Linkin Park Tickets

Linkin Park Karten für ihre Events 2017
Linkin Park in Berlin!
Exklusive Headline-Show am 12. Juni - Powered by Mercedes-AMG
Vorstellung des neuen Albums „One More Light“


Am 12. Juni kommen Linkin Park für eine spektakuläre, exklusive Show in die Berliner Mercedes-Benz Arena. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Mercedes-AMG haben Linkin Park-Fans die besondere Gelegenheit, Songs ihres neuen, am 19. Mai erscheinenden Albums „One More Light“ erstmals live zu hören. „One More Light“ ist das siebte Album der Heroen des Modern Rock, die vorab ausgekoppelte Single „Heavy“ stürmt derzeit bereits wieder weltweit die Charts. Mehr als 50 Millionen verkaufte Tonträger, über 60 Millionen Facebook-Fans sowie konstant höchste Single- und Albumchartplatzierungen unterstreichen den enormen Stellenwert der Band. Jetzt setzen Linkin Park ihre „Jagd“ fort, die sie mit ihrem 6. Studioalbum „The Hunting Party“ einleiteten – und veröffentlichen Mitte Mai mit „One More Light“ ein überragendes, neues Album.

Bereits 1996 begannen Linkin Park den amerikanischen Underground mit harten Riffs, dynamischen Rhythmen und einem unwiderstehlichen Mix aus melodischem Gesang und gerappten Texten aufzumischen. Die intensiven, kraftvollen Vocals von Leadsänger Chester Bennington sowie die gekonnten Raps von Co-Leadsänger, Keyboarder und Gitarrist Mike Shinoda entwickelten sich zu Markenzeichen der Band. Den brillanten Soundtrack dazu lieferten Gitarrist Brad Delson, Schlagzeuger Rob Bourdon, Bassist Dave ‚Phoenix’ Farrell mit den Beats von DJ Joseph Joe Hahn.

Schon mit ihrem ersten Album „Hybrid Theory“ (2000) gelang Linkin Park ein absoluter Blockbuster. Der kometenhafte Aufstieg setzte sich mit dem Folgealbum „Meteora“ (2003) und einer Welttournee fort, die der Gruppe den Ruf als spektakulärster Live-Act einbrachte. 2007 sorgte das dritte Album „Minutes To Midnight“ für Furore mit Hit-Singles wie „What I’ve Done“, „Bleed It Out“ und „Shadow Of The Day“.

Im Verlauf der letzten 20 Jahre haben sich Linkin Park eine einsame Spitzenstellung erobert, die auch durch zahlreiche Grammys, World Music- und MTV Awards eindrucksvoll unterstrichen wird. Bestechend ist ihr Stilmix zwischen Rock, Metal, Rap und Elektronik. Die von Producer-Legende Rick Rubin und Linkin Parks Co-Leadvokalist Mike Shinoda co-produzierten Alben „A Thousand Suns“ und „Living Things“ hatten beide auf Anhieb die Spitzen der Charts erobert und mehrfachen Platinstatus erreicht. Die vorangegangene CD „Minutes To Midnight“ war mit über 500.000 verkauften Einheiten auch in Deutschland ein herausragender Erfolg.

Linkin Park bieten eine optimale Symbiose von Performance und Sound. Sie sind abwechslungsreiche, geschickte Grenzgänger zwischen Elektronik und Rock, harten Sequenzen und hypnotischen Samples. Wie kaum eine andere Band ihrer Generation beherrschen sie die Fähigkeit, verschiedene Stile perfekt zu verschmelzen. Das neue Album wurde von Mike Shinoda und Brad Delson produziert. Es verspricht ein weiterer Meilenstein in ihrer einzigartigen Karriere zu werden – und eines der besten und wichtigsten Alben des Jahres 2017.
mehr anzeigen

Linkin Park – Vita

1996 gegründet, sind Linkin Park eine der momentan erfolgreichsten Nu Metal Bands. Aber aller Anfang ist schwer, das zeigte sich schon bei der Namensgebung. Aus Xero wurde zuerst Hybrid Theory. So hieß auch die Debüt-EP der Band, die jedoch nie in den Verkauf kam, da es bereits eine Band dieses Namens gab. Bevor Linkin Park unter dem heute bekanntem Namen durchstarteten, hießen sie kurzfristig Lincoln Park. Eine Internet-Domain war aber mit dem leicht verfremdeten Namen Linkin Park einfacher zu bekommen, weswegen die Modifikation schnell beschlossen war.

 

Von Video Award zu Video Award

Nachdem alle rechtlichen Hindernisse beseitigt waren, erschien 1999 das Debütalbum unter demselben Namen wie die EP: Hybrid Theory. Die erste Single One Step Closer wurde direkt zum Hit und auch für den Soundtrack des Films Das Experiment genutzt. Das Video zum Song drehte die Band in einem stillgelegten U-Bahn-Schacht in Los Angeles. In der zweiten Singleauskopplung und dem zugehörigen Video ging es um Kindesmissbrauch. Vom Debütalbum erschienen noch zwei weitere Singles und Videos. In the End, das vierte Video vom Album, wurde 2002 mit dem MTV Video Music Award ausgezeichnet.

 

Noch vor dem offiziellen zweiten Album Meteora erschien 2002 das reine Remix-Album Reanimation. Der Song Somewhere I Belong von dem Album Meteora erhielt den MTV Music Video Award. 2003 waren Linkin Park mit Metallica auf Tournee und veröffentlichten von dieser Tour die CD und DVD Live In Texas. Besonders erfolgreich war die Zusammenarbeit mit Jay-Z. Das Video zum gemeinsamen Song Numb/Encore wurde mit einem Grammy ausgezeichnet - auch MTV ließ sich nicht lumpen: Numb/Encore erhielt wiederum einen Video Award.

 

Auf dem dritten Album Minutes to Midnight vollzog die Band einen deutlichen Wandel: Statt des gewohnten Nu Metal-Sounds gibt es Alternativ Rock, die Texte wurden politischer und richteten sich z.B. gegen George W. Bush und den Irakkrieg. Shadow of the Day erhielt den MTV Video Award 2008. 2010 erschien, wie der Vorgänger von Rick Rubin produziert, das Album A Thousand Suns.

 

Kreativ, aber alle Fäden in der Hand

Linkin Park stehen für Innovation: Inspiriert von der frühen Zusammenarbeit von Anthrax und Public Enemy waren sie angetreten, HipHop und Metal zu vereinen. Diese Kreativität zeigt sich auf allen Ebenen. So achtet die Band sehr auf das Cover-Artwork und spricht bei den Videos selber mit. Deshalb finden sich in den Videos häufig Anleihen aus Videospielen oder Animes. Die Band bemüht sich darüber hinaus, Kunst und Graphiken von Fans zu integrieren.

Mehr Tickets in den Locations, in denen Linkin Park auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Linkin Park auftritt