Special Tickets

Helene Fischer: Die Stadion-Tour 2018
HELENE FISCHER
DIE STADION-TOUR 2018

DAS Open-Air-Event im nächsten Jahr!
12 Mal in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Helene Fischer kehrt 2018 wieder auf die große Stadion-Bühne zurück – mit einer neuen atemberaubenden Show auf Weltklasse-Niveau, einem sensationellen Bühnendesign und natürlich jeder Menge Musik. Nach dem gigantischen Erfolg ihrer letzten Stadion-Tour und der schon nahezu ausverkauften Hallen-Tournee „Helene Fischer Live 2017/2018“ steht auch der Sommer 2018 wieder ganz im Zeichen der erfolgreichsten Live- Künstlerin Europas.

Live-Shows von Helene Fischer gehören zu den absoluten Höhepunkten in jedem Konzertkalender. Sie sind mitreißend, bombastisch, sprühen nur so vor Ideen und schaffen immer wieder einzigartige Erlebnisse, die ihre Fans nie vergessen werden. Helene Fischer spielt seit Jahren in ihrer eigenen Liga, in der es keine Grenzen zu geben scheint. „Mit jeder unserer Shows wollen wir wieder in neue Dimensionen vorstoßen und den Fans Erlebnisse und Eindrücke schenken, die es vorher so noch nicht gab. Das sind natürlich hohe Ansprüche und eine riesige Herausforderung für das Team und natürlich auch für mich. Wenn das Publikum dann aber genau so viel Spaß im Stadion hat wie ich, dann weiß ich, dass es sich wieder einmal gelohnt hat und dass es eine großartige Sommerparty für uns alle wird“, freut sich Helene Fischer.

Mit der Idee, im kommenden Jahr zum zweiten Mal auf Stadion-Tour zu gehen, wird sie ihrem Ruf als Power-Zentrum der deutschen Pop- und Schlagermusik einmal mehr gerecht. Denn aktuell hat die Ausnahmekünstlerin gleich drei Herzensprojekte, die sie mit voller Kraft vorantreibt: Am 12. Mai erscheint ihr neues Album „Helene Fischer“, auf das die Fans schon so lange gewartet haben. Im Herbst geht sie auf Hallen-Tournee und spielt 69 Mal die mit Spannung erwartete neue Show, die gleichzeitig die Premiere ihrer Zusammenarbeit mit 45 DEGREES – a division of Cirque du Soleil – ist. Im Sommer 2018 folgt dann die große Stadion-Tour vor hunderttausenden Fans in Basel, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Wien.
The Kelly Family: Das Comeback des Jahres - We Got Love - Die Tour 2018
Als Angelo Kelly in einer Fernsehsendung im November 2016 verkündete, dass The Kelly Family zurückkommt und im Mai 2017 ein Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle geben wird, waren die Karten für die Show nach 18 Minuten ausverkauft und auch die Tickets für die zwei Zusatzkonzerte waren innerhalb von Stunden vergriffen. Ein Liebesbeweis, den die Kellys überwältigte und zum Nachdenken brachte. Sie entschlossenen sich, gemeinsam ins Studio zu gehen und ihr neues Album „We Got Love“ (VÖ: 24.03., Airforce1 records) aufzunehmen. Monatelang haben Fans in ganz Europa auf weitere Live Konzerte gehofft und jetzt ist es Wirklichkeit geworden. The Kelly Family ist zurück und sie gehen 2018 zum ersten Mal seit 1999 gemeinsam auf eine große Arena Tour.

The Kelly Family, eine Familie, die mit über 20 Millionen verkauften Tonträgern, unzähligen Gold- und Platinawards, über 50 Auszeichnungen, wie ECHO, Bambi, Goldenen Kamera oder Goldene Europa und Live-Rekorden in ganz Europa, Amerika und Asien, zu den erfolgreichsten irischen Bands aller Zeiten gehören. Das aktuelle Album „We Got Love“ mit Neuaufnahmen ihrer größten Hits und einigen neuen Songs ist auch das, was die Zuschauer bei den Live Konzerten erwarten dürfen. Es wird eine musikalische Reise, die die Besucher durch 40 Jahre Bandgeschichte begleiten und verzaubern wird. Die Konzerte von The Kelly Family waren legendär und so wird es für viele Fans ein besonderes Erlebnis, das sehr emotional sein wird. Über 20 Konzerte voll mit Gänsehautmomenten, einer authentischen Power, die so keine andere Band hat, und das was sie am meisten ausmacht: das Gefühl von Zusammenhalt und Hoffnung. Das Kelly Feeling ist wieder da und geht bald auf Tour!
Stone Sour
Mit Stone Sour kehrt im Juni eine Speerspitze des US-amerikanischen Rockzirkus zurück und legt mit „Hydrograd“ den sehnlich erwarteten Nachfolger für das 2012 und 2013 in zwei Teilen veröffentlichte Konzeptwerk „House Of Gold & Bones“ vor. Mit diesen beiden Alben hatten sich Stone Sour endgültig in die globale Rock-Oberliga gespielt. Beide Werke stiegen weltweit hoch in die Charts und konnten unter anderem Top-Ten-Plätze in den USA, Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in vielen weiteren Ländern verbuchen. Zudem stiegen sie bis an die Spitze der US-Hard Rock Charts sowie der britischen Rock Charts. Seither überzeugte die Band mit zwei kraftvollen EPs voller Coverversionen, zusammengefasst unter dem Namen „The Burbank Dualogy“. Nun ist die Zeit reif für ein neues Album, das die Band im Rahmen einer Welttournee live vorstellen wird. Nach Europa kommt sie zum Ende des Jahres. Als Special Guests mit dabei: The Pretty Reckless.

Stone Sour galten lange als loses Nebenprojekt des sonst bei Slipknot beschäftigten Sängers Corey Taylor. Bereits in den 90ern gegründet, wurde die Band aber für mehrere Jahre wieder auf Eis gelegt. 2002 erfolgte die Wiederbelebung der Idee zu Stone Sour, als Gitarrist Josh Rand mit frisch geschriebenen Songs an Taylor herantrat. 18 Monate arbeiteten sie am selbstbetitelten Debüt, das 2002 mit großem Erfolg erschien. Zwei Songs des Albums wurden sogar für einen Grammy in der Kategorie ‚Best Metal Performance‘ nominiert.

Durch Verzögerungen bei Slipknot gewann Taylor viel Zeit und Freiraum, Stone Sour voranzutreiben. In Abständen von jeweils vier Jahren entstanden die Alben „Come What(ever) May“ und „Audio Secrecy“, die beide in die US-Top 10 stiegen und zahlreiche, internationale Erfolge verbuchen konnten. So landete „Audio Secrecy“ in Deutschland auf Platz 3 und knackte in England die Top 10. Die Kontinuität in der Arbeit hatte der Band zwischen Metal, Grunge und Hard Rock offenbar sehr gut getan.

So gut, dass Corey Taylor, Josh Rand, James Root (Gitarre), Roy Mayorga (Drums) und der erst 2012 hinzugestoßene Studio-Bassist Johny Chow, als nächste Veröffentlichung gleich zwei komplette Alben aufnahmen. Der Zweiteiler „House Of Gold & Bones“, 2012 und 2013 veröffentlicht, ist ein ausuferndes Konzeptwerk traditioneller Güte, wie man es in den 70ern in der Rockmusik aufnahm. Es erzählt eine zusammenhängende Geschichte und erhielt flächendeckend überragende Kritiken. Mit dieser Konzeptarbeit, die laut Frontmann Corey Taylor eine „Mischung aus Pink Floyds ‚The Wall’ und Alice in Chains‘ ‚Dirt’“ darstellt, untermauerte die Band ihre Ausnahmestellung in der Rock- und Metal-Szene.

Im Anschluss an diese Mammut-Unternehmung – und auch bedingt durch einen Besetzungswechsel, bei welchem James Root 2014 durch Christian Martucci ersetzt wurde – musste die Band erst mal einen neuen Anfang für das nächste Album finden. Sie nahm den Umweg über einen Plan, der laut Taylor „schon seit den Anfangstagen von Stone Sour bestand: Songs unserer größten Helden in der uns eigenen Art zu covern.“ Mit „Meanwhile In Burbank...“ und „Straight Outta Burbank...“ erschienen 2015 und 2016 zwei EPs, auf denen sich Songs von Alice In Chains, Black Sabbath, Kiss, Metallica, Bad Brains, den Rolling Stones und anderen Rock-Größen befanden. Zum eigentlich geplanten dritten Teil dieser EP-Reihe kam es nicht mehr, denn plötzlich sprudelten auch wieder die neuen Songs. 18 davon wurden Anfang des Jahres aufgenommen, 15 werden sich nun auf dem kommenden Album „Hydrograd“ finden, das laut Taylor „weniger Metal, dafür mehr Rock'n'Roll, Groove und vor allem große Melodien“ aufbieten wird.

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN
Kaufen Sie Disneys "Der König der Löwen"-Tickets und erleben Sie in Deutschland die wunderschöne und farbenprächtige Welt Afrikas. Mit einer aufregenden Mischung aus Popmusik von Sir Elton John und original afrikanischen Rhythmen garantiert das erfolgreiche Musical Gänsehaut-Feeling pur. Die fabelhaften Masken und grandiosen Kostüme krönen die spannende Bühnen-Inszenierung und machen Disneys "Der König der Löwen" zu einem einzigartigen Erlebnis.

Erleben Sie die mitreißende und gefühlvolle Geschichte des kleinen Löwenkönigs Simba auf seinem Weg des Erwachsenwerdens. Zwischen Glück und Unglück, Freude und Angst lernt er, bei seinen Abenteuern Verantwortung zu übernehmen und Liebe für andere zu empfinden. So macht sich Simba zwangsläufig auf die Suche nach seinem Platz im Leben.

Regisseurin Julie Taymor ist es zu verdanken, dass aus Disneys erfolgreichem Zeichentrick-Meisterwerk ein fulminantes und legendäres Bühnenstück geworden ist. Auf Grund ihrer visionären Verwendung des Schatten- und Maskenspiels und der magischen Verbindung von Mensch und Tier konnte Disneys "Der König der Löwen" bereits zahlreiche, bedeutende Preise holen.

Auch Sir Elton John hat mit seinen wunderschönen Melodien und Hits wie "Kann es wirklich Liebe sein" oder "Hakuna Matata" seinen Teil zum Erfolg des Musicals beigetragen. Ergänzt durch die pulsierenden Rhythmen des Südafrikaners Lebo M klingt die Musik von Disneys "Der König der Löwen" einzigartig und erhält auch lange nach der Show einen Hauch von Afrika.

Mit Karten für Disneys "Der König der Löwen" erhalten Sie Eintritt zur einzigartigen Spielstätte im Theater im Hafen Hamburg. Die Reise in die Welt Afrikas beginnt hier bereits mit der Anfahrt auf kostenlosen Shuttle-Schiffen. Von den Hamburger Landungsbrücken führt der Weg zum Theater-eigenen Anleger im Hamburger Hafen, wo Sie eine der außergewöhnlichsten und schönsten Theater-Locations Europas erwartet.
Helene Fischer - Live 2017/2018
Das neue, atemberaubende Kapitel einer einmaligen Live-Karriere:
Die Arena-Show zum 2017 erscheinenden Album –
designed by 45 DEGREES, der Weltklasse Live Entertainment Company von
CIRQUE DU SOLEIL

Sie ist die erfolgreichste Künstlerin Europas und hat in den letzten Jahren sämtliche Rekorde im deutschsprachigen Musikgeschäft gebrochen. Im Rahmen ihrer letzten Live-Tournee zum Erfolgsalbum „Farbenspiel“ konnte sie über 1,2 Millionen Zuschauer begeistern. Aber nicht nur die Größenordnung ihrer Tournee, sondern vor allem auch die bombastische, fantasievolle und atemberaubende Inszenierung der Bühnenshows, hält jedem internationalen Vergleich mühelos stand.

Die Live-Shows von Helene Fischer sind seit jeher immer etwas ganz Besonderes gewesen, und man kann sicher ohne Übertreibung behaupten, dass sie in den letzten Jahren nochmals neue Maßstäbe gesetzt und ein gänzlich eigenes Genre kreiert hat. „Für mich ist es das Schönste an meinem Beruf, live vor Publikum, mit meiner Band und meinen Tänzern auftreten zu können. Wir wollen den Fans einfach einen schönen, ja vielleicht unvergesslichen Abend bereiten“, sagt die Ausnahmekünstlerin.

Derzeit arbeitet Helene Fischer im Studio an ihrem neuen Album, welches in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erscheinen soll. Parallel laufen im Hintergrund bereits auf Hochtouren die Planungen für eine neue Live-Tournee, die im Herbst 2017 starten wird. Die Show wird in Zusammenarbeit mit 45 DEGREES produziert, einem Department von CIRQUE DU SOLEIL, die auf außergewöhnliche Groß-Events spezialisiert ist – so kann man heute schon mit Sicherheit sagen, dass diese Show ihresgleichen suchen wird. „Wir möchten dem Publikum wirklich etwas Spektakuläres und Einzigartiges präsentieren – die kreative Expertise von „Cirque du Soleil“ in Kombination mit Helene Fischer wird etwas ganz Besonderes werden“, so Creative und Stage Director Mukhtar Omar Sharif Mukhtar, der künstlerische Kopf dieser und anderer Produktionen des berühmten kanadischen Entertainment-Unternehmens.

Außergewöhnlich ist bereits, dass Helene Fischer nicht jeden Tag in einer anderen Stadt auftreten, sondern in jeder Stadt eine Woche am Stück gastieren, und fünf Konzerte pro Halle geben wird. Insgesamt spielt Helene Fischer somit im Rahmen ihrer neuen Live-Tournee im Herbst 2017/Frühjahr 2018 insgesamt 69 Shows in vierzehn Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

45 DEGREES – a divison of Cirque du Soleil, nähert sich innovativ und experimentell dem neuen Show-Konzept an, mit dem Ziel, zusammen mit Helene und ihrem Team ein einzigartiges Entertainment-Erlebnis zu schaffen. Geleitet von der gemeinsamen Vision, einer Symbiose aus neuesten technischen Errungenschaften und höchstprofessioneller künstlerischer Darbietung zu kreieren. Gleichzeitig aber bei bester Unterhaltung, die positive Leichtigkeit eines Helene Fischer-Konzertes zu erhalten – sowohl mit den beliebtesten als auch neuen Hits.

Über 45 DEGREES, Cirque du Soleils Department für Events und Specialprojekte

45 DEGREES liefert kreative Inhalte für besondere Projekte und exklusive Produktionen in allen Teilen der Welt. Die Seele ihrer prestigeträchtigen Events ist die einzigartige kreative Schöpfungskraft und Expertise von Cirque du Soleil. Diese Einzigartigkeit bringen sie mit den Wünschen ihrer Auftraggeber zusammen, nicht nur, um die gesteckten Ziele zu erreichen, sondern auch, um einen langanhaltenden Eindruck bei den Besuchern zu hinterlassen. 45 DEGREES ist eine international agierende Company und Teil von Cirque du Soleil, die auf eine über 10-jährige Historie kreativer Showentwicklungen und weltweiter Spezial-Projekten unter der Marke „Cirque Du Soleil Events“ zurück blickt.

LIVE 2017/2018

Termine:
12.09.-17.09.2017 Hannover TUI Arena
19.09.-24.09.2017 Hamburg Barclaycard Arena
26.09.-01.10.2017 Dortmund Westfalenhalle1
03.10.-08.10.2017 Köln LANXESS arena
10.10.-15.10.2017 Leipzig Arena-Leipzig
17.10.-22.10.2017 Mannheim SAP Arena
24.10.-29.10.2017 CH-Zürich Hallenstadion
16.01.-21.01.2018 Frankfurt Festhalle
23.01.-24.01.2018 Köln LANXESS arena
27.01.-28.01.2018 Bremen ÖVB Arena
30.01.-04.02.2018 Stuttgart Hanns-M.-Schleyer-Halle
06.02.-11.02.2018 Berlin Mercedes-Benz Arena
13.02.-18.02.2018 AT-Wien Wiener Stadthalle /HalleD
20.02.-25.02.2018 Oberhausen König-Pilsener-ARENA
27.02.-04.03.2018 München Olympiahalle
MARY POPPINS – DAS MUSICAL in Stuttgart
MARY POPPINS – DAS BROADWAY MUSICAL: Nur im Stage Apollo Theater Stuttgart

Disneys und Cameron Mackintosh´s Musical MARY POPPINS feierte im Herbst 2016 seine Deutschlandpremiere im Stuttgarter Stage Apollo Theater. Damit wird dem Stuttgarter Publikum ein international preisgekröntes Musical-Highlight geboten.

„Ich freue mich sehr, den Zauber von MARY POPPINS als Deutschlandpremiere in Stuttgart präsentieren zu können. Die Show mit seinen brillanten Choreografien, unglaublichen Effekten und unvergesslichen Liedern wird, wie schon weltweit, das Publikum in Stuttgart von jung bis alt begeistern,“ sagt Uschi Neuss, Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland.

MARY POPPINS feierte 2004 seine Uraufführung am Londoner West End und endete dort nach 3 Jahren Spielzeit mit über 1.250 Aufführungen. Während dieser Zeit gewann das Musical den Olivier Award für den „Besten Bühnenchoreographen“ und das „Bestes Bühnenbild“. Außerdem wurde MARY POPPINS mit dem Evening Standard Award für das „Beste Bühnenbild“ und dem Variety Club Award für das „Beste Musical“ ausgezeichnet. Am New Yorker Broadway lief MARY POPPINS sechs Jahre lang und erhielt den Tony Award für das „Beste Bühnenbild“. Anschließend tourte es durch Australien, Neuseeland, die USA und Großbritannien und wurde von mehr als 12 Millionen Menschen gesehen.

MARY POPPINS ist eine Co-Produktion von Disney und Cameron Mackintosh. Das Buch stammt von Oscar-Preisträger und Drehbuchautor Julian Fellowes, die zeitlosen Melodien und die bekannten Songs wie „Chim-chim-cheree“ oder „Supercalifragilisticexpialigetisch“ von Richard M Sherman und Robert B Sherman. Zusätzliche Musik & Liedtexte stammen von den Olivier-Award-Gewinnern George Stiles und Anthony Drewe. Produzent für Disney Theatrical Productions ist Thomas Schumacher.

Das international renommierte und mehrfach ausgezeichnete Kreativteam um MARY POPPINS wird angeführt von Theater- und Filmregisseur Richard Eyre. Co-Regie und Choreographie übernahm Matthew Bourne, die Co-Choreographie Stephen Mear. Kostüm- und Bühnenbilddesign stammen von Bob Crowley. Das Lichtdesign ist von Natasha Katz, das Sounddesgin von Paul Groothuis und die Orchestrierung von William David Brohn.

Die Bühnenversion von MARY POPPINS basiert auf den wunderbaren Geschichten von P.L. Travers und dem beliebten Walt Disney Film von 1964, der mit fünf Oscars ausgezeichnet wurde.

MARY POPPINS erzählt die Geschichte des gleichnamigen Kindermädchens, die von Familie Banks für ihre Kinder Jane und Michael engagiert wird. Anfangs sind alle von ihren außergewöhnlichen Methoden überrascht. Doch besonders die Kinder schließen Mary schnell ins Herz, fühlen sich endlich verstanden und erleben mit ihr zahlreiche magische Abenteuer. Und auch die Erwachsenen erkennen bald, dass das Kindermädchen nicht nur für ihre Kinder gut ist.
Cirque du Soleil: OVO
„Ovo“ präsentiert das große Krabbeln!
Das artistische „Ei“ des Cirque du Soleil
Die neue Arena-Show von Ende Oktober bis Mitte Dezember
In Salzburg, Leipzig, Hamburg, Berlin, Mannheim, Köln, Stuttgart, Nürnberg und München

„Ovo“, die neue Arena-Show von Cirque du Soleil, ist ein rasantes, farbenfrohes und skurriles Kaleidoskop in überragender, artistischer Perfektion. Die Welt der Insekten mit ihrer ungeheuren Vielfalt liefert eine ironische Blaupause für das Geschehen auf der Bühne, die einem Nest voller Akrobatik und Komik gleicht. Das große, kontrastreiche Krabbeln in schillernden, an natürlichen Formen angelehnten Kostümen sowie Kulissen, die Lebensräume eines chaotisch-vielfältigen Ökosystems bilden, ist ein herrlicher Spaß für die ganze Familie. „Ovo“ kommt von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2017 nach Salzburg, Leipzig, Hamburg, Berlin, Mannheim, Köln, Stuttgart, Nürnberg und München.

Die Zuschauer stürzen kopfüber in einen Kosmos, in dem es vor Leben wimmelt. Lautstarke, turbulente Szenen wechseln sich mit stillen, gefühlvollen Momenten ab. Ein mysteriöses, großes Ei gibt allen Schauspielern, Artisten und Clowns mit ihren Insektenverkleidungen und -Charakteren Rätsel auf.

„Ovo“, das auf Portugiesisch Ei bedeutet, ist ein zeitloses Symbol, das sich wie ein roter Faden durch das Spektakel zieht. Bei allem, was da kreucht und fleucht, darf die Liebe natürlich nicht zu kurz kommen, wenn die formidable Marienkäferdame ihr Herz für den quirligen, fremden Fliegenmann entdeckt. Und wie immer beim Cirque du Soleil ist auch „Ovo“ gespickt mit artistischen Höchstleistungen.

„Ovo“, ist die 25ste Produktion von Cirque du Soleil, die zum 25-jährigen Jubiläum kreiert wurde. Im Big-Top Zelt gastierte die Show in 30 Städten, bevor sie 2016 in eine Arena-Tour umgewandelt wurde.

Cirque du Soleil begann als eine Gruppe von Straßenkünstlern und entwickelte sich zu einem globalen, in Quebec ansässigen Unternehmen, das artistische Unterhaltung auf höchstem Niveau produziert. Cirque du Soleil beschäftigt nahezu 4.000 Mitarbeiter, darunter 1.300 Künstler und Artisten aus mehr als 50 verschiedenen Ländern.

Bisher haben mehr als 160 Millionen Zuschauer in rund 400 Städten in über 60 Ländern die Produktionen des Cirque du Soleil gesehen.

Ein herrlicher Spaß für die ganze Familie!
All Time Low
Sie sind immer für eine packende Liveshow gut, die Jungs von ALL TIME LOW. Gerade eben haben sie zwei gefeierte Konzerte vor ausverkauftem Haus in Hamburg und Köln abgeliefert. Im Oktober kommen ALL TIME LOW dann für weitere Konzerte in deutsche Hallen.

„Last Young Renegade“ ist zugleich ihr Labeldebüt bei „Fueled By Ramen“ und folgt auf das letzte Studioalbum „Future Hearts“, das 2015 erschien und die internationalen Charts erobert hatte.

Auf ihrem neuen Werk machen sie einen beherzten Schritt nach vorne und erkunden neue klangliche Gefilde. Geschrieben bei Aufenthalten in den Bergen des Big Bear Valley und der Wüste von Palm Springs in Kalifornien, ist „Last Young Renegade“ eine Reise kritischer Selbstreflexion und Katharsis, die sich von allen bisherigen Werken der Band abhebt. Ausladend und nostalgisch zugleich erarbeiten ALL TIME LOW auf der neuen Platte einen Sound, der mit Songs wie den Singles "Dirty Laundry" und aktuell, „Life Of The Party“, sowie weiteren packenden Songs wie "Last Young Renegade", „Good Times“ und „Ground Control“ (feat. Tegan and Sara) neue Maßstäbe setzt.

Gegründet 2003 in einem Vorort von Baltimore im US-Bundesstaat Maryland haben es ALL TIME LOW zu einer der am meisten geschätzten Rockbands unserer Tage gebracht, die für ihre positive Einstellung, ihren Erfindungsreichtum und ihre unerschöpflichen Songwriting-Fähigkeiten gerühmt wird. Die drei letzten Alben der Band erreichten allesamt die Top-Ten der US-Charts, zuletzt 2015 „Future Hearts“, das Platz 2 in den Billboard-Charts verbuchte und damit die bislang höchste Platzierung in den USA. In England eroberte das Album gar Platz 1 der dortigen Charts.

Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME in Berlin
Endlich wird wieder ein Disney Musical in der Hauptstadt zu sehen sein. Das Stage Theater des Westens zeigt Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME ab April 2017 in einer neuen Version - nach dem gleichnamigen Filmerfolg von Disney (1996) und mit monumentaler Musik und beeindruckenden Songs von Alan Menken und Stephen Schwartz.

Die vergangene Spielzeit 2015/16 konnte das Theater wieder überaus erfolgreich abschließen. Mit über 300.000 Besuchern knüpft das Haus an den Zuschauerrekord vom Vorjahr an. Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE beendete gerade seine dritte Laufzeit am ‚TdW‘, es war die erfolgreichste Berlin-Saison der Vampire aller Zeiten. Whoopi Goldbergs Musical SISTER ACT feiert am 16. Oktober hier Hauptstadtpremiere, die Proben laufen derzeit auf Hochtouren.

Ab April 2017 produziert das Theater des Westens nun erstmals ein Musical von Disney - mit neuem Buch, neuem Bühnenbild und auch einigen neuen Songs: Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME wird bis November 2017 in Berlin zu sehen sein. Wie schon für die Musical-Inszenierung von 1999, dienten auch der neuen Produktion Motive aus dem Roman von Victor Hugo, wie auch aus dem Zeichentrickfilm der Disney Studios von 1996 als Grundlage.

Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME ist die dramatisch-romantische Liebesgeschichte des buckeligen Glöckners Quasimodo. Der Ausgestoßene wächst im Glockenturm der Pariser Kathedrale Notre Dame heran, abgeschirmt von der Außenwelt. Ein Straßenfest lockt ihn auf den Platz vor die Kirche, wo er von der feiernden Menge zunächst bestaunt, aber anschließend an den Pranger gestellt wird. Einzig Esmeralda hat Mitleid und befreit Quasimodo. Als sich der Zorn gegen die Zigeunerin richtet, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden soll, bietet ihr Quasimodo Asyl im Kirchturm. Damit stellt er sich aber gegen seinen Ziehvater, den Domprobst Frollo... Eine Geschichte um Liebe, Hass und Leidenschaft baut sich auf, aus der es kein Entrinnen gibt.

Der ‚neue Glöckner‘ von Autor Peter Parnel und Regisseur Scott Schwartz beeindruckt vor allem mit seiner emotionalen Musik. Einige neue Songs von Alan Menken und Stephen Schwartz sowie ein 24-köpfiger Chor werden die Zuschauer jeden Abend auch akustisch begeistern. Gemeinsam mit einem großen Live-Orchester wird die berühmte Liebesgeschichte von Quasimodo Abend für Abend in neuem Klang erzählt.

Menken und Schwartz zählen zu den weltweit erfolgreichsten Komponisten und Textern der Musicalbranche und zeichneten bereits für den Kino-Erfolg und die erste Musicalversion des Glöckners verantwortlich. Alan Menken gewann acht Oscars® u.a. für die Musik von Disney Produktionen wie Arielle, die Meerjungfrau (1989), Die Schöne und das Biest (1991), Aladdin (1992) und Pocahontas (1995) sowie – gemeinsam mit Stephen Schwartz - für Der Glöckner von Notre Dame (1996) je eine Oscar®- und Golden Globe-Nominierung. Der Komponist und Autor Stephen Schwartz feierte weltweit Erfolge, u. a. mit Musicals wie Godspell, Pippin und vor allem WICKED – DIE HEXEN VON OZ, für das er 2003 einen Grammy Award bekam. Für den Disney Film Pocahontas erhielt er 1995 mit Alan Menken zwei Oscars® und einen Golden Globe.

Das Stage Theater des Westens ist Deutschlands schönstes und ältestes Musical-Theater. Erbaut 1896, hat es zwei Weltkriege überstanden und erstrahlt heute in alter Pracht. Mit der Uraufführung von „My fair Lady“ wurde hier 1961 Theater-Geschichte geschrieben und das Musical in Deutschland hoffähig gemacht. Bis heute präsentiert das ‚TdW‘ in Berlin Musical-Klassiker und Welterfolge mit kurzen Spielzeiten. Gastspiele des Theater des Westens sind seit 2015 sehr erfolgreich in ganz Deutschland und Österreich zu sehen, unter anderem im Deutschen Theater München oder bei den Vereinigten Bühnen Wien.
Banks
Die 28-jährige Sängerin Banks hat sich mit nur einem Album, wenigen Singles und einer Reihe von überragenden Konzerten auf der ganzen Welt ihre eigene musikalische Nische zwischen klassischem Songwriting, elektronischer Musik, kunstvollem Pop und düsterem R'n'B geschaffen. Nur so lässt sich erklären, dass die von Fachleuten zum Vergleich herangezogenen Referenzpunkte ihrer Musik – darunter Feist, Kate Bush und Erykah Badu, Aaliyah, Lauryn Hill und Fiona Apple – kaum gegensätzlicher sein könnten. Doch vom ersten veröffentlichten Ton an war die Kalifornierin ihre eigene Marke, die sich in keiner Weise kategorisieren ließ. Dies bewies ihr 2014 veröffentlichtes Debütalbum „Goddess“ ebenso, wie auch das im September erschienene, zweite Album „The Altar“ belegt, das weltweit hohe Charts-Platzierungen notierte: Ihre Mischung an Genres, die Architektur ihrer Songs, die gesamte Klangästhetik, aber auch ihre lyrische Balance zwischen mutvoller Selbstbehauptung und intimer Verletzlichkeit zeigen eine Künstlerin, die jenseits aller Schubladen und Trends ihr vollkommen eigenes Ding macht.

„Mit ihrem Debüt meldet sich eine betörende, einzigartige Stimme zu Wort, die an Avant-Pop-Vorfahren erinnert und einen Hang zu düsteren Synthesizer-Produktionen hat“, schrieb etwa der US-Rolling Stone 2014 – und wurde von nahezu allen großen Gazetten begeistert flankiert. So frohlockte die New York Times: „Das Fundament dieser Songs sind düster-gedrosselte Klavierballaden: Purer Herzschmerz, Anklage, Selbstzweifel, Wut aufs eigene Ich. Allerdings hat Banks eine ganz neue Umgebung für ihre brodelnde Melancholie gefunden: die körperlosen, aus der Zeit gefallenen Synthesizer-Sounds des Minimal-R'n'B beziehungsweise Future Soul.“ Und das ehrwürdige TIME Magazine befand: „Bei Banks wirkt selbst das Schmachten wie eine sinnvolle Beschäftigung, wenn sie sich dieses Themas mit ihrer verführerischen Stimme annimmt.“

Kein Zweifel: Die Fachpresse war sich einig, dass sich hinter der in Orange County geborenen Jillian Rose Banks eine atemberaubende Neuentdeckung verbirgt, deren Musik mit den üblichen Genre-Begriffen nicht zu greifen ist. Bereits viele Monate, bevor sie 2014 mit „Goddess“ ihr Debütalbum veröffentlicht hatte, sprach man auf der ganzen Welt über sie. Anlass dafür war ihre Nennung auf der renommierten Liste „BBC Sound Poll 2014“ sowie ihre Welttournee im Vorprogramm von The Weeknd, wo sie allabendlich das gesamte Publikum für sich einnahm. Als „Goddess“ sodann erschien, war der Boden bereitet, ihr Erfolg wuchs stetig. Das Album kletterte in zahllosen Nationen in die Top 20 – darunter auch in Deutschland, England, der Schweiz, Australien, Schweden und natürlich in ihrer Heimat USA. Zum Ende des Jahres befand sich das Werk auf vielen Jahresbestenlisten, unter anderem beim US-Rolling Stone, Slant, dem Guardian und dem SPIEGEL.

Entsprechend hoch waren die Erwartungen an ihr zweites Album „The Altar“, das ebenjene sogar locker übertraf. Die drei vorab veröffentlichten Singles „Mind Games“, „Fuck With Myself“ und „Gemini Feed“ – ein Song, der in nur vier Wochen rund fünf Millionen Plays bei Spotify einsammelte – wiesen die Richtung: Auch „The Altar“ befand sich zum Jahresende wieder auf vielen Listen als „Must Have“ und eroberte hohe Charts-Notierungen auf der ganzen Welt. Dies nicht zuletzt auch dank der aufregenden Texte von Banks, die bei aller Zerbrechlichkeit kein Blatt vor den Mund nehmen.

Wie man auch an dem heftig diskutierten „Fuck With Myself“ sehen kann. „Ich mag daran, dass der Begriff so viele Bedeutungen haben kann“, sagte Banks kürzlich in einem Interview. „Von 'ich gehe schlecht mit mir um' bis hin zu 'ich bin zärtlich zu mir selbst' kann es alles bedeuten.“ Genauso vielschichtig und unberechenbar stellt sich auch die Musik von Banks dar.