Lindsey Stirling Tickets

Lindsey Stirling Karten für ihre Events 2017
The Retrosettes vereinen Modernes und Vintage
„FAB FÜNF“ aus Manchester mit coolem Soundmix
Special Guests bei Lindsey Stirling
Debut-Album erscheint im Frühjahr


The Retrosettes verleihen Aktuellem eine Retrosound-Patina und lassen Vergangenes in neuen Klangbildern erscheinen. Ihre Musik vereint Modernes und Vintage zu coolen Motiven aus Pop, Soul, Jazz und Ska. Sie bieten ein enthusiastisches Echo der Beatles-Ära, das mit der Gegenwart verschmilzt.

The Retrosettes haben Maharadschas und Modedesigner, Filmemacher und einfache Fans gleichermaßen begeistert. Kultregisseur und Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino (La Grande Belleza) wählte sie für die Musik und Anfangssequenz seines jüngsten Meisterwerks „Youth“ (Ewige Jugend) aus. Statt Bollywood waren sie das favorisierte Highlight beim märchenhaften Fest eines indischen Fürsten.

Ein simpler YouTube-Clip, der in den historischen Liverpooler „Parr Street Studios“ aufgenommen wurde, erwies sich als bahnbrechend. Paolo Sorrentino sah das Video zufällig im Internet und erkannte, dass der Stil der Band perfekt zu seinem neuen Film passen würde. So landeten The Retrosettes im schweizerischen Flims, wo sie im Filmset ihre geniale Version des Candy Staton-Klassikers „You Got The Love“ im Beisein von Michael Caine und Harvey Keitel performten.

Im Frühjahr 2017 veröffentlichen die „Fab Fünf“ aus Manchester ihr erstes Album „1, 2, Yes, Go!“ (Wasted Talent/Universal Music Vertrieb). Der Titel bezieht sich auf die Zählweise von Schlagzeuger Rick Weedon vor manchen Songs. Das Album wurde von Danton Supple produziert, der bereits mit Coldplay, U2 und Morrissey gearbeitet hat.

Ihre lässige, positive Ausstrahlung und der mit „Northern Soul“ beschriebene individuelle Stil fasziniert die Fans besonders bei Konzerten. Im Mittelpunkt stehen Helen und Paul Bytheway, die einzeln oder im Duett brillante, aber stets relaxte Performances bieten.

Alle Bandmitglieder waren schon Teil der Jazz- und Bluesszene in Manchester, bevor Paul Bytheway sie mit dem Ziel zusammenbrachte, Popmusik mit einem gewissen Twist zu verbinden. Daraus entstand ein authentischer moderner Sound mit dem Feeling der 50er und 60er, der durch Helen perfekt ergänzt wurde. Die erste Single „Take a Minute H“ demonstriert auf Anhieb alle Qualitäten der Retrosettes, die sich auf die Kunst der Rock`n´Roll-Miniatur verstehen.

Als Special Guests von Simply Red haben sie ihre außergewöhnliche Live-Qualität bereits vor großem Publikum unter Beweis gestellt, mit der sie schon seit ihren Anfängen 2011 begeistern. Im März 2017 begleiten The Retrosettes Lindsey Stirling auf Ihrer Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

mehr anzeigen

Lindsey Stirling – Vita

Die Bühnenkünstlerin und Violinistin wurde am 21. September 1986 in Kalifornien geboren und ist in Arizona aufgewachsen. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt Stirling Violine. Bereits mit 16 Jahren gründete sie mit ihren besten Freunden die Rockband Stomp On Melvin. Dabei setzte sie sich erstmals mit der Musikrichtung Rock and Roll auseinander. Im gleichen Jahr komponierte sie erste eigene Musikstücke. Sie selbst nannte diese Violin Rock Songs.

Von YouTube auf die große Bühne

Ihre Karriere begann damit, dass Stirling choreographische Violinenstücke schrieb und diese auf ihrem Youtube-Account veröffentlichte. In kürzester Zeit lockte sie so über 6 Millionen Abonnenten an. 2010 wurde sie aufgrund ihrer Teilnahme an der fünften Staffel von America’s Got Talent als Hip-Hop-Violinistin bekannt. Inzwischen weist Stirlings Musik eine große Bandbreite an Musikgenres auf. Sie spielt sowohl Hip-Hop als auch Country-Musik. 2013 ging sie auf Welttournee und trat mit verschiedenen anderen Künstlern auf. Ihre Konzerte waren auch in Deutschland komplett ausverkauft. Im darauffolgenden Jahr erhielt Stirling erstmals den Echo in der Kategorie Crossover.

Veröffentlichungen und Auszeichnungen

Seit 2010 veröffentlichte Lindsey Stirling mehrere Alben und Singles. 2010 erschien ihre EP Lindsey Stomb. In den Jahren 2012 und 2013 folgten dann die Alben Lindsey Stirling und Lindsey Stirling (Re-Release). 2014 veröffentlichte sie Shatter Me. Die Alben aus den Jahren 2012, 2013 und 2014 stiegen jeweils in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA hoch in die Charts ein. Stirling wurde mehrfach für den Echo nominiert und gewann 2013 und 2015 den YouTube Music Award. 2013 und 2014 erhielt sie den Streamy Awards in den Kategorien Best Choreography und Best Muscial Artist.