Sean Paul Tickets

Zu Ihrer Suche sind bisher keine Ergebnisse verfügbar

Sean Paul – Vita

 

Sean Paul Ryan Francis Henriques, bekannt unter seinem Künstlernamen Sean Paul, wurde 1973 im jamaikanischen Kingston geboren. Sein Stammbaum ist kunterbunt, er hat britische, chinesische, portugiesische und afrikanische Wurzeln. Als Kind wurde er oft gehänselt und nennt sich daher selber Copper Color Chinese Boy (Kupferfarbener Chinesenjunge). In seiner Familie sind viele Wassersportler vertreten, er selbst gab seine Sportkarriere zugunsten der Musik auf. Mit 15 bekam er ein Keyboard und mit 20 Jahren arbeitete er bereits mit namhaften Künstlern zusammen. Seine erste Single Baby Girl (Don't Cry) bescherte ihm 1996 auf Jamaika großen Erfolg. Mit Deport Them und dem Album Stage One konnte er sich in Amerika etablieren.

Mit seinem zweiten Album Dutty Rock schaffte er 2002 den internationalen Durchbruch. Alle Singleauskopplungen erreichten weltweit gute Chartplatzierungen. Das Musikvideo zu Get Busy wurde in zwei Kategorien für den MTV Video Music Award nominiert, für das Album bekam er einen Grammy. Mit der jamaikanischen DJane Sasha nahm er den Song und das dazugehörige Musikvideo I'm Still in Love with You auf. Mit dem Musikvideo zur Single Like Glue gewann er den MuchMusic Video Award.

Die pure Lebensfreude

Mit dem folgenden Alben The Trinity (2005) und Imperial Blaze (2009) blieb Paul seiner Tanz- und Gute-Laune-Musik treu, schlug jedoch auch neue Wege ein. Never Gonna Be The Same widmete er einem erschossenen Freund und Straight From My Heart schrieb er seiner Mutter zum Geburtstag. Dass Lebensfreude und Tanzen ein zentrales Thema bei Paul sind, verdeutlichen auch seine Videos. Beim Musikvideo zu Give It Up to Me bekam er prominente Unterstützung von den Darstellern des Films Step Up und Mitgliedern der Breakdancetruppe Super Cr3w. Auch Singleauskopplungen wie Temperature und We Be Burnin landeten weltweit ganz oben in den Charts. Für letzteren Song musste eine entschärfte Radioversion mit weniger Drogenvokabular produziert werden.

Auf Sean Pauls Platten sind immer wieder Kollaborationen mit anderen KünstlerInnen zu finden, wie bei der Veröffentlichung Hold My Hand mit Keri Hilson. Allerdings sind weder sie noch ihr Gesang in der Version des Musikvideos enthalten. Umgekehrt featured Paul zahlreiche Songs und Videoclips von Kollegen. DMX, Busta Rhymes, Shaggy, Rihanna, Beyoncé oder Santana sind nur einige Beispiele.

Ein Riesenhit wurde Got 2 Luv U, den Sean Paul 2011 zusammen mit Alexis Jordan auf den Markt brachte. Das 2012 erschienene Album Tomahawk Technique schaffte es in die deutschen Top 10, genau wie 2013 sein Hit Other Side of Love.


Mehr Tickets in den Locations, in denen Sean Paul auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Sean Paul auftritt