Konzertlesung Charles Brauer und Christian Elsas - Tickets

Konzertlesung  Charles Brauer Und Christian Elsas Tickets
17. November 2017 - 17. November 2017
Debussy trifft Antoine de Saint-Exupérys Kleinen Prinzen
Es liest: Charles Brauer
Es spielt, Christian Elsas, Piano

Die literarisch-musikalische Veranstaltung, die Charles Brauer und Christian Elsas im Kultur- und Kongreßzentrum gestalten werden, ist ein ganz besonders reizvolles, poetisches und zartes Projekt, bei dem die Textauswahl insgesamt zugeschnitten wurde auf die Suche nach Menschlichkeit, Liebe und Freundschaft.

Der kleine Prinz, weltweit mittlerweile übersetzt in 180 Sprachen, mit vielen eigenhändigen Skizzen Saint-Exupérys versehen, wurde zu dem bekanntesten Werk des Autors. Es beschreibt die Welt in einer klaren und zeitlos schönen Sprache aus Kinderaugen, um so auf radikale Weise dem Leser das phantasielose und materialistisch orientierte Leben der Erwachsenen, den Werteverfall der modernen Konsumgesellschaften vorzuhalten. Es ist ein großes philosophisches- und gesellschafts-kritisches Werk und zugleich als ein Märchen mit wunderbaren poetischen Bildern, die ganz von alleine klingen über Einsamkeit, Liebe und Freundschaft. Antworten ergeben sich, ohne dass sie ausgesprochen werden müssten.

Antoine de Saint-Exupéry ist zu früh gestorben um mitzuerleben, dass sein kleiner Prinz bis zum heutigen Tag von seiner Anziehungskraft nichts verloren hat und zu Millionen Menschen sprechen sollte und spricht, die nach außen hin nichts gemein hatten. Aber da man nur mit dem Herzen gut sieht, hat die Botschaft des Kindes mit den goldenen Haaren, über alle "sichtbaren" Unterschiede hinweg, die Menschen auf der ganzen Welt berührt und bewegt. Wer sagt denn, dass Menschen unterschiedlicher Rassen, Religionen, Sprachen, Milieus ein unterschiedliches Herz haben?

Besonders Kennzeichen dieser literarisch-musikalischen Veranstaltung ist die enge Verzahnung von Wort und Musik und die ausgefeilte und durchdachte Dramaturgie; die Musik „antwortet“ dabei jeweils auf das gesprochene Wort und vertieft es emotional. Es entsteht ein eng miteinander verwobenes Geflecht. Das Spiel der beiden Genres ist dabei eine Form von ganz besonderem Reiz. Anders, als in der szenischen Darstellung, wird durch die Kombination mit Musik von Debussy, die mitunter wie einzig dafür geschrieben erscheint, die Phantasie ungleich stärker angeregt und durch diese stark emotionale Komponente völlig neue „Entdeckungen“ in dieser berühmten Geschichte, aber auch in scheinbar bekannter Musik, ermöglicht.

Zwei Franzosen, die durch ihr künstlerisches Schaffen weltberühmt wurden, sind so am 17. November - vertreten durch besondere hervorragende Werke – im Werratal Kultur- und Kongreßzentrum zu Gast.
Ist schon der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry eine Figur, die jung und alt seit seiner Entstehung 1943 bis heute in der ganzen Welt fasziniert und anlockt, so verspricht die Kombination dieser Phantasiegestalt mit der Musik von Debussy, die ebenfalls zwischen Traum und Wirklichkeit pendelt, einen ungewöhnlich spannenden Abend. Der Dialog zwischen Wort und Musik bringt neben der Popularität des Kleinen Prinzen auch andere emotionale Ebenen ins Schwingen, ohne ihm seine Leichtigkeit zu nehmen.

Ganz im Gegenteil der Kenner Saint-Exupérys empfindet die Akteure im Kleinen Prinzen auf einmal ganz anders, dem Debussy Kenner erscheinen vermeintlich wohlbekannte Werke in einem anderen Glanz.
Wir würden uns freuen, auch Sie am 17. November begrüßen zu dürfen.
mehr anzeigen