Die grosse Sünderin - Oper Leipzig - Tickets

Die Grosse Sünderin - Oper Leipzig Tickets
27. Dezember 2017 - 11. Februar 2018
Die badische Markgräfin Franziska Sibylla Augusta von Sachsen-Lauenburg, das historische Vorbild zur Titelfigur von Eduard Künnekes Operette »Die große Sünderin«, ist eine der schillerndsten Figuren des Barockzeitalters. In die Geschichte eingeschrieben hatte sich die selbstbewusste Aristokratin, die nach dem Ableben ihres Mannes die Geschäfte alleine weiterführte, einerseits durch ihre äußerst repräsentative Hofhaltung, andererseits trat sie auch durch ihre Festigkeit im Glauben in Erscheinung. Seit dem Tod ihres Mannes im Jahre 1707 soll sie bis zu ihrem Tod 1733 in der Öffentlichkeit ausschließlich in Schwarz aufgetreten sein, was die Gerüchteküche über ihr Privatleben natürlich umso mehr anheizte. Sie selbst soll zu ihren Lebzeiten angeordnet haben, auf ihrer Grabplatte folgende Inschrift anzubringen: »Betet für die arme Sünderin.«

Die Historie bietet genügend Zündstoff für Spekulation. Und so ist es kein Wunder, dass Künneke durch die Geschichte der »armen Sünderin« (an der Musikalischen Komödie gespielt und gesungen von Lilli Wünscher) zu einer Operette inspiriert wurde, die inhaltlich durchaus Ähnlichkeiten mit der »Lustigen Witwe« aufweisen kann. Die Sibylla der Operette bewegt sich selbstbewusst zwischen Büßerkleid und Reifrock, zwischen einsamer Klause und Bonbonniere und steht dabei unter der strengen Beaufsichtigung ihrer Oberhofmeisterin Arabella, genannt die »Tugendwache«. Wir wären nicht in der Operette, wenn die lebenslustige Witwe Sibylla nach allerlei Intrigen und Verwicklungen nicht doch den Mann ihrer Träume bekommen würde, den großen Abenteuerer Schrenk.
mehr anzeigen