Torch Tickets

Zu Ihrer Suche sind bisher keine Ergebnisse verfügbar

Torch – Vita

Torch gehört zweifellos zu den bekanntesten Größen des deutschen Hip-Hop-Genres. 1971 in Heidelberg geboren, leistete der Deutsch-Haitianer Mitte der 1980er-Jahre Pionierarbeit, indem er als MC der Hip-Hop-Szene beitrat und sich dort schnell zu einer der zentralen Persönlichkeiten entwickelte. Zu Beginn rappte Torch nach amerikanischem Vorbild noch in englischer Sprache. Bei den Konzerten ergaben sich jedoch spontan immer längere Passagen, die auf Deutsch gerappt wurden. Das gab für ihn den Ausschlag seine Texte komplett in seiner Muttersprache zu verfassen. Damit gilt er als Urvater des Deutschraps. Afrika Bambataa, Gründer der ersten weltweit agierenden Hip-Hop-Organisation, ernannte Torch 1985 zum King of the First German Chapter of the Zulu Nation. Er war demnach der erste deutsche Zulu-König.

Politische sowie kritische Texte

1987 gründete Torch gemeinsam mit seinem Heidelberger Kollegen Toni-L, Gee-One, Linguist und Mike MD die Hip-Hop-Gruppe Advanced Chemistry. Stilistisch und inhaltlich wurden sie von der Loose-Tongue-Kultur aus den USA inspiriert, deren Texte stark politisch orientiert waren. Advanced Chemistry thematisierten Missstände, griffen aktuelle politische Geschehnisse auf und verarbeiteten Probleme wie den zunehmenden Rechtsradikalismus in ihren Texten. Für die fünf Bandmitglieder mit verschiedenen Migrationshintergründen war das kein fremdes Thema. Auch nach der Auflösung von Advanced Chemistry im Jahr 1995 verpflichtete sich Torch weiterhin dem sozialpolitischen Deutschrap. Er zeichnet sich auch weiterhin durch intelligente, ehrliche und gefühlvolle Texte aus. Torch nennt die deutschsprachige Literatur eine wichtige Inspiration für seine Texte. 2001 trat Torch dem Verein Brothers Keepers bei, der von Xavier Naidoo ins Leben gerufen wurde. Die vorwiegend afrodeutschen Mitglieder machen sich gemeinsam gegen Fremdenhass und Rassismus stark. 1994 gründete Torch sein Label 360° Grad Records. Dort veröffentlichte er 2001 sein erstes und einziges Album "Blauer Samt".

Mehr Tickets in den Locations, in denen Torch auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Torch auftritt