Ronja Räubertochter - Mittelsächsischer Kultursommer - Tickets

Ronja Räubertochter - Mittelsächsischer Kultursommer Tickets
12. August 2018 - 12. August 2018
Ronja Räubertochter

„In der Nacht, als Ronja Räubertochter geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen. Durch einen ganz besonders heftigen Blitz wurde die Mattisburg mit einem mächtig lauten *Rums* in jener Nacht in zwei Hälften gespalten..." Den Beginn des weltberühmten Kinderbuchs "Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren kennt jedes Kind. Und auch wenn es anfangs abwegig erscheint: Den Mattiswald und die beiden Burgen kann man sich wunderbar an die Seebühne Kriebstein denken. Denn wieder einmal kommt das Eduard-von-Winterstein-Theater aus Annaberg-Buchholz mit einer weiteren großartigen Produktion vom Naturtheater Greifensteine an die mittelsächsische Talsperre.

Ronja ist eine richtige Räubertochter und der ganze Stolz ihres Vaters, des Räuberhauptmanns Mattis. Zwar ist es nicht einfach, sich auf der Mattisburg unter all den rauhen Räubergesellen zu behaupten. Aber Ronja weiß sich Respekt zu verschaffen, denn sie ist mutig und unerschrocken. Deshalb lässt sie sich auch nicht davon abbringen, mit Birk, dem Sohn von Mattis’ Erzfeind Borka befreundet zu sein. Der Räuberhauptmann Borka lebt mit seiner Bande im anderen Teil der Burg, die durch den Höllenschlund geteilt ist.

Ronja und Birk lernen sich kennen, als Birk in den Höllenschlund fällt und von Ronja gerettet wird. Von da an treffen sich die beiden immer wieder heimlich im Wald, der von Wilddruden, Graugnomen und Rumpelwichten bevölkert ist – und die wollen den beiden nicht nur Gutes. Nun ist es an Birk, seiner Freundin das Leben zu retten und schließlich müssen auch die verfeindeten Väter einsehen, dass es nichts bringt, sich gegenseitig zu bekriegen.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Peggy Einfeldt und Markus Teichler, die Ausstattung hat Peter Gross übernommen. Die Choreographien stammen von Kirsten Hocke.

Einen Kindertraum hat sich Isa Etienne Flaccus mit der Rolle der Ronja erfüllen können. Sebastian Schlicht ist Ronjas Räuberfreund Birk. In weiteren Rollen sind Marie-Louise von Gottberg, Gisa Kümmerling, Philipp Adam, Olaf Kaden, Dennis Pfuhl, Udo Prucha, Marvin Thiede und Nenad Žanić zu erleben.

Eine Veranstaltung des Mittelsächsischen Kultursommers mit freundlicher Unterstützung des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre

Der Mittelsächsische Kultursommer e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der jährlich in den Sommermonaten und auch darüber hinaus mit mehr als 40 Veranstaltungen das gleichnamige und vielseitigste Festival Sachsens präsentiert. Im Vordergrund steht die Aufarbeitung lokaler Geschichte und Geschichten sowie die Förderung der Vereinsarbeit und des künstlerischen Nachwuchses.
mehr anzeigen