LaFee Tickets

Zu Ihrer Suche sind bisher keine Ergebnisse verfügbar

LaFee – Vita

Die Sängerin LaFee, 1990 als Christina Klein im rheinländischen Stolberg geboren, stand schon in jungen Jahren vor der Kamera. Unter anderem war sie bei Arabella Kiesbauer zu sehen, entdeckt wurde sie aber 2004 beim Kiddy Contest, einer Fernsehshow, die im ORF und auf Super-RTL lief.

 

Unter dem Namen LaFee erschein im März 2006 ihre Debütsingle Virus. LaFee grenzt sich optisch von anderen Popsängerinnen durch einen dunkleren, frechen Look ab, musikalisch kommt sie gitarrenlastig daher. Zu LaFee gehört eine feste Band, mit der sie spielt und die auch in ihren Musikvideos zu sehen ist. Ihre Texte werden oft als hart und provokant bewertet, was dazu führt, dass Radiosender ihre Songs seltener spielen. Ihrem Erfolg bei den meist jugendlichen Fans tut dies keinen Abbruch, von Jugendmedien wie der Bravo wird sie unterstützt und zahlreiche Awards untermauern ihren Erfolg.

 

Aus ihrem ersten Album LaFee (2006) wurden insgesamt vier Singles veröffentlicht. Alle erreichten gute Chartplatzierungen, das Album hielt sich in Deutschland und Österreich wochenlang auf Platz 1. Das Video zur Single Mitternacht setzt das Thema des Songs Kindesmissbrauch um. Das Musikvideo, in dem LaFee als Engel ein Kind von seinem Peiniger retten soll, wird 2007 beim Echo als bestes Video nominiert.

 

Schauspielerei nicht nur im Musikvideo

Auch als Schauspielerin trat LaFee bereits in Erscheinung. Zunächst in Ninas Welt, einer Serie, die mit kurzen Videos speziell für Handy und Internet gedreht wurde, danach war sie in einer Gastrolle bei GZSZ zu sehen. Dort spielte sie ein Mädchen, das auf ihren Exfreund trifft. Raúl Richter, der diesen Part innehatte, ist auch an LaFees Seite im Musikvideo zu Heul Doch zu sehen. Song und Video sind die erste Auskopplung aus LaFees zweitem Album Jetzt Erst Recht. Es erschien trotz Tourneen und Schulabschluss schon 2007. LaFee konnte an den Erfolg anknüpfen und schon ein Jahr später kam das nächste Album Shut Up heraus, eine Compilation mit Songs der ersten beiden Platten auf Englisch.

 

Es verging wieder nur ein weiteres Jahr, bis das nächste Studioalbum Ring Frei erschien. Auch wenn sich LaFee noch im Musikvideo zur gleichnamigen Single voller Power als Actionheldin zeigt, forderte der Erfolg seinen Tribut. 2010 gab sie bekannt, eine Auszeit zu nehmen. Doch schon 2011 meldete sie sich zurück und verkündete, dass sie wieder neue Songs schreibt. Tatsächlich erschien ihr viertes Studioalbum Frei noch im selben Jahr, und die zwei Singleauskopplungen Ich bin und Leben wir jetzt folgten. 2012 steuerte die Sängerin den Titelsong Zeig dich! zum Soundtrack vom Kinofilm Hanni und Nanni 2 bei, in dem sie zudem ihr Können als Schauspielerin unter Beweis stellt.


Mehr Tickets in den Locations, in denen Lafee auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Lafee auftritt