulis, wo Lilos Karriere einst als Mitbegründerin des Schmidt-Theaters ihren Anfang nahm, und andererseits über den Wandel der "horizontalen Freizeitgestaltung":
Erinnerungsstücke und Überbleibsel des alten Kiez' aus der Zeit, die den berühmt-berüchtigen Ruf St. Paulis begründet hat, zeigt Lilo Im St. Pauli Museum. Beim Besuch der "Boutique Bizarre" präsentiert sie, was als gelungene Neu-Erfindung des guten alten "Sex-Shops" gefeiert werden kann – Aufklärung über zeitgemäßes Liebesspielzeug inklusive. Anregungen für den Hausgebrauch sind garantiert und kein Auge bleibt trocken. Mit schrägen Anekdoten gewährt sie Zwischendurch sündige Einblicke hinter die Kulissen des Schmidt-Theaters und der "Geilen Meile".

Los geht's in der Großen Freiheit 35, früher ein Transenpuff namens "Rasputin", in dem angeblich sogar Vladmir Putin und Rolling Stone Ron Wood zu Gast gewesen sein sollen, heute die Bar von Kult Drag Queen Olivia Jones, als deren Entdeckerin sich Lilo Wanders rühmen kann - Start- und Zielort der Tour könnten nicht besser gewählt sein, um den kulturellen Wandel des aufregend-liebenswürdigen Stadtteils zu demonstrieren!

Schlusspunkt ist der Hinterhof der Großen Freiheit: Vor dem ehemaligen Animierschuppen "Tanga Club" vom Bruder des Beatles Entdeckers Horst Fascher (seit 2012 Heimat von "Olivias Show Club") schenkt Lilo noch einen Kurzen aus und steht für gemeinsame Beweis-Fotos des unvergesslichen Abends zur Verfügung.

Bitte beachten: Start- und Zielort garantiert. Tour-Route und -stationen können sich ändern.

Abendliche Lichterfahrt - Rainer Abicht Elbreederei
Wunderschöne abendliche Fahrten zur historischen und beleuchteten Speicherstadt und durch das Lichtermeer des Hamburger Hafens. Die Route ist tidenabhängig (Ebbe und Flut im Hamburger Hafen), sodass unsere erfahrenen Schiffsführer vor oder während der Fahrt entscheiden, ob eine Durchfahrt der Fleete in der Speicherstadt möglich ist.

Bitte melden Sie sich vor der jeweiligen Abfahrt an unserem Hafenrundfahrt – Pavillon (Kiosk) an den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1 oben auf der Promenade. Unser Mitarbeiter gibt Ihnen bekannt, welches Schiff unserer Flotte wir für die Lichterfahrt einsetzen werden und wo der Abfahrtsort des Schiffes ist.

Hamburgs Hafen gehört zu den Größten in Europa, damit hat er eine weitreichende Bedeutung für die Stadt. Mit der Rainer Abicht Elbreederei erlebt man ihn als Mittelpunkt von Kultur und Wirtschaft. Ganz entspannt kann man in einem der vielen Schiffe aus der Flotte der Rainer Abicht Elbreederei die Aussicht genießen, während man bei einer Hafenrundfahrt bestens unterhalten wird und von den kompetenten Schiffsführern die Geschichte des Hafens erzählt bekommt.

Die Rainer Abicht Elbreederei zeigt einen die schönsten Ecken und Ende des Hamburger Hafens – es geht vorbei an alten Traditionssegelschiffen und architektonischen Höhepunkten wie der Elbphilharmonie, den Landungsbrücken oder den Gebäuden der Speicherstadt. Mit der Rainer Abicht Elbreederei erlebt man die ganze Faszination des Hamburger Hafens, in gemütlicher und angenehmer Atomsphäre.

Zur Flotte der Rainer Abicht Elbreederei gehören weit mehr als eine Handvoll Schiffe. Neben dem Schaufelraddampfer "Louisiana Star" und dem Luxus-Fahrgastschiff MS "Hamburg" gehören unter anderem das Galerie-Fahrgastschiff "River Star" oder das Panorama-Fahrgastschiff "Olympic Star", sowie viele kleine gemütliche Barkassen zur Flotte. Die Rainer Abicht Elbreederei hat somit für jeden Anlass und für jedes Abenteuer das richtige Schiff im Programm.

Im offenen Tidehafen der Freien und Hansestadt Hamburg kann man auf einem Schiff der Rainer Abicht Elbreederei das große Ganze begutachten und sich so über die Ausmaße des drittgrößten Hafens in Europa bewusst werden. Als Universalhafen werden hier nahezu jegliche Form von Waren umgeschlagen. Diverse Schifffahrtslinien verbinden ihn außerdem mit mehr als 900 Häfen weltweit in über 170 Ländern.