Unheilig Tickets

Zu Ihrer Suche sind bisher keine Ergebnisse verfügbar

Unheilig – Vita

Als wahrlich gräflichen Aufstieg könnte man die Karriere von dem Grafen, der mit bürgerlichem Namen vermutlich - dies ist jedoch bisher unbestätigt - Bernd Heinrich Graf heißt, bezeichnen. 1999 gründete der Sänger mit Jose Alvarez-Brill und Grant Stevens die Band Unheilig, deren Stil von Neue Deutsche Härte über Elektropop und sanfte Balladen reicht. Die Band ist darüber hinaus für ihre düsteren Musikvideos bekannt und beliebt.

Düstere Musikvideos und der Graf auf Solopfaden

1999 veröffentlichten die drei ihre erste Single unter dem Titel "Sage Ja", das Debüt-Album erschien 2001 unter dem Titel Phosphor. Im Musikvideo zu "Sage Ja" erinnert die optische Aufmachung des Grafen an die düstere Hauptfigur aus Werner Herzogs Horrorfilm Nosferatu (1979). 2002 wurde das zweite Album "Frohes Fest" veröffentlicht.

Unheilig steigerten ihre Bekanntheit zunächst durch ausgedehnte Tourneen über deutsche Festivals wie das Wave-Gotik-Treffen oder das Zillo Open Air. Ende 2002 trennte sich der Graf wegen unüberwindbarer Differenzen von seinen Bandkollegen und machte als Solokünstler weiter. Fortan war er Texter, Sänger und Produzent in einer Person. Das folgende Album wurde Das 2. Gebot genannt. Da der Graf offenbar ein Fan der Basisdemokratie ist, ließ er seine Fans per Internet über die kommende EP-Auskopplung entscheiden. Schutzengel war das Lied, das den größten Anklang fand - natürlich inklusive Video. Das vierte Album Zelluloid erschien Anfang 2004, pünktlich zu einer ausgedehnten Tour mit der Band Terminal Choice. Im Herbst 2004 wurde mit dem Song Freiheit erneut eine von den Fans ausgewählte Single ausgekoppelt. Im Musikvideo zu dem Song sieht man den Grafen abwechselnd bei einer Bühnenperformance und in der freien Natur.

2005 wurde ein Live-Doppelalbum veröffentlicht, sowie eine DVD mit Videos von Konzerten, Interviews, offiziellen Unheilig Musikvideos, Fotos und einem Stummfilm als Hidden Track. 2006 gab es dann erstmals mit dem Album "Moderne Zeiten" neue Songs zu hören. Nach erneuter Fanumfrage wurde der Song Astronaut als EP veröffentlicht, auch ein Video wurde dazu produziert.

Die beiden Folgealben bescherten dem Grafen erstmals hohe Platzierungen in Deutschland: "Puppenspiel" (2008) landete auf Platz 13 und "Große Freiheit" (2010) gar auf Platz Eins der deutschen Albumcharts. Der Song "Geboren Um Zu Leben" schoss mit dem passenden Video auf Platz Zwei der deutschen Singlecharts und bekam Platin in Deutschland sowie Gold in der Schweiz. 2010 gewannen Unheilig den Bundesvision Song Contest mit dem Lied Unter Deiner Flagge. Mit ihrem Album "Lichter der Stadt" landeten sie gleich in drei Ländern auf Platz 1. 2014 gab Der Graf bekannt, das Projekt Unheilig nach der Veröffentlichung des letzten Albums "Gipfelstürmer" zu beenden. Mit dem Erscheinen des Albums "Von Mensch zu Mensch" wurde dieses Vorhaben jedoch zu Recht revidiert: In Deutschland erreichte "Von Mensch zu Mensch" innerhalb kürzester Zeit Gold.


Mehr Tickets in den Locations, in denen Unheilig auftritt

Mehr Tickets aus den Orten, in denen Unheilig auftritt