Sparks: The Hippopotamus Tour 2017 - Tickets

Sparks: The Hippopotamus Tour 2017 Tickets
12. September 2017 - 12. September 2017
SPARKS
The Hippopotamus Tour 2017


Legendäres Pop-Duo aus USA erstmals seit 2012 wieder live in Deutschland
Exklusive Show am 12. September 2017 im Berliner Columbia Theater
Neues Album „Hippopotamus“ ab 8. September 2017 via BMG im Handel


Erstmals seit ihrer „Two Hands, One Mouth“-Tour im Oktober 2012 kommen Sparks wieder nach Deutschland. Ron und Russell Mael haben eine exklusive Deutschland-Show am 12. September 2017 im Berliner Columbia Theater bestätigt, um ihr am 8. September 2017 erscheinendes Album „Hippopotamus“ (BMG) live vorzustellen.

Mit ihrem ersten eigenen Studioalbum seit 2008 kehren die beiden gebürtigen Kalifornier wieder zu ihrer Bestform zurück. Wie immer in ihrer fast fünf Jahrzehnte dauernden Karriere nehmen sich die Mael-Brüder die gängigen Pop-Standards vor und kreieren daraus ihren eigenen, frischen Stilmix. Wenn man das 22. Studioalbum der beiden hört, weiß man, wie es zu den Einschätzungen früherer Kritiker kam, die die Sparks als „die cleverste, sich am meisten entwickelnde Rockband“ bezeichneten, gleichzeitig aber auch von „Pionieren des Pop“ sprachen. Die Sparks sind auf der einen Seite innovativ, auf der anderen aber auch sofort erkennbar. Eine Leistung, die nicht viele Bands der Popgeschichte vorweisen können.

Gegründet werden Sparks 1969 unter dem Namen Halfnelson. Zusammen mit seinem jüngeren Bruder Russell Mael (v) spielt Ron Mael (k) in verschiedenen Bands, bevor sie sich mit Gitarrist Earle Mankey, dessen Bruder Jim (b) und Harley A. Feinstein (dr) zusammentun. 1971 erscheint ihr gleichnamiges Debüt, produziert von Todd Rundgren. Musikalisch klingen sie nach den populären englischen Bands dieser Zeit: The Kinks, The Move und die frühen Pink Floyd mit Syd Barrett. Ein zweites Album floppt. 1973 ziehen Ron und Russell nach England, holen sich neue Musiker (Norman 'Dinky' Diamond, Adrian Fisher, Martin Gordon), benennen sich in Sparks um und produzieren Anfang 1974 mit Muff Winwood ihr Glamrock-Meisterwerk „Kimono My House“ mit den Hits „This Town Ain't Big Enough For Both Of Us“ und „Amateur Hour“. Noch im gleichen Jahr folgt „Propaganda“ mit den Hits „Something For The Girl With Everything” und „Never Turn Your Back On Mother Earth”. Mit „Indiscreet“ (1975) wenden sie sich mit Hilfe des David Bowie-Produzenten Tony Visconti einem anderen Stil zu, u. a. Swing und Big Band-Sound. 1976 kehren die Maels in die USA zurück. Mit neuen Musikern versuchen sie auch in ihrer Heimat den Durchbruch zu erreichen. Aber „Big Beat“ und „Introducing Sparks“ bleiben 1976 und 1977 weit hinter den Erwartungen zurück. Durch die Zusammenarbeit mit Hit-Produzent Giorgio Moroder vollziehen sie einen 1979 mit „No. 1 In Heaven“ einen völligen Stilwechsel, der Titelsong und die Single „Beat the Clock“ bescheren ihnen ein gänzlich neues Publikum, vor allem in Europa. In den folgenden Jahren veröffentlichen sie (teilweise unterstützt durch Marc Moulin) eine Reihe von Alben, die hauptsächlich in Frankreich erfolgreich sind, wo sie 1980 mit „When I'm With You“ einen großen Hit landen. Nach sechsjähriger Pause 1994 ein weiterer Stilwechsel mit „Gratuitous Sax & Senseless Violins“: Melodien und Russells Stimme sind in den Vordergrund gerückt, unterlegt von Techno-Beats. In Deutschland wird die Single „When Do I Get to Sing 'My Way'“ zum Überraschungshit und ist der meist gespielte Radio-Song des Jahres 1994. 1997 covern sie sich selbst auf „Plagiarism“ und werden von Faith Nor More, Erasure und Jimmy Somerville unterstützt. 2002 erfinden sie sich mit dem Klassik-Opus „Lil‘ Beethoven“ abermals neu und begeistern die Kritiker. Anlässlich des 21. Studioalbums „Exotic Creatures of the Deep“ spielen die Sparks im Mai und Juni 2008 in London alle ihre Alben live. Im August 2009 wird im Schwedischen Rundfunk das Musical „The Seduction of Ingmar Bergman“ aufgeführt. Im März 2013 veröffentlicht das Duo ihr erstes Live-Album: „Two Hands, One Mouth: Live In Europe“. 2015 erscheint außerdem eine Zusammenarbeit mit den Briten Franz Ferdinand: „FFS“ wird ebenfalls zum Hit.
Im Laufe ihrer Karriere haben sich die Sparks nicht nur zu eine der innovativsten, sondern auch meist verehrten Bands entwickelt. Ohne Frage, ihre exklusive Deutschland-Show am 12. September 2017 gehört in diesem Jahr für jeden Musikfan zu den Pflichtterminen.
mehr anzeigen