The BossHoss Tickets

Zu Ihrer Suche sind bisher keine Ergebnisse verfügbar

The Boss Hoss – Vita

Seit 2004 besteht die Berliner Combo um die beiden Frontmänner Alec 'Boss Burns' Völkel (Gesang/Waschbrett) und Sascha 'Hoss Power' Vollmer (Sänger/Gitarrist), die ihren Bekanntheitsgrad durch ihre Jurortätigkeit bei The Voice of Germany noch weiter erhöhen konnten. 

Die Band besteht aus insgesamt sieben Mitgliedern: Boss Burns (Alec Völkel), Hoss Power (Sascha Vollmer), Frank Doe (Ansgar Freyberg), Hank Williamson (Malcolm Arison), Guss Brooks (André Neumann), Russ T. Rocket (Stefan Buehler) und Ernesto Escobar de Tijuana (Tobias Fischer). 

Die Band selbst bezeichnet ihre Musikrichtung als Country Trash Punk Rock – aber egal, wie man es nennt - irgendwas machen sie richtig, denn bereits im Gründungsjahr heimste The Boss Hoss einen Plattenvertrag bei Universal Music ein.

Das Debütalbum Internashville Urban Hymns erschien kein Jahr nach Bandgründung. Darauf heizen die sieben Berliner ihren Fans mit rockigen Coverversionen internationaler Hits wie Without Me von Eminem, Hot in Here von Nelly, Britney Spears‘ Toxic oder OutKasts Hey Ya gehörig ein. Folgerichtig hat sich das Album allein in Deutschland über 250.000 Mal verkauft. 

Die richtige Mischung 

Explosiv, kraftvoll, rocklastig und vor allem mit viel Spaß, Energie und guter Laune ging es Schlag auf Schlag weiter.

2005 veröffentlichte The Boss Hoss ihre Version des Hits Ca plane pour moi des belgischen Sängers Plastic Bertrand.

2006 legte die Band mit dem Album Rodeo Radio nach. Die erste Singleauskopplung war eine ganz neue Interpretation von I Say a Little Prayervon Aretha Franklin. Neben energiegeladenen Coverversionen kamen nun zum ersten Mal auch eigene Songs auf die Platte.

2010 erschien das erste Best-Of-Album der Band. Unter dem Titel Low Voltage wurden die größten Hits sowie drei neue Titel veröffentlicht. 

Mit ihrer gelungenen Mischung aus Country, Blues und Rockabilly begeistern die Berliner sowohl in den energiegeladenen Liveshows, als auch in ihren Musikvideos.

Zu den beliebtesten Titeln der Band gehören God Loves Cowboys, Do It, Nat King Coles L.O.V.E., Don’t Gimme That, Low Voltage, Have Love Will Travel, Go! Go! Go!, Last Day (Do Or Die), Shake & Shout oder On The Sunny Side Of the Street.


Mehr Tickets in den Locations, in denen The Bosshoss auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen The Bosshoss auftritt