Knorkator Tickets

Knorkator Karten für ihre Events 2017
Wir freuen euch uns zu sehen

Es ist wieder soweit: im Herbst 2016 geht Deutschlands meiste Band der Welt auf Tour. Aber es wird keine normale Tour sein. In den letzten Monaten haben die Mitglieder der Band daran gearbeitet, untereinander austauschbar zu sein. Jeder kann jetzt singen und auch Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard spielen. Und zwar meisterhaft! Vor jeder Show wird ausgelost, wer an dem Abend welche Aufgabe bekommt. Die Fans können sich also auf völlig absurde Bandbesetzungen freuen. Aber natürlich kann es auch sein, dass gerade DU ausgerechnet einen Abend erwischst, wo zufällig jeder sein ursprüngliches Instrument bedient. Des Weiteren haben Knorkator von verschiedenen Herstellern die Ehre erhalten, neue, innovative Instrumente erstmalig exklusiv auf ihre Live-Tauglichkeit zu testen. Da sich die meisten dieser Geräte aber noch in der Entwicklungsphase befinden und die Hersteller sehr auf ihre Firmengeheimnisse bedacht sind, werden diese Instrumente schwarz angestrichen und schlecht ausgeleuchtet sein, um Industriespionage zu verhindern. Jede Show wird außerdem 24 Stunden dauern, aber nur ein Zwölftel davon wird der Öffentlichkeit zugänglich sein.
mehr anzeigen

Knorkator – Vita

Knorkator wurde Mitte der 1990er in Berlin als Trio gegründet. Heute besteht die Gruppe aus fünf Personen. Die Band feierte vor allem mit ihren Alben Erfolge in den Charts. - Mitglieder: Gero Ivers (Stumpen), Alexander Thomas (Alf Ator), Sebastian Baur (Buzz Dee), Rajko Gohlke, Nicolaj Gogow (Nick Aragua) - gegründet: 1994 - Genre: Rock, Fun Metal.

Knorkators Beginn

1994 beschlossen die beiden Musiker Gero Ivers und Alexander Thomas in Berlin eine Band zu gründen. Beide spielten bereits während der 1980er gemeinsam in der Band Funkreich, die sich schließlich auflöste. Ivers lernte Violine sowie Klavier spielen und erhielt eine Ausbildung im klassischen Gesang. Anfang der 1990er leitete er die Band Beulshausen. Ator kam anschließend als Textschreiber hinzu. Bis 1996 war zudem J. Kirk Thiele Gitarrist der Band, die sich Knorkator nannte. Der Bandname wurde von dem Begriff knorke abgeleitet. 1995 veröffentlichte Knorkator ihre erste EP A. Nach dem Austritt Thieles wurde Buzz Dee entdeckt und als neuer Gitarrist verpflichtet. Das Ärzte-Mitglied Rodrigo González wurde auf die Gruppe aufmerksam, welche dadurch 1997 bei Rodrec einen Plattenvertrag erhielt. 1998 brachte die Gruppe ihr Debütalbum The Schlechtst of Knorkator auf den Markt.

Knorkators Erfolg

Im Jahr 2000 wechselte Knorkator zu Mercury Records, bei welchem die Band die Alben Hasenchartbreaker und A Tribute to uns selbst veröffentlichten. Im selben Jahr traten die Jungs mit ihrem Song Ick wer zun Schwein an der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest an. Mit der Veröffentlichung ihres Albums Ich hasse Musik 2003 kamen die beiden letzten Bandmitglieder Nick Aragua als Schlagzeuger und Tim Buktu als Bassist dazu. Es folgten einige Alben und Singles, bis Knorkator 2008 ankündigte, eine mindestens zweijährige Bandpause einzulegen. 2011 feierte die Band ihr Comeback mit dem Album Es werde Nicht; 2014 folgte das Album We Want Mohr, 2015 Knorka Tourette.

Mehr Tickets in den Locations, in denen Knorkator auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Knorkator auftritt